Der Tradition verbunden. Die Zukunft im Blick.

2 0 1 3

04.12.2013

Erste Termine 2014

Die Zuchtbezirksversammlung des Trakehner Zuchtbezirks Hessen findet am 02.02.14 um 11.00 h im Schäferhof, 36304 Alsfeld-Eudorf, statt.
Die Einladungen mit den Tagesordnungspunkten folgen per Post.

Wie in den vergangenen Jahren bietet der Trakehner Zuchtbezirk Hessen eine gemeinschaftlich organisierte Busfahrt zur bundesweiten Trakehner Hengstschau in Münster/Handorf am  08.02.14 an.
Nähere Informationen und Anmeldung bei Bärbel Rossbach (Dieter-Barbara-Rossbach@t-online.de oder Fax-Nr.: 06461/924306).
Näheres wird zeitnah bei Feststehem der genauen Eckdaten hier.



04.12.2013

Schön war's im Schäferhof

Am ersten Adventssamstag trafen sich über 100 Trakehnerzüchter und -freunde aus dem In- und Ausland zum hessischen Jahresabschlussessen im Eudorfer "Schäferhof", um das Trakehner-Jahr Revue passieren zu lassen und Freunde zu treffen. Gleich zu Beginn schloss sich der Begrüßung durch Marika Werner der mit Spannung erwartete Vortrag von Fachjournalist und Pedigreeexperte Erhard Schulte über Trakehner Hengste in der hessischen Landespferdezucht an - nicht nur für die älteren hessischen Züchter hatten Schultes Ausführungen ein hohen Wiedererkennungswert und der Vortrag wurde in angenehmer Weise durch Ergänzungen aus der engagierten Zuhörerschaft bereichert. Der Input sorgte für viel Diskussionsgrundlage. Das Essen musste zu Recht noch eine Weile warten. Die Pferde - sei es auch hier nur in historischer Betrachtung - gingen mit viel Herzblut vor.

Stets bietet sich am Ende eines Jahres der Rückblick auf große Ereignisse mit hessischer Beteiligung an, so galt der Dank den erfolgreichen Vertreterinnen und Vertretern des Zuchtbezirks Hessen beim Trakehner Bundesturnier wie auch bei den beiden großen Dillenburger Hengstparade-Tagen. Herausgestellt wurde u. a. auch der hessische Erfolg beim diesjährigen Trakehner Rennen: Julia Lässigs Dreiviertelblüterin VIRGINIAN SNOW von Best Before Midnight aus der Virginian Girl xx von Limbo xx wurde in diesem Jahr unter Nadine Kessler Zweite.

Die Tombola warb wie in jedem Jahr mit fantastischen Preisen für sich und verführte die Anwesenden in angenehmer Weise, ihr Glück im Spiel herauszufordern. "Fortes fortuna adiuvat. - Das Glück ist mit den Tüchtigen." Der Decksprung des Traditionsgestüts Hörstein ging ausgerechnet an Familie Gabriel, die kurze Zeit zuvor für ihre unter Andreas Ostholt im Busch erfolgreiche DONNERSTAG von E. H. Cadeau aus der Dienstag von E. H. Sixtus - also ein Leistungspferd auf Hörsteiner Grundlage - geehrt worden waren.

In diesem Jahr schien es einmal mehr, dass Erzählfreude, Gelächter und das Schwelgen in Anekdoten kein Ende nehmen dürften. Das Gänseessen, das sich weder kulinarisch noch thematisch auf die Gans beschränkt und in das alle Beteiligten, Delegierte und Helfer am Jahresende noch einmal unermüdlich viel Energie stecken, ist ein unabdingbarer Bestandteil des geselligen Beisammenseins im Trakehner Zuchtbezirk Hessen und wird es auch bleiben.

(Bettina Schraps)





11.11.2013

Traditioneller Jahresabschluss im Schäferhof Alsfeld

Das diesjährige Jahresabschlussessen des Trakehner Zuchtbezirks Hessen findet am 30.11.2013 im „Schäferhof“ in Alsfeld-Eudorf statt. Ab 18.00 h treffen wir uns dort in geselliger Runde zu diesem gemütlichen Beisammensein, um Freunde und Züchterkollegen wiederzusehen und neu geknüpfte Kontakte zu vertiefen.

Gast der Veranstaltung wird Erhard Schulte sein. Sein stets mit Spannung erwarteter Vortrag gilt in diesem Jahr dem Thema: Trakehner Landgestüts- und Privathengste und deren Einfluss auf die hessische Trakehner- und Warmblutzucht. Wir werden erfolgreiche Sportler mit Trakehner Pferden ehren und für die abschließende Tombola winken tolle Preise. Wie all die Jahre haben wir an diesem Abend Zeit und Muße, mit Gleichgesinnten ausgiebige Gespräche rund um unser Trakehner Pferd zu führen.

