Der Tradition verbunden. Die Zukunft im Blick.

2 0 1 2

18.12.2012

Trakehner Februar-Körung mit neuer Zeiteinteilung

Die Körung des Trakehner Verbandes findet auch 2013 im Vorfeld der großen Trakehner Hengstschau des Zuchtbezirks Westfalen im Westfälischen Pferdezentrum, Sudmühlenstr. 33-35, 48157 Münster-Handorf statt. Die Körung beginnt aber nicht wie in den vergangenen Jahren am Vortag, sondern findet ausschließlich am Samstagvormittag ab 9.00 statt. Da viele Gäste und Teilnehmer schon am Vortag anreisen, steht auch 2013 wieder ein Züchterabend mit Referat auf dem Programm. So ergibt sich aus der neuen Zeiteinteilung folgender Ablauf:


Freitag, den 8. Februar

18.30 Uhr: Der Züchterabend und wird durch einen Vortrag gestaltet: "Ist die Exterieur-Beurteilung des Pferdes nach der linearen Beschreibung für den Züchter die Zukunft?“ Antworten dazu gibt Dr. André Hahn. Im Anschluss bietet sich eine Diskussionsmöglichkeit durch die Teilnehmer.

Ab ca. 20.30 Uhr findet das gemeinsame Abendessen statt.

Veranstaltungsort ist der Sudmühlenhof, Dyckburgstrasse 450, 48157 Münster-Handorf, Tel. 0251-326379. Um einen reibungslosen Ablauf gewährleisten zu können, bitten wir um eine verbindliche, telefonische Anmeldung bis zum 30. Januar unter Tel. 04321-90 27 20 bei Ulrike Gränert.



Samstag, den 9. Februar

09.00 Uhr: Pflastermusterung der Hengste zur Körung mit Freilaufen und Freispringen

anschl. Dreiecksmusterung der Hengste mit Schrittringen

anschl. Sattelpräsentation der geprüften Hengste

ca. 12.00 Uhr Bekanntgabe der Körergebnisse

13.00 Uhr Beginn der Trakehner Hengstschau


Für Samstag kann man Karten im Kartenvorverkauf vom 1. bis 31. Januar 2013 bei Dr. Hans H. Becker, Dahlweg 5, 59394 Nordkirchen, Tel. 02599-1346, vorbestellen. Die Bestellungen mit frankiertem Rückumschlag werden nach schriftlichem Eingang bearbeitet und nur gegen Einsendung eines Schecks oder von Bargeld (10,-€/Person) reserviert (feste Plätze). Stehplatzkarten sind an der Tageskasse erhältlich und gelten den ganzen Tag. Weitere Informationen zum Ablauf erteilt die Geschäftsstelle unter Tel. 04321-90270.


Übernachtungen über die Touristinformation Münster, Tel. 0251-4922712.

(Ulrike Gränert, Trakehner Verband)


 

Königssee Foto: Peter Richterich

Königssee, Foto: Peter Richterich

13.12.2012


Königssee in Isernhagen gekört

Anlässlich der Wiederspruchskörung in Isernhagen erhielt der sehr charmante Königssee v. Interconti - E.H. Tambour aus der Zucht von Dr. Söchtig, Gut Elmarshausen ein positives Körurteil.

In Neumünster wirkte er noch sehr jugendlich und weniger maskulin, überzeugte aber bereits dort mit einem taktsichern Bewegungsablauf insbesondere im Trab mit guter Schulterfreiheit, mit vielleicht einem im Ansatz geraden Bein. Im Galopp und Springen zeigte er sich seinem Pedigree erwartend. Königssees Typausprägung ist ein klarer Trakehnertyp, er selber könnte jedoch in seinem Rahmen, seiner Linienführung undseinem Auftreten bedeutender sein.

 

Königssee ist ein Sohn der St.Pr.,Pr.u.El.St. Königsfee aus der Stutenfamilie der Kokette - Hauptgestüt Trakehnen (T7B). Königsfee lieferte mit Interconti bereits die St.Pr.u.Pr.St. Königsfreude, die eine hervorragende Stutenprüfung in Nordhessen abgelegt hat, auch hier insbesondere Höhepunkte der Trab und die Rittigkeit. Mit Kasimir TSF stellte Königsfee zwei überdurchschnittlich geprüfte Töchter, St.Pr.u.Pr.St. Kambra war Siegerin ihrer Prüfung und ihre zwei Jahre jüngere Vollschwester Pr.St. Königsrose war Reservesiegerin des Stutentests - beide Stuten überzeugten vor allem durch Rittigkeit und ihre ausgeglichenen Grundgangarten. Ein weiterer Vollbruder Königsbote kann bereits Erfolge in Reitpferdeprüfungen vorweisen.

Gratulation an Züchterin und Ausstellerin zu diesem adventlichen Erfolg. Königssee wird 2013 voraussichtlich im Gut Elmarshausen den Züchtern zur Verfügung stehen.

(Dr. Peter Richterich)


10.12.2012

 

Trakehner Nachwuchs im Vielseitigkeitssattel

Gedanken und Ideen zu Glück und Risiko, Weihnachtsgeschenken und Saison-

perspektiven 2013 (ein Artikel von Erdmann Germer)

 

Ansprechpartner für die Reiter aus Hessen:
Janine Höhne: hoehneahnatal@aol.com
Thomas Wehner: plb-tw@t-online.de


Ibisco xx, Foto: Holsteiner Verband

01.12.2012


Ibisko xx geht zur Decksaison 2013 ins Hessischen Landgestüt Dillenburg

Im Austausch zu Fragonard xx wird uns der typvolle dunkelbraune Sohn des Royal Solo xx,
gez. vom seinerzeit erfolgreichsten Vielseitigkeitsreiter Deutschlands Prof. Dr. Gerhard W. Sybrecht, in 2013 über das Landgestüt Dillenburg zur Verfügung stehen.

Ibisco xx absolvierte fünf erfolgreiche Rennsaisons, vierzehn Starts, darunter vier Siege.
2005 wurde er ausschließlich in Frankreich auf der Hindernisbahn eingesetzt. Fünf Rennen, davon vier Platzierungen.
Mit einer Gewinnsumme von 162.870,- € betrug seine höchste GAG-Einschätzung 89 Kilogramm.
Vater Royal Solo xx stammt aus der gleichen Mutter wie Dashing Blade xx, welcher mit zahlreichen Söhnen wie Fragonard xx, Zöllner xx, Lucio Silla xx und Farberger xx in der Warmblutzucht vertreten ist.
Mütterlicherseits vereint Ibisco xx bestes Schlenderhaner Blut. Mutter Itza xx v. Local Suitor xx ist Urenkelin der klassischen Siegerin Indrissa xx, deren Vater Tamerlane xx wiederum den in Holstein geschätzten Marlon xx hervorbrachte.

Typvoll, mit korrektem Gebäude, weiss der dunkelbraune Hengst durch seine hervorragende Rittigkeit und besonders durch seine sehr gute und moderne Art in den Grundgangarten zu überzeugen.
Auch seine Nachkommen zeigten sich stets mit guter Typausprägung bei korrektem Gebäude,
in dem sein Zuchtwert sogar auf 137 Punkten liegt.

Wir wünschen ihm einen erfolgreichen Deckeinsatz und freuen uns auf seine erste Präsentation im Landgestüt Dillenburg am 24. Februar ab 10:00 bis 16:00 Uhr.

(Matthias Werner)


Ibisco

geb. 2000, 1,68 m



29.11.2012


Protestwelle gegen die Pferdesteuer: So können Sie aktiv werden

(Quelle: PM-Sondernewsletter vom 28.11.12)


26.11.2012


Bad Sooden - Allendorf in Hessen führt zum 1.1.2013 die Pferdesteuer ein

Noch ist es Zeit, dagegen aktiv zu werden!


01.11.2012


Einladung zum traditionellen Jahresausklang mit Tombola und Buffet

Das diesjährige Jahresabschlusstreffen des Trakehner Zuchtbezirks Hessen findet am 01.12.2012 im „Schäferhof“ in Alsfeld-Eudorf statt. Das Hotel/Restaurant ist einfach von der A 5 aus zu erreichen: Abfahrt Alsfeld-Nord, in Richtung Stadtgebiet, dann an der Ampel rechts ab Richtung Alsfeld-Eudorf. Ab 19.00 h treffen wir uns dort in geselliger Runde zu einem gemütlichen Beisammensein, um Freunde und Züchterkollegen wiederzusehen und neu geknüpfte Kontakte zu vertiefen. Wie all die Jahre haben wir an diesem Abend Zeit und Muße, mit Gleichgesinnten ausgiebige Gespräche rund um unser Trakehner Pferd zu führen.

Tischreservierungen bitte direkt im Restaurant „Schäferhof“ vornehmen: Tel. 0 66 31/9 66 00.

Navi-Adresse: Ziegenhainer Straße 30, 36304 Alsfeld-Eudorf. Unter http://www.hotel-zum-schaeferhof.de/ finden Sie auch weitere Informationen über die Lokalität. Der Vorstand des Zuchtbezirks Hessen freut sich auf einen traditionell unvergesslichen Abend in familiärer Atmosphäre.

(Bettina Schraps)


Herzrouge Foto: www.sportfotos-lafrentz.de

Herzrouge von Le Rouge - E. H. Hohenstein, Foto: www.sportfotos-lafrentz.de


Die Jahressiegerstute des Trakehner Verbandes kommt aus Hessen!

HERZROUGE heißt die Trakehner Jahressiegerstute 2012 und sie kommt aus Hessen. Anlässlich der Zentralen Eintragung des Trakehner Zuchtbezirks Rheinland-Pfalz/Saar in Zweibrücken am 7.6. dieses Jahres trabte sich die beeindruckende Fuchsstute aus der Zucht von Daniela Gierhardt, Lollar, und dem Besitz von Myriam Diemer, Fischbach, in die Herzen der Zuschauer und der Bewertungskommission und verließ mit der Punktzahl von 58,5 Punkten bei einer äußerst gleichmäßigen Verteilung der guten bis sehr guten Noten auf die verschiedenen Kriterien den Eintragungsplatz unangefochten als Siegerstute. Gerade das gleichmäßig hohe Niveau sowohl in den Aspekten der Exterieurbeurteilung als auch der Bewegungsqualität sicherte der rahmigen Fuchsstute mit ihrer überragenden Bewegungsmechanik den Spitzenplatz nach Punkten unter allen Stuten der Zentralen Eintragungen des Jahres 2012 sowie auch den Titel „Jahressiegerstute“ anlässlich des Trakehner Hengstmarktes. Diese Konkurrenz wurde von einer außertrakehnisch zusammengesetzten Bewertungskommission neu gerichtet.

(Bettina Schraps)


06.10.2012

Graf Ibikus in Dilllenburg

Graf Ibikus beim Tag der offenen Tür im Landgestüt Dillenburg


"Tag der offenen Tür im Langestüt Dillenburg" mit tollem Trakehner Schaubild

Bei strahlendem Sonnenschein strömten etwa 4000 Besucher zum schon traditionellen „Tag der offenen Tür“ ins Hessische Landgestüt Dillenburg.