Tischreservierungen bitte direkt im Restaurant „Schäferhof“ vornehmen: Tel. 0 66 31/9 66 00.
Navi-Adresse: Ziegenhainer Straße 30, 36304 Alsfeld-Eudorf.
Unter www.hotel-zum-schaeferhof.de finden Sie auch weitere Informationen über die Lokalität.

Der Vorstand des Zuchtbezirks Hessen freut sich auf einen traditionell unvergesslichen Abend in familiärer Atmosphäre.

(Bettina Schraps)




03.11.2013

Trauer auf Jagdschloss Zwiefalten


Kurz nach seinem 70. Geburtstag verstarb am 20.09.2013 Dipl. Ing. Agrar Theo Seegers auf dem Gestüt Jagdschloss Zwiefalten.
Hier fand er bei einem landwirtschaftlichen Praktikum 1967/68 nicht nur die Liebe zu seiner späteren Frau Gisela, sondern auch zu den Trakehner Pferden der Familie Fischer.
Nach dem Landwirtschaftsstudium leitete er in den Jahren 1972 bis 1984 höchst erfolgreich das Gestüt Im Niedern. Für den Hengststall fand er Rohdiamanten wie Gunnar, Grandezzo, Heuriger und Erzsand, die unter seiner Hand zu Unikaten der Trakehnerzucht reiften. In diesen Jahren stellte er selbst die Hengste und deren Nachzucht auf Turnieren und den Bundeschampionaten erfolgreich vor.
Zur Gründung des Gestütes Domselshof wechselte er dann 1991 als Gestütsleiter nach Kerken zu Familie Keppel. Auch hier trug seine Fachkompetenz wesentlich zur Erfolgsgeschichte bei. Siegerhengst Finley M, aber auch Hengste wie Kadre Noir und Rockefeller fanden unter seiner Leitung hier Aufstellung. Seine Anpaarungsempfehlungen wurden von den Züchtern stets gern angenommen.
Von den Folgen eines Schlaganfalles im Jahr 2009 konnte er sich in den letzten Jahren nicht wieder vollständig erholen, fühlte sich aber umsorgt im Kreis der Familie und erfreute sich an seinen Enkelkindern Svea und Erik bis zum letzten Tag.
Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Gisela sowie seiner Tochter Dr. Marion Lembcke und deren Familie.


Bild: privat - Theo Seegers im Sattel von Trakehnerhengst Heuriger

(Jochen Paul)





27.10.2013

5. Trakehner Stammtisch Nord

Zur Förderung des Informationsaustausches und der Trakehner Geselligkeit laden wir alle interessierten Reiter, Züchter und Freunde des Trakehner Pferdes zu einem weiteren gemütlichen Stammtisch südlich von Kassel ein. Die Zusammenkunft findet am 06.11.13 im Brauhaus Fritzlar statt und ist nur wenige Autominuten von der A 49 entfernt. Wir freuen uns auf die Erzählungen und Berichte derer, die in Neumünster vor Ort sein konnten.

Navi-Adresse: Auf der Lache 4, 34560 Fritzlar / Wir treffen uns dort ab 19.00 h.

Informationen über das Brauhaus im Internet: http://www.fritzlarerdombräu.de

Anmeldung und weitere Informationen: Jochen Paul (0173/2933262) , Bettina Schraps (0151/54627450)


02.10.2013

Trakehner Beteiligung an der Dillenburger Hengstparade 2013

Von jeher haben Trakehner- und Vollblut-Hengste ihren festen Platz im Hengststall des Dillenburger Landgestüts, das ehemals das Hessenpferd und heute den Hannoveraner repräsentiert. Alljährlicher herbstlicher Höhepunkt der Landgestüte sind die eindrucksvollen Hengstparaden, die in Dillenburg dieses Jahr erneut vom Trakehner Zuchtbezirk Hessen mit hochkarätigen Präsentationen ganz im Zeichen der reiterlichen Vielfalt unterstützt wurden.

Der erste Schautag stand für die Trakehner Beteiligten ganz im Zeichen der Dressur. Sechs ostpreußisch berittene Amazonen waren dem Ruf der Zuchtbezirksvorsitzenden Marika Werner gefolgt und demonstrierten, was Dressurreiten mit Trakehner Pferden ausmacht: mit Leichtigkeit und feiner Hand bis zur Klasse S! Zu den Klängen des Ostpreußenliedes hielten sie stimmungsvollen Einzug auf dem Dillenburger Paradeplatz und präsentierten sehr überzeugend ihre Pferde in einer ansprechenden Choreografie zu klassischer Musik.

Mit von der Partie waren:
Steffi Held mit KAROUGE von E. H. Cadeau aus der Kascaya von Tanzmeister I (Z.: Heinrich Rösser, B.: Christoph Held, erfolgreich bis M*)
Ina Maria Döring mit REALIST von Handryk aus der Roxilane II von Sonnenstrahl (Z.: Peter Kunath, B.: Christoph Hubel, erfolgreich bis M*)
Anja Schulz mit INTER I von E. H. Hertug aus der Itanga von E. H. Angard (Z.: Manfred Fischer, B.: Anja Schulz, erfolgreich bis M*)
Katja Hinder mit ALABAMA von E. H. Hohenstein aus der Aglaya II von E. H. Sixtus (Z.: Ewald Hartmann, B.: Frank Welzel, erfolgreich bis M*)
Mira Gimpel mit VERUS HS von E. H. Lehndorff’s aus der Venezia von Mahagoni (Z. + B.: Herbert Schümann, erfolgreich bis M**)
Barbara Rossbach mit AVIANA von E. H. Münchhausen aus der Avantgarde von E. H. Marduc (Z.: Dieter Rossbach, B.: Barbara Rossbach, erfolgreich bis S** - Intermediaire I)

Unter dem donnernden Applaus des Publikums verließen am ersten Tag sechs strahlende Amazonen den Paradeplatz.


(c) Laura Duchardt


Organisiert von Martin Kessler und Michael Schneider dominierten am zweiten Schautag Trakehner Spring-/Vielseitigkeitsreiter und Fahrer den Paradeplatz der Oranierstadt. In einem mitreißenden Jump-and-Drive-Finish begeisterten die Teilnehmer das Publikum und überzeugten von der Nervenstärke und vielseitigen Verwendbarkeit des Trakehner Pferdes. Angesichts der rasanten Action und angeheizt vom Deutschen Meister der Einspännerfahrer HSM Dieter Lauterbach am Mikrofon hielt es die Zuschauer nicht auf ihren Sitzen und alle fieberten lautstark bis zum letzten Durchgang mit den Teams mit.

  

Im Springsattel vertraten die Trakehner:

Thomas Schärf mit MAGIC LITTLE LADY von E. H. Tivano aus der Morgana IV von Artistic-Rock (Z.: Fred Rötschke, B.: Karin Schärf, erfolgreich bis L)
Annika Dechert mit SINA von Black Magic Boy aus der Selection von E. H. Sixtus (Z.: Kurt Pfalzgraf, B.: Annika Dechert, erfolgreich bis L)
Helena Heil mit ZINOSCH von E. H. Cadeau aus der Zical von E. H. Herzruf (Z.: Heinke-Karin Heil, B.: Bernd Petruschke, erfolgreich bis A**)
Lara Elisabeth Schneider mit ATTAKTION von E. H. Angard aus der Acajou II von Unkensee (Z. + B.: Michael Schneider, erfolgreich bis DM* und CIC*)

Und an den Trakehner Leinen demonstrierten Geschick und Tempo:

Jovanca Marie Kessler mit KAVALLERIST von E. H. Beg xx aus der Kashooga von Matador (Z.: Sander Gellhaar, B.: Martin Kessler, erfolgreich bis M)

Reiner Martin mit KENNEDY von Le Duc
Holger Nau mit HILKA von Kantadou und DONNA BLUE von Kokoschka

Manfred Gellhaar mit TUGGA von E. H. Sixtus und TAGGO von E. H. Cadeau

Beide Trakehner Vorstellungen wurden vom Leiter des Dillenburger Landgestüts, Florian Solle, fachkundig, umfangreich und durchweg positiv kommentiert, der diese hochkarätige Vorstellung aller Trakehner Teilnehmer als große Bereicherung der Dillenburger Hengstparade würdigte und nicht zuletzt den großen Einfluss der Trakehner als Veredler und Sportpferdemacher in der Hannoveranerzucht betonte. Diese gut gelungene hessisch-ostpreußische Symbiose ist dabei, sich in wechselnder Besetzung als fester Bestandteil der Dillenburger Hengstparade und in den Jahreskalendern der Trakehner Züchter und Reiter zu etablieren.

(Bettina Schraps)

Hier ein Eindruck aus der Lokalpresse:
http://www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg_artikel,-5000-feiern-mit-Hengsten-_arid,183498.html




01.10.2013

Nachmusterungstermin Fohlenschau Gestüt Hörstein

Der für den 03.10.13 geplante Nachmusterungstermin für spät geborene Fohlen im Traditionsgestüt Hörstein fällt mangels Beteiligung leider aus.


24.09.2013

Bundeschampionate: Tochter des E.H. Cadeau erfolgreich

Auf den Bundeschampionaten in Warendorf war auch eine Tochter des E.H. Cadeau erfolgreich. Bei den sechsjährigen Geländepferden Klasse L bekam die Stute Donnerstag aus der Zucht und im Besitz von Ute Gabriel i eine 8,0. Damit landete die Stute, unter Andreas Ostholt, auf dem siebten Platz. In der Finalprüfung für das Bundeschampionat der sechsjährigen Geländepferde bekam das Paar eine 7,4.