Ob buntes Marktreiben im Innenhof, Referate in der Schmiede oder Reit- und Fahrvorführungen auf dem großen Platz lockten das Interesse bei Groß und Klein.

Mit einem abwechslungsreichen Schaubild sollte die vielseitige sportliche Einsatzmöglichkeit unserer Trakehner Pferde demonstriert werden.

Allen voran „Graf Ibiskus“, Reserve-Bundes-Champion der Fahrpferde mit Dieter Lauterbach an den Leinen, gefolgt von der Deutschen Vize -Juniorenmeisterin im Einspänner Jovanca Marie Kessler mit Ihrem bewährten „Kavallerist“ v. Beg xx.  

 

Adamello

Adamello

 

Nach dem Einlauf der Jungzüchter wurde der in Dillenburg stationierte Hengst Adamello von Andreas Hornemann gekonnt am langen Zügel vorgestellt, dazu gesellten sich zwei seiner jungen Nachkommen aus der Zucht von A. Schattling. Erst kurze Zeit unter dem Sattel von Carolin Weinbrenner und Corinna Kühler zeigten Sie Nervenstärke vor der großen Kulisse.

Einige bereits hoch erfolgreiche Dressurpferde wie Verus v. Lehndorffs mit Mira Gimbel, Karajan v. Sixtus mit der noch jungen Paula Graulich und Steffi Held mit Karouge v. Cadeau zeigten Lektionen bis zur schweren Klasse .

Finja Böcher präsentierte Ihren “Glenn Miller“ v. Cadeau am Sprung, erst 5jährig, aber schon mit schönen Platzierungen belohnt. Mit dem überwinden des Trakehner –Banners ernteten die Beiden großen Beifall.

Last but not least zelebrierte Sebastian Holl Piccoletta v. Cadeau, die ebenfalls in Dressurprüfungen erfolgreiche Stute zeigte versammelte Lektionen an der Hand.

Eine schöne Idee der Teilnehmer des Westerwald-Stammtischs, die viel Anerkennung für die Organisation und Umsetzung dieses Schaubildes ernteten.

Ein schöner Tag mit einem gut besuchten Trakehner Stand, der mit einigen Delegierten besetzt war und lange Gespräche rund um das Trakehner Pferd entspringen lies, ging mit einem gemeinschaftlichen Umtrunk aller Helfer im Hofgarten des Landgestüts Dillenburg vorüber.

Trakehner Hessen! Wir sind eben ein starkes Team!!


06.10.2012

Sieger Hengstfohlen ©Conny Schönewald

Sieger der Hengstfohlen und Gesamtsieger: Holstenv. E. H. Hohenstein u.d. Pr. St. Helena von E. H. Latimer

 


Kirchhain ist immer eine Reise wert …
Das renommierte Trakehner Gestüt „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann hatte am vergangenen Samstag eingeladen zum ersten hessischen Trakehner Fohlenchampionat. Das Ambiente und die aufwendig hergerichtete Anlage bot den Trakehner Nachwuchsstars die perfekte Kulisse.
Alle Fohlen, die den Sommer über auf den Musterungsplätzen mit 54 und mehr Punkten gemustert worden waren, hatten sich für das abschließende Championat am 22.09.2012 qualifiziert.

Da der Sommer lang ist und einige Fohlen bereits neue Besitzer hatten, stellten sich im Championatsring letztendlich 5 Stutfohlen und 7 Hengstfohlen der Konkurrenz und der Bewertungskommission, die aus Otto Langels und Dieter Pothen bestand.
Bei den Stutfohlen sahen die Zuschauer ein auffälliges Braunscheckfohlen von Camaro aus der Antarktis von Titelheld (Z. + B. Verena Bischoff-Schmittberger, Schotten), ein Sixtusfohlen aus der High Fly von Mephisto (Z. + B. Peter Heinzerling, Gladenbach), ein All Inclusive-Fohlen aus der Tacco von E. H. Cadeau (Z. + B. Manfred Gellhaar, Steinau), ein Schwalbenglanz-Fohlen aus der Pr. St. Partiene von E. H. Cadeau (Z. + B. Dirk Schmidt, Schotten) und das einzige Halbblutfohlen der Veranstaltung von Rheinklang aus der Hemisphere xx von Law Society xx (Z. + B. Bettina Schraps, Bad Wildungen). Den Stutenring entschied das sympathische und durch und durch hessische Sixtus-Fohlen für sich. Mutter High Fly stammt ab vom Trakehner Schimmelhengst Mephisto, der von Familie Tilp (Hohenahr-Altenkirchen) erfolgreich im Dressursport vorgestellt wurde und über die sportlichen Meriten zehnjährig vom Hessischen Verband gekört und in 2002 vom Trakehner Verband anerkannt wurde. Die Kombination des selbst in S-Springen siegreichen Elitehengstes und Leistungsvererbers Sixtus, der interessanterweise einen höheren Dressur- als Springzuchtwert in der FN-Zuchtwertschätzung aufweist, mit dem S-Dressur siegreichen Mephisto lässt für dieses Fohlen hohe Leistungsbereitschaft und Sportlichkeit erwarten.

 

Siegerin Stutfohlen © Conny Schönewald

Siegerin der Stuttfohlen v. E. H. Sixtus u.d. High Flly v. Mephisto


Der anschließende Ring der Hengstfohlen war geringfügig umfangreicher und bestand aus einem Millenium-Fohlen aus der Goldammer von Manhatten (Z. + B. Dr. Carolin Hergenröder, Bamberg), einem Hohenstein-Fohlen aus der Pr. St. Helena XXXVI von E. H. Latimer, einem einfarbigen Camaro-Fohlen aus der Shahira von E. H. Anduc, einem Windsor-Fohlen aus der St. Pr. u. Pr. St. Silona von E. H. Caprimond (Z. + B. Udo Schmittberger, Schotten), einem Easy Game-Fohlen aus der St. Pr. u. Pr. St. Kaluna von E. H. Solero (Z. + B. Herbert-Stefan Schümann, Kirchhain), einem Interconti-Fohlen aus der Katharina die Große von Lambrusco (Z. + B. Brigitte Krieglstein, Burkhardsroth) und einem Tarison-Fohlen aus der Pr. St. Anthalya von E. H. Van Deyk (Z. + B. Brigitte Krieglstein, Burkhardsroth). Hier siegte mit Abstand der eindrucksvolle und stolz auftretende Sohn des E. H. Hohenstein aus der bewährten Pr. St. Helena von E. H. Latimer. In diesem bewegungsstarken Rapp-Fohlen verbindet sich in passender Weise die Genetik zweier Klosterhofer Elitehengste, die beide in S-Dressur erfolgreich waren, beide bereits Nachkommen vorweisen können, die in S-Dressur erfolgreich sind und beide einen hohen Dressurindex in der FN-Zuchtwertschätzung haben. Holsten, so heißt der junge Hengstanwärter, wurde auch Gesamtsieger des ersten hessischen Fohlenchampionats.
Alle Teilnehmer erhielten Ehrenpreise und eine Stallplakette. Für die Sieger gab es einen Silberteller bzw. eine Silberschale und Gerd Hofmann darf sich als Züchter und Besitzer des Gesamtsiegerfohlens über einen Deckgutschein des Traditionsgestütes Hämelschenburg freuen, wo er die komfortable Qual der Wahl aus 14 verschiedenen Trakehner-gekörten Hengsten hat.
Ein Teil der qualifizierten Fohlen ist auch verkäuflich und für Interessierte lohnt es sich immer, diese vorselektierten Fohlen durchzuschauen. Als eindrucksvolles Bonbon stellte der Gastgeber seine Schimmel-Stutenfamilie vor, die sich allesamt hoch dekoriert und vital auftretend präsentierten.
Der Tag klang mit einem geselligen Essen und angeregtem Meinungsaustausch aus. Alle, die die Gastfreundschaft der Familie Schümann genießen durften, waren sich einig: „Kirchhain ist immer eine Reise wert.“

(Bettina Schraps)

 

Familie der Kandia © Conny Schönewald

Familie der E. St. KANDIA III v. Mahagoni, Kaiserin v. Lehndorff`s, Karlotta v. Lehndorff`s, Kaluna v. Solero



 

50. Trakehner Hengstmarkt – mit tollen Pferden, Jubiläumsball und Gala

Die Holstenhallen in Neumünster geraten vom 18. bis 21. Oktober buchstäblich unter die Hufe. Unter besonders edle Hufe! Die 280 Jahre alte Trakehner Pferdezucht feiert dann die 50. Auflage des Trakehner Hengstmarktes, der zentralen Körung und Auktion. Was 1963 begann, hat längst weltweite Wirkung erzeugt. Der Hengstmarkt in den Holstenhallen findet rund um den Globus Beachtung, insbesondere auch in den 10 Tochterverbänden.
Das Hauptaugenmerk ruht auf der Körung der jungen Hengste und auf der Auktion der Reitpferde, Stuten und Fohlen. Ein Ereignis, das jedes Jahr im Herbst für mächtig viel Aufregung sorgt. Bei den zwei-einhalb Jahre jungen Trakehnern schon deshalb, weil dort unbekannte “Kollegen” auftauchen und es überhaupt alles ganz und gar anders ist als zuhause. Für die Aussteller der Hengste, die zuvor bei einer Auswahlreise gesichtet und ausgewählt wurden, ist das Ereignis in den Holstenhallen eines, das den Puls vier Tage lang in die Höhe treibt und oft in Freudentränen endet. Kurz und gut: Emotion pur liefert der Trakehner Hengstmarkt in Neumünster in Hülle und Fülle.

Die Highlights im Überblick
Insgesamt 47 Trakehner Hengste allerfeinster Abstammung treten zur Körung an und die beginnt am Donnerstag mit der Pflastermusterung der jungen Kandidaten draußen. Am Freitag schaut sich die Körkommission die Hengstanwärter zunächst im Freispringen und zur Musterung auf dem Dreieck in der Holstenhalle an. Damit rundet sich der Eindruck von jedem Pferd weiter ab.
Am Samstag dürfen sich die Youngster mal ganz und frei in der Holstenhalle bewegen. Erst danach erfolgt die Körung der Hengste um 17.30 Uhr.
Am Samstag wird auch die Auktion der Reitpferde, Stuten und Fohlen stattfinden. Die Kollektion umfasst in diesem Jahr 12 Reitpferde, elf Zuchtstuten und 15 Fohlen. Einziger Maßstab für die Auswahl war Qualität. Das Beste für den Jubiläumshengstmarkt – so lautete die Leitlinie der Auswahlkommission.
Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen der Prämierung und Proklamation des Siegerhengstes. Gleich danach folgt die mit Hochspannung erwartete Auktion der gekörten und nicht gekörten Hengste. Beides sorgt stets für Schlagzeilen: Sowohl der Siegerhengst, als auch die Auktion.