09.09.2013

Kirchhain war wiederum eine Reise wert
Das renommierte Trakehner Gestüt „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann hatte Anfang September eingeladen zum zweiten hessischen Trakehner Fohlenchampionat. Das Ambiente und die aufwändig hergerichtete Anlage bot den Trakehner Nachwuchsstars die perfekte Kulisse. 43 Fohlen hatten sich auf verschiedenen Plätzen für das abschließende Championat am 07.09.2013 qualifiziert. Da der Sommer lang ist und einige Fohlen bereits neue Besitzer hatten, stellten sich im Championatsring letztendlich 6 Stutfohlen und 9 Hengstfohlen der Konkurrenz. Das Richterteam war in diesem Jahr kompetent international besetzt: Zu Gast aus Österreich war Dr. Peter Zechner (Stadl-Paura, AUT), als einheimischer Richter war Prof. Dr. Gerriet Müller (Neu-Anspach) im Amt.

 

 

Da die Fohlen eines Championats stets die Selektion der sommerlichen Musterungsplätze durchlaufen haben, war die Qualität der vorgestellten Fohlen durchweg einheitlich hoch. Prof. Müller betonte in seiner Kommentierung den Wert dieser zentralen Gegenüberstellung, bei der man perfekt die Fohlen, die man dezentral für sich auf den einzelnen Terminen bereits gesehen hatte, direkt miteinander vergleichen konnte.

 

Um es gleich vorweg zu nehmen: Was in der Politik und der Wirtschaft nicht funktioniert – nämlich die Doppelspitze, gelang aus züchterischer Sicht verdient dem Gastgeber, der in beiden Ringen durchaus mit vertretbarem Abstand das Siegerfohlen stellte. Bei den Stutfohlen siegte KALIRA HS von Berlusconi aus der St. Pr. u. Pr. St. Karlotta von E. H. Lehndorff’s (Z. + B. Herbert-Stefan Schümann, Kirchhain). Dieses Stutfohlen wusste bei in allen Teilbereichen gleichermaßen zu überzeugen und stand deshalb unangefochten auf dem Siegertreppchen. Ihr auf dem Fuße folgte die gescheckte Camaro-Tochter AMAZING aus der Antarktis von Titelheld (Z. + B. Verena Bischoff-Schmittberger, Schotten), die sich bereits in Hörstein sehr ansprechend in Bewegung zu setzen wusste und den Hallenboden mit viel Elastizität in der Bewegung und ansprechender Mechanik maß. Bundeschampionatsteilnehmer Herbstkönig stellte das drittplatzierte Stutfohlen VERONIKA aus der Pr. St. Verona von E. H. Cadeau (Z.+ B. Familie Gellhaar, Steinau-Seidenroth).

 

       

         KALIRA HS                                     AMAZING                                  VERONIKA

 

Bei den Hengstfohlen sah der Betrachter abstammungs- und entwicklungsgemäß deutlichere Unterschiede zwischen den einzelnen Teilnehmern. Völlig außer Frage verdient als Sieger der Hengstfohlen und Gesamtsieger des Championats verließ KAZANO HS von Schwarzgold aus der St Pr. u. Pr. St. Kaluna von E. H. Solero (Z. + B. Herbert-Stefan Schümann, Kirchhain) die Halle. Dieses aufgeweckte, sehr klassisch im Hengsttyp stehende Fohlen trat so selbstbewusst auf, dass ihn das Umfeld, Zuschauer und Peitschenführer wenig kümmerten. An der harmonischen Oberlinie und dem bezaubernden Gesicht als Sohn seines Vaters gut zu erkennen, erkundete er die Halle unbeeindruckt auf eigene Faust und demonstrierte dabei mit spielerischer Leichtigkeit seine überdurchschnittlichen Bewegungen. Zweitplatziert war ein E. H. Sixtus-Sohn: PAOLO aus der Gorloschen Paola Go von Hamlet Go (Z. + B. Bernhard Schönenberger, Seck). Im Vergleich wirkte dieses Hengstfohlen etwas herber und spielte seine Qualitäten überlegen in der Sportlichkeit aus. Sixtus war der einzige „Doppelverdiener“ dieses Championats, denn auch der dritte Platz ging auf sein Vererberkonto: ARAMIS aus der Pr. St. Anthalya von E. H. Van Deyk (Z. + B. Brigitte Kriegelstein, Burkhardroth-Zahlbach) wusste sich ebenfalls erfolgreich in Habitus und Gangqualität in Szene zu setzen. Damit war aus Vererbersicht das Traditionsgestüt Hörstein (2 x Sixtus, 1 x Cadeau) statistisch die erfolgreichste Hengststation dieses Championats.

 

       

        KAZANO HS                                      PAOLO                                ARAMIS

 

Alle Teilnehmer erhielten eine Stallplakette, die drei Erstplatzierten wertvolle Ehrenpreise. Der Dank hierfür gilt den engagierten Sponsoren, außerdem geht ein herzliches Dankeschön an die zahlreichen Helfer in der Bahn und im Hintergrund vom Team Schümann und aus dem Zuchtbezirk. Viel Fachpublikum hatte den Weg nach Kirchhain gefunden und so konnte der Tag mit einem geselligen Essen und angeregtem Meinungsaustausch ausklingen. Alle, die die Gastfreundschaft der Familie Schümann genießen durften, waren sich einig: „Wiederum schön war’s in Kirchhain.“




(Bettina Schraps)



03.09.2013

Hessische Trakehner auf dem Bundeschampionat in Warendorf

Mit großer Spannung sehen wir dem kommenden Wochenende entgegen.
Anlässlich des Bundeschampionates in Warendorf sind dreizehn Gespanne gemeldet, davon drei Trakehner-Anspannungen. Neben Marcel Lehmbruch vom Niederrhein startet auch unser HSM Dieter Lauterbach, vom Landgestüt Dillenburg mit "Leeonardi" v. EH Gribaldi, welchen Fam. Kessler im Ausbildungsstall Kanz entdeckte. Bereits im Vorjahr konnte HSM Lauterbach mit "Graf Ibiskus" von Hibiskus a.d. "Gräfin Isa" sich mit dem damals noch Dreijährigen, gegen die bis zu sechsjährigen Teilnehmer als Vize-Bundeschampion behaupten.
Wir drücken dem Team und der Züchterfamilie Kessler ganz doll die Daumen und wünschen viel Erfolg!



03.09.2013

Stutenleistungsprüfung -Feldprüfung- Hofgut am Markstein 14. 09.

Bei Familie Tilp in Hohenahr-Altenkirchen findet die September-Stutenleistungsprüfung statt.
Öfdfnung der Meldestelle um 9.00 Uhr
Beginn des Freispringens 10.00 Uhr

Gerne nehmen wir noch weitere Stuten oder Wallache an!



03.09.2013

WICHTIG! Der Musterungstermin am 15.09.13 in Homberg/Efze fällt leider aus!


30.08.2013

Fohlenchampionat Hessen 2013

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung sind zum Fohlenchampionat des Trakehner Zuchtbezirks Hessen am 7.9.2013 im renommierten Gestüt „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann alle Fohlen, die den Sommer über auf den Musterungsplätzen mit 53,5 und mehr Punkten gemustert worden sind, qualifiziert.

Anmeldungen der qualifizierten Fohlen bitte an Marika Werner (marika.werner@t-online.de oder Tel. 0172/6716469).
Boxen bitte direkt bei Mira Gimbel bestellen: Tel. 06422/859997.

Allen Teilnehmern winken Ehrenpreise und eine Stallplakette.


(Bettina Schraps)

Katalog Hessisches Fohlenchampionat



29.08.2013

Jahresabschlußessen des Trakehner Zuchtbezirks Hessen - Schäferhof Alsfeld-Eudorf

Das diesjährige Jahresabschlussessen des Trakehner Zuchtbezirks Hessen findet am 30.11.2013 im „Schäferhof“ in Alsfeld-Eudorf statt. Ab 18.00 h treffen wir uns dort in geselliger Runde zu diesem gemütlichen Beisammensein, um Freunde und Züchterkollegen wiederzusehen und neu geknüpfte Kontakte zu vertiefen. Beitragender Gast der Veranstaltung wird Erhard Schulte sein. Wir werden erfolgreiche Sportler mit Trakehner Pferden ehren und für die abschließende Tombola winken tolle Preise. Wie all die Jahre haben wir an diesem Abend Zeit und Muße, mit Gleichgesinnten ausgiebige Gespräche rund um unser Trakehner Pferd zu führen.

 

Tischreservierungen bitte direkt im Restaurant „Schäferhof“ vornehmen: Tel. 0 66 31/9 66 00. Navi-Adresse: Ziegenhainer Straße 30, 36304 Alsfeld-Eudorf. Unter www.hotel-zum-schaeferhof.de finden Sie auch weitere Informationen über die Lokalität.

 

Alle Mitglieder mit entsprechenden Sponsorenkontakten sind bitte so lieb, bei möglichen Sponsoren für unsere Tombola um weitere Preise zu werben.

 

Der Vorstand des Zuchtbezirks Hessen freut sich auf einen traditionell unvergesslichen Abend in familiärer Atmosphäre


(Bettina Schraps)


19.08.2013

Hessisches Trakehner-Fohlenchampionat: Kirchhain ist immer eine Reise wert …

Das renommierte Trakehner Gestüt „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann lädt auch in diesem Jahr wieder zum hessischen Trakehner Fohlenchampionat ein. Das Ambiente und die aufwendig hergerichtete Anlage bietet den Trakehner Nachwuchsstars die perfekte Kulisse.
Alle Fohlen, die den Sommer über auf den Musterungsplätzen mit 54 und mehr Punkten gemustert worden sind, haben sich für das abschließende Championat qualifiziert, das in diesem Jahr am 07.09.2013 in Kirchhain stattfindet.

Die Reise der Beauftragten für die Fohlenmusterungen hat einige interessante Qualifikanten mit verschiedenen zuchtlichen Schwerpunktsetzungen ergeben. Wir freuen uns darauf, diese tollen Fohlen anlässlich des Championats im direkten Vergleich begrüßen zu können.