Die 50 prägt den Trakehner Hengstmarkt...
Und das macht sich auch im Rahmenprogramm bemerkbar. Am Freitagabend etwa: Anläßlich des 50. Hengstmarktes bittet der Trakehner Verband zum großen Jubiläumsball zudem Gäste herzlich eingeladen sind. Dafür wird die Holstenhalle 2 komplett verwandelt: Aufwändige Deko vom Kronleuchter bis zur Stuhlhusse machen aus der Messehalle einen Ballsaal, gereicht wird ein Dinner mit drei Gängen und Showeinlagen sind ebenfalls geplant. Karten kosten inklusive Menü und Tischgetränken 60 Euro.

Der Gala-Abend wird purer Genuss
Am Samstag wird in der Holstenhalle 1 stets Platz gemacht für den Gala-Abend des Trakehner Hengstmarktes. Sagenhafte Schaubilder rund um das Thema Pferd, die Ehrung für das Trakehner Pferd des Jahres, den Trakehner Hengst des Jahres und sportliche und witzige Side-Stepps haben bereits in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass der Gala-Abend in Windeseile ausverkauft ist. Diesem Konzept bleibt der Trakehner Verband auch bei der Jubiläumsauflage 2012 treu.

Tickets zum 50.Trakehner Hengstmarkt kosten zwischen 14 und 25 Euro, je nach Tag und Sitzplatzkategorie. Hier gibt es Karten: Hallenbetriebe Neumünster GmbH, Tel. 04321-9100, Fax 04321-910114, email: patricia.doose@holstenhallen.com oder via Bestellformular unter www. trakehner-verband.de

(Trakehner Verband, Pressemitteilung vom 27. September 2012

 


27.09.2012

 

Dressurturnier des RFV Rodheim-Bieber 05.-07.10.2012
mit bundesweit offenen Trakehnerprüfungen.

Hier ist die Zeiteinteilung als pdf zum download.


21.09.2012

 

1. Trakehner -Fohlenchampionat- Hessen

Hier ist der Katalog als pdf zum download.


12.09.2012

1. Trakehner-Züchter-Talk

Als Beispiel praktisch gelebter Züchternähe findet am 24.09.12 im Anschluss an eine Sitzung des geschäftsführenden Vorstands des Trakehner Verbandes ein geselliges Beisammensein mit Gesprächsrunde im Hotel La Strada, Raiffeisenstr. 10, 34121 Kassel (Telefon 0561-2090-0), statt.

Alle Trakehner Züchter, Reiter und Freunde des Trakehner Pferdes sind um 19.30 Uhr herzlich eingeladen und auch aktiv aufgerufen, mit der Führungsspitze des Verbandes aktuelle Themen zu diskutieren und Fragen zu stellen.

Wir freuen uns auf einen informativen und geselligen Abend im Zeichen der Trakehner Familie!

Das Kasseler Hotel La Strada ist verkehrsgünstig gelegen, lädt aber gleichzeitig durch seine Nähe zur Fuldaaue, dem ehemaligen Bundesgartenschaugelände, zu erholsamen Spaziergängen oder zu einer Shoppingtour durch Kassels Innenstadt ein. Selbstverständlich bietet das Hotel auch ein warmes Abendessen (Buffet) an, welches ab 18 Uhr im Vorwege der Veranstaltung eingenommen werden kann.

(Bettina Schraps)
Informationen: Marika Werner, 0172 - 6716469


06.09.2012

Stutenleistungsprüfung am Sonntag, den 9.September 2012
"Hofgut am Markstein", 35644 Hohenahr - Altenkirchen
Beginn: 9.30 Uhr

 

1. Trakehner -Fohlenchampionat- Hessen
am Samstag, den 22.September 2012,13 Uhr
Gestüt "Auf der Rabenau",
35274 Kirchhain, Auf der Rabenau 1

Gastrichter: Frau Hella Kunz und Herr Otto Langels
Anmeldungen bitte bis zum 12.09.12 an:
marika.werner@t-online.de oder 0172 - 6716469


03.09.2012

Graf Ibiskus ist Vize-Bundeschampion!

GRAF IBISKUS v. Hibiskus/Titelheld (Z/B: Martin Kessler) mit Dieter Lauterbach an den Leinen konnte im Finale um das Bundeschampionat der vier- bis sechsjährigen Fahrpferde nicht ganz an die brillante Leistung aus der Finalqualifikation anknüpfen. Der erst im Frühjahr eingefahrene Rappe ließ sich von seiner Umgebung doch sehr beeindrucken. Dennoch erzielte dieses junge und unerfahrene Pferd mit 7,7 in der Eignung und 7,5 im Fremdfahrertest eine Gesamtpunktzahl von 22,9 Punkten – das bedeutete den Titel des Vize-Bundeschampions für Graf Ibiskus!

(Karin Schweiger)


31.08.2012

Graf Ibiskus errreicht das Finale beim Bundeschampionat

Mit dem Sieg in der Eignungsprüfung (WN 8,1) erreichte Graf Ibiskus v. Hibiskus / Titelheld (Z.u.Bes. Martin Kessler/Hessen) das Finale der Einspänner. An den Leinen des Youngsters der mehrfach siegreiche Dieter Lauterbach (Dillenburg).

(Marika Werner)


30.08.2012

Robin Egen mit Herzsprung Foto: Schaumlöffel

Der hessische Meister in der Vielseitigkeit ist ein Trakehner!

Am 25. und 26.08.2012 fanden eingebettet in das historische Ambiente von Gut Waitzrodt in Nordhessen die Hessischen Meisterschaften in der Vielseitigkeit statt. Traditionell der Vielseitigkeit verhaftet präsentierte das Team um Joachim Sommer einmal mehr eine perfekt durchorganisierte Veranstaltung, die bei Teilnehmern und Zuschauern keine Wünsche offen ließ.

Erwartungsgemäß konnten sich die Trakehner ins rechte Licht rücken: Die Hessenmeisterin in der Vielseitigkeit 2012 heißt Robin Egen und ist mit einem Trakehner beritten. HERZSPRUNG von Gipsy King aus einer Radom-Mutter heißt ihr Medaillenpferd und beide legten einen Start-Ziel-Sieg hin. Denn zusätzlich zu ihrem Sieg in der CIC*-Prüfung und der damit verbundenen Hessenmeisterschaft erhielten sie einen Sonderpreis für das beste Dressurergebnis, das ihnen neben der Ehre auch ein gutes Punktepolster für den Prüfungsverlauf verschaffte. Herzsprung stammt aus der Zucht der Hessischen Hausstiftung Panker und wird Robin Egen von Gerhard Fröhlich zur Verfügung gestellt. Der für die Trakehner mit Einzeldeckgenehmigung zugelassene Vollbluthengst MULLIGAN XX rangierte unter Vanessa Bölting auf Platz 14 dieser Prüfung.

In der VA, die als Wertungsprüfung für die Hessischen Meisterschaften der Junioren und Jungen Reiter sehr anspruchsvoll gebaut war, konnte sich HEIDEROSE VOM LIEBETAL unter Bettina Schraps in ihrer ersten Vielseitigkeitsprüfung an 6. Stelle platzieren. Nach einer Super-Dressur mit nur 28,5 Minuspunkten hatten die beiden so viel Luft, dass einige Abwürfe im Parcours und Strafpunkte für Zeitüberschreitung im Gelände sie nicht aus der Platziertenliste verweisen konnten. Auch dieses Paar erhielt für ihre herausragende Leistung in der Dressur den ausgeschriebenen Sonderpreis. Heiderose vom Liebetal stammt ab vom E. H. Gribaldi aus einer Herbsttraum-Mutter. Züchterin und Besitzerin ist die Reiterin.

Die Platzierungsliste des Stilgeländerittes Kl. A sah weitere Trakehner: An Platz 4 KAETMAN von Bulrush xx / E. H. Tipperary (B. + R.: Katharina-Sophia Geßner, Z.: Irmgard Münker), Platz 5 PALMYRA von Blitz und Donner / Belluno unter Janine Höhne (Z.: Gisela Gorlo, B.: Marjana Poppinga) und auf Platz 7 TAFFARELL von Schneesturm / Athenagoras xx unter Anna Wasmuth (Z.: Margitta Jörn, B.: Heinz Wasmuth).

(Bettina Schraps)


21.08.2012

 

Tag der offenen Tür im Landgestüt Dillenburg

Findet am Sonntag den 30.September 2012, 13 Uhr statt,
mit großem Trakehner Schaubild.

(Marika Werner)


32. Trakehner Fohlen- und Pferdemarkt am 16. September 2012

Bereits zum achten Mal findet am Sonntag, den 16. September ab 11.00 Uhr, der Trakehner Fohlen- und Pferdemarkt auf dem Teichhof, Haswederweg 86, in 29640 Schneverdingen (Lüneburger Heide, BAB Abf. Bispingen) statt.

Der Weg lohnt sich, denn es ist den Veranstaltern gelungen, den Käufern, Verkäufern und interessierten Zuschauern einen attraktiven Pferdetag zu bieten.

Für die bestmögliche Präsentation der Verkaufspferde gibt es hervorragende Bedingungen. Zur Verfügung stehen zwei Reithallen und ein neuer Außendressurplatz. Für die Vorbereitung zur Vorstellung und dem Ausprobieren von Reitpferden gibt es reichlich Gelegenheit.

Bitte melden Sie Ihre Pferde schriftlich bis zum 17. August bei der Trakehner Gesellschaft mbH, Postfach 2729, 24517 Neumünster an.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Informationen: Dieter Drope, Tel.: 04174/4623 oder e-mail: dieter.drope@fachenfelde.de und Trakehner GmbH, Tel.: 04321/90270, Internet: www.trakehner-verband.de oder e-mail: info@trakehner-verband.de Der Katalog ist geben Vorkasse von 5,-- erhältlich über die Trakehner GmbH, Postfach 2729, 24517 Neumünster.


20.08.2012

Schlieckauer Sommer am 26. August 2012

Erneut wird der Trakehner Verband die Züchter beim Verkauf ihrer Produkte unterstützen. Anlässlich der Vorauswahlreise für den Internationalen Trakehner Hengstmarkt durch ganz Deutschland wählt die Kommission um Zuchtleiter Lars Gehrmann die Junghengste und Reitpferde, Stuten und spätgeborenen Fohlen für das hippologische Veranstaltungs-Highlight mit Körung und Auktion zum Ende des Jahres aus.

Für diejenigen Aussteller, deren Trakehner nicht für den Trakehner Hengstmarkt angenommen wurden, bietet sich die Möglichkeit der Verkaufspräsentation am 26. August auf der Anlage von Helmar Bescht in Schlieckau b.Uelzen. Im lockeren Wechsel werden die zweieinhalbjährigen Hengste im Freispringen, an der Hand und im Freilaufen präsentiert. Fohlen und Stuten komplettieren die Verkaufsofferten. Auch Reitpferde-Aussteller bekommen die Gelegenheit, ihre Kandidaten noch einmal einem interessierten Publikum vorzustellen. Helmar Bescht erklärt: „Meine Grundidee war es, für die Trakehner Züchter noch eine weitere Vermarktungsmöglichkeit zu schaffen. Gerade die Hengste sind zu dem Zeitpunkt in Top-Form und werden sicherlich ihre Liebhaber finden.“

Der Katalog zur Vorauswahl dient auch als Katalog für den Schlieckauer Sommer.

Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des Trakehner Verbandes unter Tel. 04321-90270 oder Helmar Bescht, Schlieckau 2,29562 Schlieckau, unter Tel. 05804-970270.


09.08.2012

SLP Feldprüfung am 09.09.2012 auf dem Hofgut am Markstein

Aufgrund weiterer Anfragen führen wir eine zweite Stutenleistungsprüfung in Form einer Feldprüfung durch.
Ab 09:30 starten wir mit den ersten Stuten im Freispringen. Wie gewohnt werden im Anschluss die Stuten nach Einteilung der Meldestelle und entsprechend dem Nennungsergebnis paarweise unter dem eigenen Reiter sowie dem Fremdreitertest vorgeführt.
Teilnahmeberechtigt sind alle dreijährigen und älteren Stuten des Trakehner-Verbandes, Araber- und Vollblutstuten, sowie aller deutschen Warmblutzuchten und Sportponyverbänden, aus allen Zuchtbezirken. Es gelten die allgem. Impfbedingungen der FN zu Turnieren.

Austragungsort: Hofgut am Markstein, Tilp Sportpferde, 35644 Hohenahr-Altenkirchen
Veranstalter: Trakehner Zuchtbezirk Hessen

Anbei finden Sie das Anmeldeformular, welches sie bitte vollständig ausgefüllt an folgende Kontaktdaten senden:
werner_m@gmx.de oder per Fax an 02771 - 394 5 315
Die Teilnahmegebühr beträgt 55,- €
Nennschluss ist der 07.09.12
Boxen stehen zu einer Gebühr von 15,- € ausreichend zur Verfügung, diese bitte über die Anmeldung entsprechend ordern!
Zu weiteren Fragen steht Ihnen Matthias Werner unter 0152 - 08710659 gerne zur Verfügung.

(Matthias Werner)


08.08.2012

Hengstmarkt 2012 - Vorauswahltermin Hessen
Donnerstag, 23. August 2012, 9,00 Uhr
Heinrich Damian Brähler, Hessenstraße 1, 36358 Herbstein, Tel. 0170-8159909
oder Marika Werner Tel. 0172-6716469 


17.07.2012

Mannschaftswettbewerbe - Trakehner Turnier Hannover 2012
Als Ansprechpartner für die Mannschaftswertungen auf demTurnier in Hannover ist dieses Jahr die Vorsitzende Marika Werner (0172-6716469) zuständig. Bitte melden Sie sich telefonisch, sie ist vor Ort und steht für Fragen rund um den Sport zur Verfügung!


11.07.2012

Axis nominiert für London
Auch Theri Stegars hat sich ein Ticket nach London gesichert. Sie startet mit Ihrem Erfolgspferd Axis als Einzelreiterin für Finnland. Gratulation an Sean Prosser-Reade, die diesen sportlichen Hengst entdeckte und der jetzigen Reiterin zur Verfügung stellt. Sie selbst wohnt nicht allzuweit von London und freut sich sicherlich ungemein über diesen Erfolg.
(Marika Werner)


10.07.2012

Doro geht nach London

Nun ist es amtlich: Dorothee Schneider wurde in Aachen mit "Diva Royal" nominiert für die Olympischen Spiele in London.
Mit sensationellen und konstanten Leistungen brillierte die für den Frankfurter Reitverein startende geborene Hessin auf internationaler Ebene. Als Tochter des langjährigen Trakehner- Zuchtbezirksvorsitzenden, Züchters, Hengshalters und Ausbilders Hans Eberhard Schneider und Gattin Ursula Susanne begann die mit viel Talent begnadete Doro, wie Sie liebevoll genannt wird,
bereits in frühester Jugend ihre reitsportliche Karriere.
Wir gratulieren ganz herzlich zu diesem großen Triumph, und wünschen viel Glück und Erfolg in London.

(Marika Werner)


10.07.2012

Hessisches Trakehner Fohlenchampionat

Das hessische Trakehner Fohlenchampionat findet am Samstag, 22.09.2012 statt. Austragungsort des Championats ist die Anlage „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann in 35274 Kirchhain.
Qualifiziert sind alle hessischen Trakehner Fohlen, die anlässlich einer vorangegangenen Musterung mit 54 und mehr Punkten bewertet wurden.

 

Anmeldung dieser Fohlen bei Marika Werner (marika.werner@t-online.de oder 0172-6716469).
Boxenreservierung bitte direkt über Frau Danowski (gefion.danowski@googlemail.com oder

0173-3282852).

(Marika Werner)


10.07.2012

Fohlenschau Gestüt Hörstein

Das Gestüt Hörstein ist und war schon immer ein Publikumsmagnet, alle dort stattfindenden Veranstaltungen sind stets sehr gut besucht, genießt man doch gerne die herrliche Gestüts-Atmosphäre, abgerundet von einem hohen Maß an Gastfreundschaft der Familie Diehm und dem stets zuvorkommenden Team um Gestütsleiter Dirk Jörß.
Auch in diesem Jahr ließen sich die zahlreichen Besucher aus dem In- und Ausland von den Anfangs widrigen Witterungsbedingungen nicht abhalten und füllten die Zuschauerränge. Belohnt durch eine stolze Zahl von über fünfzig Fohlen, welche sich in überdurchschnittlich hoher Qualität den Zuschauern und der Kommission um Lars Gehrmann präsentierten.
Das Lot, aufgeteilt in je zwei Ringe der Hengst- und Stutfohlen gestütseigener Hengste und Fremdhengste, bot den interessierten Züchtern und Ausstellern einen sehr guten Überblick über die einzelnen Vererbungsqualitäten. Gekrönt wurde die Veranstaltung von einem Sonderring als Nachzuchtschau des Rapphengstes TARISON, welcher als jahrgangsbester "Springer" aus dem Körlot 2010 in Neumünster die Reise nach Hörstein antrat, um dort in die Hufspuren seiner Vorväter E. H. Sixtus und Habicht zu treten. Mit den 10 gezeigten Fohlen seines ersten Jahrganges übertraf er sogar die an ihn gestellten Erwartungen deutlich. Typvoll, in meist schwarzer Jacke, mit viel Aufsatz, Tiefe und großzügig angelegter Kruppen/Hinterhandformation zeigten sich seine Nachkommen dabei sehr langbeinig und mit modernen, sportlichen Grundgangarten ausgestattet. Zu vermerken gilt auch, dass er die Mütter stets verbesserte.
Siegerfohlen wurde hier das Stutfohlen v. Tarison a.d. Montana v. Burlaj Bej AA aus der Zucht von Norbert Hecker, Hüttenberg.
E. H. Cadeau und E. H. Sixtus setzten in gewohnter Art und Weise ihren Stempel, aber auch Sky Walker wusste mit seinen Bewegungsqualitäten in der Vererbung zu überzeugen. Couracius tritt als Veredler von Jahr zu Jahr mehr aus dem Schatten seines Stallkollegen Cadeau, zumal er über seinen Vater Sixtus die gewünschte aktive und antrittsstarke Hinterhand mit sich bringt.
Sieger-Stutfohlen wurde eine Sixtus-Tochter a.d. High Fly von Mephisto, Züchter sind Conny und Peter Heinzerling aus Gladenbach.
Sieger-Hengstfohlen wurde ebenfalls ein Sixtus-Nachkomme, hier aus der Kara Mia v. Van Deyk
und der Zucht von Theo Klewitz aus Nüsttal.
Siegerstutfohlen aus dem Ring der gestütsfremden Hengste wurde eine All Inclusive-Tochter a.d. Tacco v. Cadeau, Züchter hier Manfred Gellhaar aus Steinau. Reservesieger-Stutfohlen wurde eine Tochter des Saint Cyr a. d. bedeutenden Stute Königsblüte v. Latimer, welche auch den Körkandidaten "Kings Speach" in 2012 stellte. Züchter und Besitzer hier das Ehepaar Dr. Theo und Elisabeth Schneider aus Beselich.
Bei den beiden Ringen der Nachkommen von gestütsfremden Hengsten wussten vor allem Millennium und Kentucky zu überzeugen. Siegerhengstfohlen wurde ein Millenniumfohlen a. d. Pirouette v. E. H. Maizauber, Züchter und Besitzer ist Hubertus Schröter aus Erlau. Hinsichtlich der Bewegungsmechanik ließ erwartungsgemäß Millennium keine Wünsche offen, Kentucky´s Nachkommen hingegen überzeugten bei guter Mechanik vor allem durch ihr hohes Maß an Losgelassenheit in der Bewegung, wozu sicher auch Muttervater Lehndorff´s über Kaiserin seinen Teil beigetragen hat und der Kreis der sportlichen Vererber aus Hörstein schließt. Züchter und Besitzer dieser eindrucksvollen Stute, Herbert-Stefan Schümann, darf sich bereits auf eine hohe Zahl von Ausstellern freuen, denn er stellt uns am 22. September sein Gestüt „Auf der Rabenau“ in Kirchhain für das hessische Trakehner-Fohlenchampionat zur Verfügung, für das sich fast alle Fohlen in Hörstein qualifiziert haben.

(Matthias Werner)


09.07.2012

Hirtenmeister von Hirtentanz a. d. Hanna v. Bellini GO

Fohlenschau Elmarshausen - Tradition Meets Futurity

Die diesjährige Fohlenschau vor der malerischen Schlosskulisse des Trakehnergestüts Elmarshausen zog dem Trend der vergangenen Jahre folgend wieder Scharen von Besuchern an und kann so Jahr für Jahr Freunde für das Trakehner Pferd dazugewinnen. Die großzügige Hofanlage des Gestüts gleicht für einen Tag einem historischen Markt mit Verkaufsständen von Produkten aus der Region, Futtermitteln und dem Trakehner Fanshop. Freunde historischer Traktoren lassen sich mit diesen bewundern, und die Kinder vergnügen sich auf einer eigens dafür aufgestellten Hüpfburg. Hausherr Elmar von der Malsburg ließ es sich nicht nehmen, interessierte Besucher persönlich durch die historischen Gemäuer zu führen.

Diese gastfreundliche Stimmung bietet das perfekte Ambiente, Trakehner Fohlen und Reitpferde einem breiten Publikum zu präsentieren. Das Starterfeld der Stutfohlen wurde dominiert von Elmarshäuser Fohlen. Allen voran die zwei Siegerstutfohlen ZAUBERMUSIK von Interconti a.d. Zaubermelodie v. E. H. Tambour und NACHTRUHE v. Rheinklang a.d. Nachtschwalbe v. E. H. Tambour, die beide in altersgemäß hervorragendem Entwicklungszustand und besten Grundgangarten sich gegenseitig den Rang abtrabten. Auf dem dritten Rang stand DONAUWELLE von Interconti a.d. Donauglück v. E. H. Hohenstein den beiden Siegerstutfohlen um kaum etwas nach.

Bei den Hengstfohlen trabte sich HIRTENMEISTER von Hirtentanz a. d. Hanna v. Bellini GO (Zü. + Bes. Horst Briel, Hatzfeld/Eifa) meisterlich in die Herzen der Zuschauer und auch der Bewertungskommission. Dieses wüchsige Fohlen bestach durch sein selbstbewusstes Auftreten bei ansprechender Oberlinie und sehr guten Grundgangarten, die es auch entsprechend in Szene zu setzen wusste. In der Bewertung dicht gefolgt wurde er von ZAUBERWALD von E. H. Tambour a. d. Zauberknospe von Donauwalzer vom Gestüt Elmarshausen. Ralf Schär, Bad Hersfeld, konnte sich für sein Hengstfohlen vom Bewegungsvererber Elfado a. d. Capiati v. E. H. Hohenstein über den dritten Platz freuen.

Insgesamt verbuchte das großartig eingespielte Team des Gestüts Elmarshausen um Frau Dr. Elke Söchtig einen rundum gelungenen Veranstaltungstag, der dem Gestüt definitiv einen Platz im Trakehner Jahresterminplan als auch im Veranstaltungskalender der Region Wolfhagen sichert.

(Bettina Schraps)


30.06.2012

Graf Ibikus qualifiziert fürs Bundeschampionat

Der 4-jährige Graf Ibiskus von Hibiskus aus der Gräfin Isa von Titelheld, Züchter und Besitzer Martin Kessler, Friedewald, hat heute mit HSM Dieter Lauterbach an den Leinen in Kaiserslautern die Einspänner Eignungsprüfung mit der Wertnote 8,5 überlegen gewonnen und sich damit für das Bundeschampionat des deutschen Fahrpferdes in Warendorf qualifiziert.

(Matthias Werner)


27.06.2012

Turnier mit Trakehner Prüfungen

Auch in diesem Jahr hängt sich der Trakehner Zuchtbezirk Hessen wieder an die
turniersportlichen Veranstaltungen des Reitvereins Rodheim- Bieber.
Hier zunächst die Ausschreibung für Springprüfungen, die Dressurprüfungen im Oktober
veröffentlichen wir rechtzeitig zum Nennschluss.
Infos erhalten Sie bei Sybille Kramer: 0160-7231396

(Marika Werner)


22.06.2012

1. Juli 2012: Fohlenschau "Gestüt Hörstein" mit Prämierung und Fohlenmarkt.
Gleichzeitig letzter Annahme- und Foto/Video Termin für die Auktion in Hannover.
Info: Dirk Jörß (Tel. 0171 - 7600752) Gestüt Hörstein
 

18.06.2012

1. Fohlenchampionat des Zuchtbezirks Hessen

am Samstag, den 22.September 2012, 11 Uhr
bei Familie Schümann, Gestüt "Auf der Rabenau", 35274 Kirchhain
Ansprechpartner: Frau Danowsky 0173-3282852


15.06.2012

Axis - Erfolgserie mit Hoffnung auf Olympia
Wir freuen uns mit dem hessischen Trakehner-Züchter, Herrn Hartmann

Die Saison 2012 steht für das elegante Dressurpaar Axis TSF und Terhi Stegars ganz im Zeichen von Olympia - deshalb müssen die Züchter in dieser Saison auf den schwarzen Beau verzichten. Schon 2011 hatten die beiden sich in der Weltelite etablieren können, allerdings reichte der 7. Platz des finnischen Teams bei der EM in Rotterdam nicht für das direkte Ticket nach London.

Bereits im Dezember sammelten die Profireiterin mit Sitz in Luxemburg und ihr gekörter Sixtus-Sohn kräftig Punkte für einen Einzelplatz: Beim CDI4* in Salzburg wurden sie im Special Vierte. Die Erfolgsserie setzte sich nahtlos fort bei den VR Classics in Neumünster im Februar dieses Jahres, wo Axis mit über 70% in der Grand-Prix-Kür des World-Cup-Dressage-Turniers Platz 9 belegte. Auch im französischen Vidauban Anfang März zählten die beiden zu den Top Five im Olympic Grand Prix, sie wurden erneut Vierte. Im heimatlichen Beaufort/Luxemburg Anfang April bewiesen Axis und Terhi jeweils mit über 70% im Grand Prix und im Special ihre Klasse auf großem Parkett - beide Prüfungen konnten sie gewinnen. Das Maimarktturnier in Mannheim sah die beiden im Special auf Platz 10, gleich hinter Australiens Olympiaanwärterin Hayley Beresford. Und auch beim Fünfsterne-Turnier in München im Rahmen der "Pferd International" behaupteten die beiden sich mit Platz 8 im Grand Prix und Platz 7 im Special in der Weltelite. Eine Woche nach ihrem Auftritt bei der "Pferd International" setzten Terhi Stegars und ihr TSF-Werbeträger beim Viersterne-CDI des traditionsreichen Pfingstturniers in Wiesbaden erneut Akzente. Im Grand Prix holte sich das Paar mit glatten 70% die Silberschleife. Die Grand-Prix-Kür unter Flutlicht am Samstagabend geriet zur Miniaturausgabe des "Wettkampfs der schwarzen Hengste". Einmal mehr waren hier Uta Gräf und ihr Le Noir nicht zu schlagen, alle fünf Richter hatten das Paar einhellig vorn. Auf den Fersen blieb ihnen Terhi Stegars mit dem schwarzen Trakehnerhengst Axis TSF, die 73,825% erreichten und damit Reitmeister Hubertus Schmidt und seine Schülerin Emma Kanerva, eine Landsmännin von Terhi Stegars, auf die folgenden Plätze verwiesen.

Keine Frage, dass die finnische FN gern auf dieses Erfolgspaar zurückgriff, als sie Anfang Juni die Dressurreiter nominierte, die das Land 2012 beim CDIO Rotterdam (20.-24. Juni) und beim CDIO Aachen (8.-12. Juli) vertreten werden. Finnland schickt ein komplettes Team nach Rotterdam und zwei Einzelreiter nach Aachen. Für beide O-Turniere sind Terhi Stegars und ihr Axis TSF benannt.

Nach wie vor heißt es also Daumen drücken für einen Olympiaplatz. Derzeit sieht es so aus, als ob das kolumbianische Team die Mindestanforderungen nicht schaffen wird, womit die in der "Warteschleife" vorn stehenden Einzelreiter aus Irland, den USA und Finnland ein Stückchen näher an London 2012 heranrücken würden.

Detailliertes Portrait:
http://www.trakehnerfreun.de//img/Hengste/HdM-Axis.html

(Karin Schweiger)


14.06.2012

Hengstfohlen v. Tarison a.d. Ascada v. Lafayette (Foto: Manfred Junkert)

Fohlenschau und Fohlenmarkt auf dem Trakehner-Gestüt Hörstein

Am Sonntag, den 1. Juli, präsentiert das Gestüt Hörstein ab 9 Uhr morgens rund 40 Fohlen zur Musterung. Die besten Hengst- und Stutfohlen werden hier ausgezeichnet. „Mit großer Spannung erwarten wir den ersten Fohlenjahrgang unseres erfolgreichen Hengstes Tarison", so Gestütsleiter Dirk Jörß.
Der Zuchtleiter des Trakehner Verbandes Lars Gehrmann und Zuchtexperte Erhard Schulte kommentieren die Musterung und Prämierung der Fohlen. Zusätzlich werden die Hengste des Gestütes um die Mittagszeit dem Publikum präsentiert.
Interessenten haben an diesem Tag die Möglichkeit, erstklassige Fohlen direkt vom Züchter und ohne Gebühren zu erwerben.

Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite des Gestütes www.gestuet-hoerstein.de

(Hafensänger)


14.06.2012

Nordhessische Fohlenschau auf Gut Elmarshausen in Wolfhagen am Sonntag, den 24. Juni -
Hoffest mit Schloss- und Gestütsführung

Die diesjährige Fohlenschau mit Prämierung steht ganz im Zeichen der Familie.
Das Elmarhauser Team ist bestens gerüstet für die großen und auch besonders die kleinen Besucher. Für Kurzweil sorgt eine Hüpfburg und für die ersten sportlichen Einsätze der Kleinen wird Ponyreiten angeboten.

Die Bewertung der Fohlen findet in diesem Jahr durch unseren Zuchtleiter Herrn Lars Gehrmann und Herrn H.W. Paul statt. Das Programm beginnt um 10 Uhr. Im Laufe des Tages werden zudem ausgesuchte Verkaufspferde präsentiert .
Interessierte Austeller die Ihre Trakehner-Pferde in historischem Ambiente vorstellen möchten
wenden sich bitte an: www.elmarshausen.de
Hier besteht auch die Möglichkeit der Sichtung Ihrer Fohlen für die Auktion zum Bundesturnier in Hannover.
Seien Sie unser Gast! Auch seitens des Zuchtbezirk würden wir uns über eine rege Teilnahme sehr freuen.

(Marika Werner)


14.06.2012

Erneut eine in Hessen gezogene Siegerstute bei den Zentralen Eintragungen

Siegerin der dreijährigen Stuten der ZSTE in Zweibrücken wurde HERZROUGE eine Tochter des

Le Rouge aus der Herzdame v. Hohenstein.
Züchterin Daniela Gierhardt aus Lollar, brachte diese Stute 2011 in Neumünster erfolgreich zur Auktion, Familie Diemer hatte die Qualitäten der Stute erkannt und sie ersteigert! Die typvolle Stute verfügt bei guter Oberlinie über genau die Reitpferdepoints, die man sich wünscht und lässt dabei in der Bewegung fast keine Wünsche offen! Langbeinig und sportlich, dabei stets bergauf und raumgreiffend mit hervorragender Mechanik im Vorderbein wusste Herzrouge nicht nur die Kommission zu überzeugen. Hervorragende Leistungs- und Zuchtpferde von der Auktion in Neumünster überzeugten wieder einmal von Ihrer Qualität!
Herzlichen Glückwunsch den Züchtern und Besitzern!

(Matthias Werner)


14.06.2012

Auf nach Hannover !

Einladung an alle Trakehner Jungzüchter und alle Reiterinnen und Reiter mit Trakehner Pferden.
Nur noch wenige Tage bis zum Nennschluss für unser Trakehner Bundesturnier in Hannover 2012.
Wir würden uns freuen auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Starter aus Hessen begrüßen zu dürfen. Der Zuchtbezirk Hessen ist durch einen Sponsor in der glücklichen Situation den Jugendlichen unter Ihnen/ Euch (bis 25 Jahre) Unterstützung zu leisten.

Ansprechpartner:

Marika Werner (Reiter-Mannschaften) 0172-6716469
Manfred Holl (Jungzüchter) 0160-96769026

(Marika Werner)


Jürgen Johannsen mit Gabbiano

Trakehner beim 26. Internationalen Fahrturnier für Einspänner vom 07.06.2012 bis
10.06.2012 gut vertreten.

Auf Grund der Einspänner Weltmeisterschaft im September in Portugal war Dillenburg
für die deutschen und holländischen Fahrer offizieller Sichtungstermin.
Entsprechend groß war das Nennungsergebnis und hochkarätig das Starterfeld.
Insgesamt waren Teilnehmer aus 10 Nationen am Start.