Anmeldungen der qualifizierten, aber bis dato noch nicht angemeldeten Fohlen bitte an Marika Werner über das Anmeldeformular.
Boxen bitte direkt bei Mira Gimbel bestellen: Tel. 06422/859997.

Allen Teilnehmern winken Ehrenpreise und eine Stallplakette. Ein Teil der qualifizierten Fohlen ist auch verkäuflich und für Interessierte lohnt es sich immer, diese vorselektierten Fohlen anzuschauen.

(Bettina Schraps)


13.08.2013

Hessischer Vielseitigkeitsnachwuchs siegt in Hannover

Erstmals in diesem Jahr wurden auf dem Trakehner Bundesturnier in Hannover vom 25.07.-28.07. kombinierte Prüfungen der Klasse E und A angeboten. Die Teilnahme an den Prüfungen richtete sich an Junioren und Junge Reiter mit Trakehner Pferden oder aus Trakehner -Züchterfamilien.
In Vorbereitung auf das Bundesturnier fand ein 4-tägiger Lehrgang für die Turnierteilnehmer in Luhmühlen statt, organisiert und durchgeführt von Herrn E. Germer, unterstützt vom Trakehner Förderverein und der Fa. Derby.

In der kombinierten Prüfung Klasse E ( U 16 ), bestehend aus den Teilprüfungen Dressur, komb. Springen mit Geländehindernissen, Theorie und Vormustern, siegte Lara Elisabeth Schneider ( RFV Groß-Zimmern) mit dem 11 j. Wallach Baricello. Ebenfalls in der dieser Prüfung platzierten sich auf dem 2. Platz Hanna Heil ( RFV Lauterbach ) mit Pearl of Paradise, auf dem 3. Platz Annika Dechert ( RFV Lauterbach ) mit Sina. Der 4. Platz ging wiederum an Lara Elisabeth Schneider mit Vicario.

(hessische Teilnehmer am BT 2013; v. l. n. r.: Hanna Heil mit Pearl of Paradise, Lara Schneider mit Baricello, Annika Dechert mit Sina, es fehlen Helena Heil, Mareike Becker)

In der kombinierten Prüfung Klasse A ( U 18 ), unterteilt wie komb. Kl. E, erreichte Annika Dechert mit Ihrer Stute Sina den 2. Platz, Hanna Heil mit ihrer Stute Pearl of paradise Platz 3.

Ebenfalls den 3. Platz in der kombinierten Prüfung der Klasse A ( U 25 ) bestehend aus Dressur, Springen und Gelände, erreichte Mareike Becker ( RC Jagdschloß Zwiefalten) mit Highlight.

Weitere Ergebnisse in den Teilprüfungen Springen/ Gelände:

Prfg-Nr. 62 Stilspringen Kl. E mit Gelände:
1. Lara Elisabeth Schneider ( RFV Groß-Zimmern ) mit Baricello WN 8,3
2. Hanna Heil ( RFV Lauterbach ) mit Pearl of paradise WN 8,0
3. Lara Elisabeth Schneider ( RFV Groß-Zimmern ) mit Vicario WN 7,9
4. Annika Dechert ( RFV Lauterbach )mit Sina WN 7,5

Prfg-Nr. 50 Stilspringen Kl. A mit Gelände:
1. Annika Dechert ( RFV Lauterbach )mit Sina WN 9,0
4. Hanna Heil ( RFV Lauterbach ) mit Pearl of paradise WN 8,0
5. Lara Elisabeth Schneider ( RFV Groß-Zimmern ) mit Vicario WN 7,8

Prfg-Nr. 42 Stilgeländeritt Kl. A:
1. Annika Dechert ( RFV Lauterbach )mit Sina WN 8,4
3. Mareike Becker ( RC Jagdschloß Zwiefalten) mit Highlight WN 8,1
5. Hanna Heil ( RFV Lauterbach ) mit Pearl of paradise WN 7,8

( Annika Dechert auf Sina, Siegerehrung Stilgeländeritt Kl. A Prfg. 42 )


( Helena Heil auf Zinosch über dem Sprung in Prfg. 42 )

Aufgrund des hohen Zuspruchs des Pilotprojektes Derby-Lehrgang und Jugendprüfungen Bundesturnier Hannover sind bereits für nächstes Jahr wieder Veranstaltungen für Junioren und Junge Reiter mit Trakehner Pferden geplant. Bereits im Winter 2013/2014 werden erneut Lehrgänge in Dressur/Springen/Gelände / Theorie stattfinden. Bei Interesse bitte melden bei Anja Schneider 0178-7344779.