In den internationalen Prüfungen der Klasse S waren zwei Trakehner am Start, die beide
Platzierungen einfahren konnten.
Aus Dänemark angereist war der 14 jährige Trakehner Schimmelwallach Herzzauber 4
gezogen im Trakehnergestüt Ganschow, in Besitz von Ole Nielsen vorgestellt von Tina Nielsen.
konnte sich das Paar in der kombinierten Wertung über die Teilprüfungen Dressur-, Gelände- und Hindernisfahren platzieren.
Aus dem Norden der Republik angereist war Jürgen Johannsen der seinen 10- jährigen Gabbiano 10 von Prince Thatch XX aus einer Mutter von Herzkönig, gezogen von Hubertus Poll, Hörem, vorstellte. Das Paar konnte sich im Hindernisfahren platzieren.

Jovanca Kessler mit Kavalerist

In der nationalen Prüfung der Klasse M waren ebenfalls zwei Trakehner am Start.
Marcel Lehmbruch vom Krefelder Reit- und Fahrverein erreicht einen hervorragenden
zweiten Platz in der Dressur.
Jovanca Marie Kessler konnte mit ihrem Kavallerist, von Beg XX aus der Kashoga von Matador, Züchter Sander Gellhaar, Steinau, einen 4. Platz im Hindernfahren und einen 6. Platz in der Dressur erzielen.

In der Eignungsprüfung für 4- bis 6-jährige Fahrpferde erreichte der 4-jährige Graf Ibiskus, von Hibiskus aus der Gräfin Isa von Titelheld, Züchter und Besitzer Martin Kessler, Friedewald, mit Dieter Lauterbach an den Leinen einen hervorragenden 2. Platz.

(Martin Kessler)


12.06.2012

 

Drei Tage Jugendcamp auf dem Trakehner Bundesturnier 2012

Eingeladen sind alle Reiter/innen, Jungzüchter und Pferdeinteressierte.

Es sind wieder einige Höhepunkte geplant wie z.B.

 

- Besichtigung von Fahr-, Spring- und Vielseitigkeitsparcours

- Analyse einer Dressuraufgabe

- Unterstützung der Fohlenvorführung und der Auktion

- Je nach Wetter wollen wir noch einige Spiele auf dem Platz oder im Zelt gemeinsam durchführen

Mitzubringen sind eigene Zelte, Luftmatratzen oder Isomatten, Schlafsack, Badesachen, schwarze Hose, wenn vorhanden ein weißer/s Trakehner Pullover/Poloshirt...

Weitere Infos nach der Anmeldung.

Das Camp kann auch von teilnehmenden Reiter/innen und Helfern des Turniers als günstige Übernachtungsmöglichkeit genutzt werden.

Pro Teilnehmer benötigen wir eine Kostenbeteiligung von 25 €.


Anmeldeschluss 15.07.2012

Organisation & Betreuung durch das Team rund um Anette Klatt

Anmeldung bitte an: Anette Klatt, Libellenweg 15, 29525 Uelzen, Tel.:0171/9384473

E-Mail: Jugendcamp-Bundesturnier@gmx.de


06.06.2012

 

Siegerstute der Zentralen Trakehner Stuteneintragung Niedersachsen Nord/West
aus einem in Hessen erfolgreich gepflegten Stutenstamm

GALINA heißt die Siegerstute der diesjährigen Zentralen Trakehner Stuteneintragung im Zuchtbezirk Niedersachsen Nord/West. Diese herrlich lackschwarze Tochter des Oliver Twist a.d. Galena v. E. H. Sixtus wurde gezogen von Isabel Ebert, Neckarsteinach, und steht im Besitz der ZG Horst u. Isabel Ebert, Neckarsteinach und von Hella Kuntz, Menslage.
Galina beeindruckt in der Aufstellung durch ihre gute Oberlinie mit viel Partien und Tiefe sowie durch ihren bestechend mütterlichen Ausdruck. Durch ihre gute Mechanik in Vorder- und Hinterbein, in der Bewegung stets elastisch und bergauf wusste sie die Kommission besonders im Trabe zu überzeugen.
Sportlich, aber auch züchterisch interessant, vertritt diese Tochter des Oliver Twist
und der Galena v. E. H. Sixtus hier den heute sehr erfolgreichen Stamm der Gundel Schlemminger-Grabau, welchem aus hessischer Trakehner-Zucht, neben dem unvergessenen Sieger- und Elitehengst „Gribaldi“, die Siegerstuten „Georgina“, „Golda Meir“ und „Great Guana Cay“ entsprangen.
„Galina“ reiht sich hier als vierte Siegerstute dieses Stammes ein, gezogen in dem bereits züchterisch hoch erfolgreichem Hause Ebert in Neckarsteinach, welche neben der hoch erfolgreichen Stute „Bandera“, die Hengste „EH Buddenbrock“, den imposanten Beschälertyp „Banderas“ und zuletzt 2011 seinen Halbbruder „Berlusconi“ hervorbrachten.

(Matthias Werner)


23.05.2012

 

SLP Feldprüfung am 02.06.2012 auf dem Hofgut am Markstein

Auch in diesem Jahr führen wir eine Stutenleistungsprüfung, in Form einer Feldprüfung durch.
Ab 09:30 starten wir mit den ersten Stuten im Freispringen. Wie gewohnt werden im Anschluss die Stuten nach Einteilung der Meldestelle und entsprechend dem Nennungsergebnis paarweise, unter dem eigenen Reiter, sowie dem Fremdreitertest vorgeführt.
Teilnahmeberechtigt sind alle dreijährigen und älteren Stuten des Trakehner-Verbandes, Araber- und Vollblutstuten, sowie aller deutschen Warmblutzuchten und Sportponyverbänden, aus allen Zuchtbezirken. Es gelten die allgem. Impfbedingungen der FN zu Turnieren.

Austragungsort: Hofgut am Markstein, Tilp Sportpferde, 35644 Hohenahr-Altenkirchen
Veranstalter: Trakehner Zuchtbezirk Hessen

Anbei finden Sie das Anmeldeformular, welches sie bitte vollständig ausgefüllt an folgende Kontaktdaten senden:
werner_m@gmx.de oder per Fax an 02771 - 394 5 315
Die Teilnahmegebühr beträgt 55,- €
Boxen stehen zu einer Gebühr von 15,- € ausreichend zur Verfügung, diese bitte über die Anmeldung entsprechend ordern!

Zu weiteren Fragen steht Ihnen Matthias Werner unter 0152-08710659 gerne zur Verfügung.
(Matthias Werner)


21.05.2012

 

Während züchterisch die Saison mit Fohlengeburten, Bedeckungen, Stuteneintragungen und Fohlenschauen in vollem Gange ist, nähert sich nun unser Trakehner Bundesturnier in Hannover mit großen Schritten.

Wir möchten gern an den hessischen Erfolg bei den Mannschaftsprüfungen im letzten Jahr anknüpfen und bitten alle hessischen Reiterinnen und Reiter von Trakehner Pferden, einen Start für die hessische Mannschaft in Betracht zu ziehen.

Die Ausschreibung ist beim Verband online.

Weitere Auskünfte und Absprachen bitte mit Ursula Paul treffen: pauls-hof@t-online.de


(Bettina Schraps)


21.05.2012

 

Konzept aufgegangen!

Der Verkaufstag Süd in Darmstadt-Kranichstein, der im vergangenen Jahr eine gelungene Premiere feierte, erlebte am Himmelsfahrtstag seine zweite Auflage. Das Organisationsteam um die Bezirksvorsitzende Marika Werner und Alexa Bendfeldt verbuchte bereits im Vorfeld der Veranstaltung reges Interesse,so dass hier bereits einige Pferde in neue Besitzerhände wechselten. 20 Reitpferde, von der Remonte bis zum turniererfahrenen und - erfolgreichen Sportler sowie 5 Fohlen präsentierten sich dann am 17. Mai in der Reithalle und den Außenanlagen des Darmstädter Reitervereins einem vielköpfigem Publikum. Nahezu sämtliche Pferde fanden ihre Interessenten; Probereiten und Verkaufsgespräche dauerten den gesamten Tag an. Bei einem größeren Teil der Kollektion stehen die Kaufverhandlungen unmittelbar vor dem Abschluss und in den nächsten Tagen kündigt sich zudem ein reges Nachgeschäft an. Insgesamt konnte hinsichtlich Publikums- und Käuferresonanz eine erhebliche Steigerung registriert werden. Der Verkaufstag Süd hat sich spätestens mit dieser Veranstaltung etabliert - die Idee dem Züchter und dem Kunden eine kostengünstige und marktfreundliche Vermarktungsplattform zu verschaffen hat zum Erfolg geführt.

(Erhard Schulte)


20.05.2012

Siegerstute Sternfee v. Interconti © B. Schraps

Siegerstute 2012: Sternfee v. E.H. Cadeau

Zentrale Trakehner Stuteneintragung in Hessen

"Einen Stern ...

... der Hörsteins Stempel trägt, ..." müsste die Liedzeile heißen, wolle man der hessischen Trakehner Siegerstute 2012 ein Loblied singen. STERNFEE vom E. H. Cadeau aus der hochbewerteten St.Pr. u. Pr.St. Soiree von E. H. Lehndorff's, selbst Siegerstute in 1998, verzauberte Richter und Publikum bereits im Hereintraben und überzeugte in der Aufstellung unangefochten in Typ und Körperbau. In Schritt und Galopp wusste sie ihre Trabnoten noch zu übertreffen. Die genetische Kombination der Rittigkeitswerte der Mutter, die ihrerzeit die Stutenleistungsprüfung mit der Note 8,5 gewann, mit dem Rittigkeitsvererber Cadeau verspricht hohen Reitpferdekomfort. Sternfee steht im Besitz von Susanne Trompke, Aschaffenburg, die die Stute mit Kennerblick bereits als Fohlen vom Gestüt Hörstein erwarb. In der Erfolgsstatistik des E. H. Cadeau ist dies die 6. Siegerstute.

Reservesiegerin wurde NACHTINSEL vom Gestüt Elmarshausen. Nachtinsel präsentierte sich als klassische Tochter des Interconti, der u.a. kurz zuvor in Schleswig-Holstein ebenfalls die Reservesiegerin stellte, mit hervorragendem Typ und eindrucksvoller Trabmechanik. Mutter der Nachtinsel ist die bewährte großrahmige und bewegungsstarke St.Pr. u. Pr.St. Nabraska von E. H. Tambour, die ins GP-Programm des Trakehner-Verbandes aufgenommen ist und 2004 selbst Siegerstute der Zentralen Eintragung Hessen war.

Ebenfalls aus dem Gestüt Elmarshausen kommt die beste Halbblutstute DONJALAIKA von E. H. Tambour aus der Pr.St. Donjakina xx von Zinaad xx aus einer Dashing Blade xx-Mutter, die sich hervorragend und mit viel Übersicht präsentierte und eindrucksvoll beste Werbung für den Einsatz des Englischen Vollblüters im allgemeinen und ihres Urgroßvaters Dashing Blade xx im besonderen machte.