Auch in den Mannschaftswertungen für Senioren der einzelnen Bundesländer in Dressur und Springen der Klasse L konnten die hessischen Reiter folgende Platzierungen erreichen:
3. Platz Mannschaftswertung Dressur Kl. L : Anke Kurz, Antje Hell , Andreas Brandt , Michael Schneider
4. Platz Mannschaftswertung Springen Kl. L: Mareike Becker, Michael Schneider, Axel Schmidt
Auch hier sind ab Winter 2013 weitere Lehrgänge im Bereich Dressur/ Springen / Gelände geplant.
Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Ergebnisliste Bundesturnier Hannover 2013 - Hessen

(M. Schneider)



08.08.2013

SLP / Remontenprüfung Feldprüfung am 14.09.2013 auf dem Hofgut am Markstein

Wegen entsprechender Nachfrage wird der Trakehner Zuchtbezirk Hessen unter Federführung von Matthias Werner am 14.09.2013 eine weitere Stutenleistungsprüfung in Form einer Feldprüfung durchführen.

Wie immer beginnt die Prüfung mit dem Freispringen, im Anschluss werden die Stuten und Wallache nach Einteilung der Meldestelle und entsprechend dem Nennungsergebnis paarweise unter dem eigenen Reiter sowie im Fremdreitertest vorgestellt.

Teilnahmeberechtigt sind alle dreijährigen und älteren Stuten und Wallache des Trakehner-Verbandes, Araber- und Vollblutpferde, sowie Pferde aller deutschen Warmblutzuchten und Sportponyverbände aus allen Zuchtbezirken. Es gelten die allgem. Impfbedingungen der FN zu Turnieren.

Austragungsort:
Hofgut am Markstein
Tilp Sportpferde
35644 Hohenahr-Altenkirchen

Veranstalter:
Trakehner Zuchtbezirk Hessen

Anmeldeformular

Die Teilnahmegebühr beträgt 80,- €
Nennschluss ist der 19.08.2013

Der Veranstalter behält sich unter Berücksichtigung der Richtlinien vor, die Prüfung nur bei einem entsprechenden Nennungsergebnis durchzuführen.
Boxen stehen zu einer Gebühr von 15,- € ausreichend zur Verfügung, diese bitte über die Anmeldung bei Bedarf ordern!
Zu weiteren Fragen steht Ihnen Matthias Werner per Mail oder unter 0152 - 08710659 gerne zur Verfügung.



08.08.2013

Fohlenmusterungstermine

Am 18.08.2013 finden in Nordhessen zwei Musterungstermine mit dem Mitglied der Stuteneintragungskommission Matthias Werner und weiteren Delegierten des Zuchtbezirks Hessen statt.
10.00 h     Familie Poppinga, Hochzeitsstraße 5, 34376 Immenhausen, telefonische Anmeldung: (0 56 73) 35 40
13.00 h     Hofgut Liebetal, Liebetalsweg 6, 34537 Bad Wildungen-Albertshausen, telefonische Anmeldung: 0151/54627450

Am 17.08. 2013 auf dem Rosenhof Weilmünster [Anmeldung Marika Werner 0172 - 6716469, Rosenhof Tel 06472 - 831356] findet zudem ein weiterer Termin zur Fohlenmusterung statt.

Am 3.10. bietet das  Gestüt Hörstein [Dirk Jörß Tel. 0171 - 7600752] abschließend einen Nachmusterungstermin an. Rechtzeitige Anmedung wird erbeten.

Interessierte Zuschauer sowie Züchter mit zu noch zu registrierenden Fohlen sind an diesem Tag auf allen dieser Plätzen herzlich willkommen.


08.08.2013

Hessisches Trakehner-Fohlenchampionat:
Kirchhain ist immer eine Reise wert

Das renommierte Trakehner Gestüt „Auf der Rabenau“ der Familie Schümann lädt auch in diesem Jahr wieder zum hessischen Trakehner Fohlenchampionat ein. Das Ambiente und die aufwendig hergerichtete Anlage bietet den Trakehner Nachwuchsstars die perfekte Kulisse. Alle Fohlen, die den Sommer über auf den Musterungsplätzen mit 54 und mehr Punkten gemustert worden sind, haben sich für das abschließende Championat qualifiziert, das in diesem Jahr am 07.09.2013 in Kirchhain stattfindet.

Anmeldungen der qualifizierten Fohlen bitte an Marika Werner (marika.werner@t-online.de oder Tel. 0172/6716469).
Boxen bitte direkt bei Mira Gimbel bestellen: Tel. 06422/859997.

Allen Teilnehmern winken Ehrenpreise und eine Stallplakette.
Ein Teil der qualifizierten Fohlen ist auch verkäuflich und für Interessierte lohnt es sich immer, diese vorselektierten Fohlen anzuschauen.



09.07.2013

Strahlender Sonnenschein begrüßte Teilnehmer und Gäste an diesem Sonntag in Hörstein. Wie immer waren Rahmenprogramm und Durchführung sowie Präsentation der teilweise bereits am Samstag angereisten Fohlen perfekt organisiert und unterstützt durch das Hörsteiner Team und boten wieder einmal einen der großen Brenntermine des Jahres in angenehmer und familiärer Atmosphäre. Angesagt und kommentiert wurden die Fohlen fachmännisch von Herrn Schulte. Herr Gehrmann und Herr Werner richteten unermüdlich die 43 erschienenen Fohlen, während Herr Paul die Nachwuchsrichter betreute.