Beste Vertreterin der vierjährigen und älteren Stuten war ARWEN LA FEE von E. H. Solero aus der Actrice von E. H. Anduc. Actrice ist Vollschwester zu Lutz Weylands Erfolgspferd Mon Acteur TSF, der auch Züchter von Arwen la Fee ist. Genetisch auf Dressurleistung abgesichert, war die Stute 7jährig u. a. bereits siegreich in einer Dressurpferdeprüfung der Kl. M und weist eine Lebensgewinnsumme von 1315 Euro auf. Im Turniersport vorgestellt wurde sie von ihrer Besitzerin Anja Tomaszewski, Neu-Isenburg, und ihrem Züchter, Lutz Weyland, Bad Vilbel.

(Bettina Schraps)


20.05.2012

Nachtfee v. Interconti @ Sigrun Wiecha

Nachtfee v. Interconti

Hessische Trakehner Prämienstuten im ZB Schleswig-Holstein

NACHTFEE von Interconti heißt die typ- und bewegungsstarke Reservesiegerin der Zentralen Stuten-Eintragung des Trakehner Zuchtbezirks Schleswig-Holstein, die am 1. Mai im Gestüt Tasdorf den Auftakt der Zentralen Stuten-Eintragungen im gesamten Bundesgebiet machte. Nachtfee wurde von Frau Dr. Elke Söchtig, Elmarshausen aus der Nadja, einer Tochter des Elitehengstes Herzruf, gezogen und zweijährig anlässlich des Trakehner Hengstmarktes in Neumünster Bente z. Joergen Retoft aus Dänemark zugeschlagen. Nachtfee erzielte als klassische Tochter des arabisch geprägten Interconti Höchstnoten im Typ (9,0) und verzauberte die Eintragungs-Kommission mit ihrer spektakulären Trabmechanik, für die sie eine 9,5 erhielt. Der Abstand zur Siegerstute war mit 0,5 denkbar knapp. Herzlichen Glückwunsch aus Hessen nach Dänemark! Ein weiteres hessisches Trakehner-Produkt erhielt in Tasdorf die Prämienpunktzahl: Die großrahmige braune Stute KARA MIA von E. H. Cadeau aus der Kashooga von Matador erreichte mit einer gut konsolidierten Punkteverteilung die ersehnte Marke von 54 Punkten. Züchter ist Manfred Gelhaar aus dem hessischen Steinau. Kara Mia fand seinerzeit auf der Fohlenauktion Hannover ein neues Zuhause im Gestüt Dreikronen. Beide Zuchtprodukte machen mit ihrem Werdegang eindrucksvoll Werbung für die Vorselektion der Trakehner Verkaufsveranstaltungen.

(Bettina Schraps)


14.05.2012

 

Kranichstein ist gerüstet für die Trakehner

Die Reitanlage Kranichstein des Reitvereins Darmstadt ist am 17. Mai ab 11 Uhr erneut Gastgeber des zweiten Trakehner Verkaufstages. Ein abwechslungsreiches Lot eleganter Pferde aus der ältesten Warmblutzucht der Welt - junge Talente ebenso wie in der Ausbildung schon fortgeschrittene Pferde - präsentieren sich in Kranichstein und suchen neue Besitzer..
Kranichstein als Standort für die erfolgreiche Vermarktung von Trakehner Pferden hat durchaus Tradition. Schon 1959 wurde Darmstadt als Auktionsort gewählt und Kranichstein war bis 1981 fester Bestandteil des Auktionskalenders, vornehmlich für Kunden aus dem süddeutschen Raum. Nun ist es wieder soweit, nach dem erfolgreichen Verkaufstag 2011 folgt die Fortsetzung auf dem wunderschönen Gelände, das zum Verweilen und Genießen einlädt.

Organisiert wird der 2. Verkaufstag vom Trakehner Verband und unter der Federführung von Marika Werner, Vorsitzende des Trakehner Zuchtbezirks Hessen. Das gesamte Team um Marika Werner ist bestens vorbereitet auf viele Besucher und Kaufinteressenten. So können Familien mit Kindern Kontakt zu Pferden knüpfen und die Kleinsten sind eingeladen, beim Ponyreiten mal „hoch zu Ross“ die Welt zu erkunden. Besucher sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Kaufinteressenten haben die Möglichkeit, sich die Pferde in Ruhe anzuschauen, viele Informationen zu erhalten und die Pferde nach Absprache auch auszuprobieren. Die Kollektion wird ergänzt durch eine Auswahl an hochwertigen Fohlen.

Am 17. Mai kommt eine feine Kollektion Trakehner Pferde zum freien Verkauf. Wer sich bereits orientieren will, findet ausführliche Informationen zu den vierbeinigen Kandidaten des 2. Verkaufstages unter www.trakehner-verband.de.

(Quelle: Trakehner Verband)


07.05.2012

Siegerstute 2011 Great Guana Cay ©LR-Fotografie

Siegerstute in Hessen 2011: Great Guana Cay

Junge Stuten auf dem Laufsteg...

Am Sonntag, den 13. Mai findet die diesjährige ZSTE des Zuchtbezirks Hessen im Pferdezentrum in Alsfeld statt. Zur Eintragung stehen immerhin 18 3-jährige Stuten und 14 der Klasse 4-jährige und ältere an.
Um 10 Uhr beginnen wir mit dem Freilaufen für alle Stuten analog dem holländischen Modell, das ja schon erfolgreich zur Körung in Neumünster praktiziert wurde. Anschließend wird das Freispringen durchgeführt und nach einer kleinen Mittagspause erwarten wir die Stuten auf dem Schrittring.
Für die Verpflegung ist bestens gesorgt. Unser Team wird Sie mit leckeren Speisen, selbstgebackenem Kuchen und frischen Süßspeisen versorgen.

(Marika Werner)


02.05.2012

Der Frühling bringt uns die ersten Fohlen...

 

Fohlenkennzeichnungstermine-Hessen 2012:
Sonntag, den 24. Juni 2012: Gut Elmarshausen, 10 Uhr
Sonntag, den 1. Juli 2012: Gestüt Hörstein, 10 Uhr
Sonntag, den 19. August 2012: Viehmarkt -Homberg/Efze, 10Uhr
Sonntag, den 3. Oktober 2012: Gestüt Hörstein, 11 Uhr


05.04.2012

 

Premiere: TSF-Fahrlehrgang im hessischen Landgestüt Dillenburg

Vor der malerisch anmutenden historischen Kulisse des Landgestüts Dillenburg fand auf Einladung des Trakehner Fördervereins TSF vom 17. bis 18. März 2012 ein hochkarätiger Fahrlehrgang unter der Leitung des mehrfachen deutschen und Hessenmeisters Hauptsattelmeister Dieter Lauterbach und dem Ersten Hauptsattelmeister Wolfgang Benschus statt. Die geladenen Teilnehmer reisten aus ganz Deutschland und sogar aus dem benachbarten Luxemburg an. Besonderes Augenmerk bei der Einladung nach TSF-Konzept lag auf den sportlichen Erfolgen der Fahrer und/oder den Perspektiven, die den jeweiligen Paaren in der kommenden Saison offenstehen werden.


Mehr Trakehner in den Spitzensport ist das ehrgeizige Ziel der Trakehner Sportpferde-Förderung TSF. Die Förderung und Begleitung talentierter Trakehner umfasst dabei alle pferdesportlichen Disziplinen. Neben den klassischen Reitsportdisziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit, wird auch der Sport mit Trakehner Pferden im Fahren über Training und Lehrgänge mit Spitzentrainern unterstützt und gefördert. Die TSF-Förderung hat darüber hinaus die talentierten Nachwuchsreiterinnen und Nachwuchsreiter mit Landeskaderperspektive auf Trakehner Sportpferden im Blick. Junioren und Junge Reiter auf Trakehner Pferden werden über Lehrgänge mit Bundestrainern gezielt gefördert und in ihrer sportlichen Entwicklung begleitet, um hierüber die Bindung an das Trakehner Sportpferd zu entwickeln und nachhaltig zu fördern.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle speziell der Familie Kessler, die ehrenamtlich und mit viel Engagement für die Trakehner Fahrer im speziellen, aber auch für die Trakehner Sache im allgemeinen das ganze Jahr durch unermüdlich Aufbauarbeit leisten, sowie den beiden Ausbildungsleitern, die sich vorbehaltlos jedes Paares individuell annahmen und mit viel Ruhe und Konsequenz die sportliche Weiterarbeit in die richtigen Bahnen lenkten. Am Sonntagabend beim gemeinschaftlichen Einladen hatten Fahrer und Pferde ein strammes Programm absolviert. Ganz sicher konnten alle Teilnehmer viele wertvolle Hinweise für ihre Arbeit zu Hause mitnehmen, die sich in der kommenden Turniersaison bezahlt machen werden.

Alle Teilnehmer und Pferde im Überblick:
Reinisch, Michaela mit Kapra von E. H. Hohenstein und Kiara von Silvermoon
Erpelding, Diane mit Puricelli von E. H. Connery
Kessler, Jovanca mit Kavallerist von E. H. Beg xx
Alten, Anne Chanel mit Cristalle von Spirding
Gellhaar, Manfred mit Viskaria von E. H. Lehndorff’s und Volltreffer von E. H. Cadeau
Kathrin vor dem Berge mit Prinz Charles von E. H. Charly Chaplin
Lauenburg, Imke mit Elmaro von E. H. Benz
Martin, Reiner mit Kennedy von Le Duc
(Bettina Schraps)


20.03.2012

 

SLP Feldprüfung am 02.06.2012 auf dem Hofgut am Markstein

Auch in diesem Jahr führen wir eine Stutenleistungsprüfung, in Form einer Feldprüfung durch.
Ab 09:30 starten wir mit den ersten Stuten im Freispringen. Wie gewohnt werden im Anschluss die Stuten nach Einteilung der Meldestelle und entsprechend dem Nennungsergebnis paarweise, unter dem eigenen Reiter, sowie dem Fremdreitertest vorgeführt.
Teilnahmeberechtigt sind alle dreijährigen und älteren Stuten des Trakehner-Verbandes, Araber- und Vollblutstuten, sowie aller deutschen Warmblutzuchten und Sportponyverbänden, aus allen Zuchtbezirken. Es gelten die allgem. Impfbedingungen der FN zu Turnieren.

Austragungsort: Hofgut am Markstein, Tilp Sportpferde, 35644 Hohenahr-Altenkirchen

Veranstalter: Trakehner Zuchtbezirk Hessen

Anbei finden Sie das Anmeldeformular, welches sie bitte vollständig ausgefüllt an folgende Kontaktdaten senden:
werner_m@gmx.de oder per Fax an 02771-394 5 315
Die Teilnahmegebühr beträgt 55,- €
Boxen stehen zu einer Gebühr von 15,- € ausreichend zur Verfügung, diese bitte über die Anmeldung entsprechend ordern!
Meldeschluss ist der 21.05.2012

Zu weiteren Fragen steht Ihnen Matthias Werner unter 0152-08710659 gerne zur Verfügung.

(Matthias Werner)


10.03.2012

Das ZÜCHTERFORUM präsentiert den ersten Züchter-Talk

Stillstand ist Rückschritt - genau aus diesem Grund lädt das ZÜCHTERFORUM, das einzige europäische Fachmagazin für Pferdezucht, Haltung und Vermarktung, zum Züchter-Talk ins Gestüt Schwaiganger nach Ohlstadt in Oberbayern am 17. März um 18 Uhr ein.
Diskutiert wird rund um das Thema "Kleiner Verband - adé?" Die positiven Aspekte aber auch die Nachteile der kleinen Zuchtverbände stehen im Mittelpunkt dieser Diskussion, außerdem soll ein Ausblick in die unsichere Zukunft gegeben werden.


Folgende Referenten haben zugesagt:
• Melitta Burger, Züchter
• Thomas Casper, Hengsthalter und Inhaber des Gestüts Birkhof
• Dieter Doll, Vorsitzender des PZV Baden-Württemberg
• Dominique Garvs, ZÜCHTERFORUM
• Lars Gehrmann, Zuchtleiter und Geschäftsführer Trakehner
• Dr. Eberhard Senckenberg, Leiter HuL Schwaiganger
• Bruno Six, Vielseitigkeitsreiter
• Norbert Timm, Inhaber des Gestütes Hohenschmark
• Frank Weißkirchen, Leiter der Trakehner Arbeitsgruppe Rodgau

Die Diskussionsleitung übernimmt unser ZÜCHTERFORUMS-Redakteur Claus Schridde.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Für alle Interessierten, die nicht live dabei sein können: Der Züchter-Talk wird aufgezeichnet und kann ab Montag, den 19. März online auf www.clipmyhorse.de angeschaut werden.

(Quelle: Züchterforum)


07.03.2012

 

2. Trakehner Verkaufstag in Darmstadt/ Kranichstein

Nach einer gelungenen Premiere im vergangenen Jahr, freuen wir uns zusammen mit unseren südlichen Zuchtbezirken und der Hilfe des Darmstadt / Kranichsteiner Reitervereins e.V.,

in 2012 auf dieses erfolgreiche Konzept der Trakehner Verkaufstage aufsetzen zu können.

Als Termin nutzen wir den bereits etablierten und gut angenommenen Feiertag "Christi Himmelfahrt",

Donnerstag 17. Mai 2012 auf der Reitanlage des Darmstadt/Kranichsteiner Reitvereins Kranichsteiner Straße 252; 64289 Darmstadt

Wie im letzten Jahr sind Trakehner Züchter herzlich eingeladen Ihre Trakehnerpferde dort zum Verkauf anzubieten. Folgende Mindestanforderungen sollten die Pferde jedoch erfüllen:

  • Der Ausbildungsstand der Pferde sollte mindestens gut angeritten oder eingefahren sein, so dass ein mehrfacher Reiter/Fahrerwechsel ohne größere Gefährdung gewährleistet ist.

  • Die Pferde müssen vermarktungsspezifisch klinische Mindestanforderungen erfüllen,
    daher ist ein klinisches Attest vorzubringen.

  • Vor der Verkaufsveranstaltung (spätestens 17.04.2012) muss ein röntgenologisches Attest (10 Bilder) mit Angabe der Röntgenklasse sowie die Röntgenbilder auf CD vorliegen. Die Pferde dürfen nicht schlechter als in Röntgenklasse III eingestuft sein.

  • Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte repräsentativ sein

  • Bei tuniererfahrenen Pferden bitte Angabe der Erfolge (FN-Erfolgsauskunft bitte der Anmeldung beifügen)

  • Gerne auch Angabe von besonderen Eignungen (z.B. Voltigierpferd)

Bei zu hoher Anmeldezahl behält sich der Trakehner Verband, in Verbindung mit dem Orga-Team vor, das Verkaufspferdekontingent zu begrenzen, sowie das Recht, angemeldete Pferde vor der Verkaufsveranstaltung zu sichten und gegebenenfalls nicht anzunehmen.

Hier finden Sie:

(Alexa Bendfeldt, Trakehner Verband)


29.02.2012

 

Abschied von Angard

Mitte Februar musste ANGARD v. Anduc - Gunnar im hohen Alter von 26 Jahren in seinem langjährigen Heimatstall, dem Gestüt Jagdschloss Zwiefalten im hessischen Schotten eingeschläfert werden. Der Hengst im Besitz von Manfred Fischer hatte drei gekörte Söhne, ISGARD, HERZFUNKE und OBERON, 59 eingetragene Töchter, davon 9 Prämienstuten und 147 Nachkommen mit Erfolgen im Sport (darunter zahlreiche Hessen). Seine Tochter OLIVIA TSF war vielfache Grand Prix-Siegerin, BLACK BO und der hessisch gebrannte Avangard in Kl. S erfolgreich. In Dressuren der Kl. M bewährt sind seine Kinder GWENDOLINA, ITHOS, OKZIDENT, TANGO, GRISU, INDURAIN und OLIVERO, in M-Springen war ARS VIVENDI erfolgreich.

(Quelle: Trakehner Verband, Imke Eppers, Redakteurin)


24.02.2012

 

Einladung zur Mitgliederversammlung des Zuchtbezirks-Hessen

am Samstag, den 3. März 2012 um 11 Uhr
im Gasthaus "Zum Schwalbennest", 36304 Alsfeld, Pfarrwiesenweg 7 (Tel. 06631-911440)

www.hotel-schwalbennest.de

Die Themen:

Kurzberichte aus dem Zuchtbezirk sowie Ehrungen.
Ein Referat mit Dr. Hans-Peter Karp (Körkommisar): Der Körjahrgang Neumünster 2011 und Münster-Handorf 2012.
Aus dem Verbandsgeschehen berichtet Prof Dr. Gerriet Müller (Finanzen, HLP-Reform, Vermarktung).
Bericht der Arbeitsgruppe "Strukturreform des Trakehner Verbandes und der Trakehner GmbH".
Weitere Gäste haben sich angekündigt und stehen für Fragen zur Verfügung:

Jürgen Hanke und Dr. Hans Becker vom Geschäftsführenden Vorstand sowie Hans Peter Heinen (Kandidat für die anstehenden Wahlen des GF-Vorstands im April 2012).
Ein Mittagsessen kann in einer kleine Pause eingenommen werden.
Wir würden uns über eine rege Beteiligung freuen, Gäste sind herzlich willkommen.

Ihre
Marika Werner


09.02.2012

 

Hessisches Trakehner Jungzüchtertreffen am Samstag, den 10. März 2012

Die Fortgeschrittenen und Einsteiger der Jungzüchter treffen sich gegen 9.30 Uhr im Gestüt Hörstein zum Meinungsaustausch. Die klassischen Kriterien der Jungzüchterarbeit, Beurteilen, Vormustern, Freispringen und Theorie werden aufgefrischt und vertieft.

Lehrgangsleitung: Dr. Brigitte Lutz, Manfred Holl


07.02.2012

 

Fahrlehrgang im Landgestüt Dillenburg

Am Wochenende des 17. und 18. März findet auf dem Gelände des Landgestütes Dillenburg ein Fahrtraining für Fahrerinnen und Fahrer mit Trakehner Pferden unter der Leitung von Dieter Lauterbach statt. Auch in diesem Jahr wird der Zuchtbezirk die Teilnahme hessischer Fahrer mit Trakehner-Pferden unterstützen.
Darüber hinaus verbinden wir hier unter der Organisation von Martin Kessler,
den Lehrgang mit dem bereits angekündigten 1. TSF-Fahrtraining, zu dem auch international startende Gespanne erwartet werden.
Anmeldungen und Informationen bei Martin Kessler (Tel. 02743 / 3968 oder 02743 / 933 58 - 0). Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

(Matthias Werner)

Hier finden Sie die Zeiteinteilung


31.01.2012

 

Busfahrt nach Münster/Handorf zur Trakehner Hengstpräsentation am Samstag 4. Februar 2012

 

Hallo liebe mitreisende Trakehnerfreunde,
unter Berücksichtung des Zeitplans der Körung ändern wir noch einmal die Zusteigemöglichkeiten.
Wir alle möchten doch rechtzeitig starten um noch einen Teil der Sattelpräsentation und die Bekanntgabe der Körergebnisse mitzuerleben.

Start Haingründau 6.30 Uhr
Altenstadt (Altenstadthalle) 7.00 Uhr
Autohof Hüttenberg 7.30 Uhr
Autohof Haiger/Burbach 8.15 Uhr
Ankunft voraussichtlich, natürlich je nach Wetterlage, 11 Uhr.

Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Teilnahme und freue mich auf eine gemeinsame Reise.
Die zeitliche Verschiebung für die Zusteigemöglichkeiten bitte ich im Interesse aller zu entschuldigen. Für weitere Fragen steht Ihnen B. Rossbach gerne zur Verfügung.

Ihre
Marika Werner


31.01.2012

Balalaika Le Fay wird Jahressiegerstute auf dem Hochheimer Markt

Balalaika Le Fay , 4 j. Trakehner Prämienstute von Summertime u.d. Berceuse v. Caprimond aus der Trakehner Zucht Dr.Marliese Dobberthiens vom Altmarkhof, gewann den Titel der Jahressiegerstute des Pferdezuchtvereins Main-Taunus-Wiesbaden. Zur Schau am 6. November 2011 auf dem Hochheimer Markt in Wiesbaden waren Stuten von Mitgliedern aller Warmblutzuchtverbände und aller Altersklassen zugelassen.

Angetreten waren Stuten überwiegend mit hannoveraner, oldenburger und Trakehner Brand zwischen 2 und 17 Jahren.

Balalaika Le Fay, vorgeführt von ihrer Besitzerin Angelika Langsdorf, setzte sich hier mit großer Souveränität - trotz des lärmenden Jahrmarkttreibens mit Fahrgeschäften in der Nachbarschaft - gegen alle Konkurrenz durch.

Gelobt wurden von den Richtern vor allem der souveräne Schritt, der Trab mit gutem Antritt sowie die sichere und harmonische Vorstellung der Stute. Auch der wunderbare Typ sowie der sehr gute Übergang Kopf/Hals mit leichtem Genick wurden hervorgehoben.


11.01.2012

Busfahrt nach Münster/Handorf

Liebe Trakehner Freunde,

der Trakehner Zuchtbezirk Hessen bietet wie in den vergangenen Jahren eine gemeinschaftlich organisierte Busfahrt zur bundesweiten Trakehner Hengstschau in Münster/Handorf am 04.02.12 an. Nähere Informationen und Anmeldung bei Marika Werner (0172/6716469). Den Beitrag zu den Buskosten in Höhe von 25 Euro bitte auf folgendes Konto überweisen:
„Trakehner-Verband Zuchtbezirk Hessen“, Konto-Nr. 380202, BLZ 517 624 34 bei der VR-Bank Biedenkopf. Die Eintrittskarten kosten 10 Euro/Stück bitte ebenso auf das oben genannte Konto. Diese können auch von Selbstfahrern bei Marika Werner erworben werden, solange der Vorrat reicht. Die Reiseroute des Busses wird zeitnah im Internet und per Mail veröffentlicht.