Wie gewohnt wurden die Stutfohlen morgens in zwei Ringen gerichtet (Nachkommen gestütseigener Hengste und Fremdhengste).

Siegerfohlen des gestütseigenen Ringes:  Sf v. Sixtus a.d. Golda Meir v. Münchhausen (Zü.+B.: Marika Werner, Mittenahr)


Reservesiegerfohlen des gestütseigenen Ringes:
Sf v. Tarison a.d. Halinda v. Lafayette (Zü.+ B.: W. Layendecker, Veitsroth)


Siegerstutfohlen Fremdhengste: Sf v. Imhotep a.d.Minzblatt v. Herzruf (Zü.+ B.: A. Schattling, Waigandshain)


Reservesiegerfohlen Fremdhengste:
Sf v. Camaro a.d. Antarktis v. Titelheld (Zü.+B.: Verena Bischoff- Schmittberger, Schotten)


In der Mittagspause wurde ein buntes Programm aus eindrucksvoller Präsentation der Deckhengste und einer kreativen und engagierten Showeinlage der Jungzüchter geboten. Immer wieder beeindrucken die Frische und Vitalität der teilweise schon betagteren Deckhengste- ein Kompliment an die fürsorgliche und vorbildliche Haltung der Hengste und an den unermüdlichen Einsatz von Frau Dr. Lutz im Sinne der Jungzüchter.

Am Nachmittag erschien zuerst der gut besetzte Ring der gestütseigenen Hengstnachkommen.

Siegerfohlen
hier war das Hf v. Cadeau a.d. hochdekorierten Olivia v. Angard (Zü.+B.: U. Fischer, Zwiefalten)


Resevesiegerfohlen
war das Hf v.  

Waitaki a. d. Maiblume v. Eleve (Zü. + B.: Dr. J. May-Piontek, Hosenfeld)


Anschließend folgte der Ring der Fremdhengstnachkommen.

Angeführt wurde der Ring vom Siegerhengstfohlen v. Schwarzgold a.d. Parade Go v. Maizauber (ZG König/Meier, Weimar/Marburg)


Reservesieger
wurde ein Hf v. Saint Cyr a.d. Under the moon v. Easy Game (Zü.+B.: A. Becker, Zellingen)


Wir freuen uns schon auf das Fohlenchampionat im nächsten Jahr- hoffentlich wieder bei Kaiserwetter. Vielen Dank noch mal für den reibungslosen Ablauf und die tolle Atmosphäre- auf Wiedersehen in Hörstein 2014!.

(Alexandra Becker)

Katalog der Fohlen

Im Übrigen bedanken wir uns für die freundliche Vergabe von Musterexemplaren der
RELAX Mückenmilch für jedes Stute-Fohlen-Paar an der Meldestelle!



25.06.2013

Trakehner Fohlenschau Elmarshausen

Einer bewährten Tradition folgend, bettete das Gut Elmarshausen seine Trakehner Fohlenschau auch in diesem Jahr in ein volksfestähnliches Ambiente ein. Die Kombination aus zahlreichen regionalen Ausstellern von Kunsthandwerk und Handelsware mit einer Oldtimer-Ausstellung von Pkw und Landmaschinen auf dem Schlossrasen und duftenden Schlemmerbuden zieht jedes Jahr eine Menge fachfremdes Publikum aus dem näheren und weiteren Umfeld in die historische Kulisse des Wasserschlosses Elmarshausen und stellt so eine unbezahlbare Werbung für das Trakehner Pferd dar. Räumlich gut vom lustigen Treiben des Rummels getrennt, haben die Fohlen auf dem weitläufigen Außenplatz mit einer hervorragenden Tretschicht, der optisch gut von einer denkmalgeschützen Fichtenhecke begrenzt wird, beste Möglichkeiten ihren Entwicklungszustand und ihre Bewegungsqualitäten unter Beweis zu stellen.

 

 

 Caprimond als Stempelhengst über seinen Enkel E. H. Tambour

Im Endring der Stutfohlen siegte als Tochter des Hausherrn eine auf Caprimond ingezogene Ballerina, ZAUBERSYMPHONIE von E. H. Tambour aus der Zaubernacht von E. H. Caprimond, die, mit typvollem Überguss versehen, sich durch ihre Bewegungsqualität verdient an die Spitze zu setzen wusste. An zweite Stelle rangierten die Richter Hans-Werner Paul, Matthias Werner und Marko Leck die Rheinklang-Tochter KÖNIGSREISE aus der Königsfreude von Interconti, die in der Farbe ihres Muttervaters vor allem durch die Trabmechanik und ihre Wüchsigkeit bestach. Ihr folgten NABERA von Banderas aus der Nabraska von E. H. Tambour und TAMBOURY von E. H. Tambour aus der Tamy von E. H. Manrico.

 

Graf Lehndorff auf dem Vormarsch

Der vielfach geforderte „Mut zum Blut“ charakterisierte den Endring der Hengstfohlen, den der E. H. Tambour-Sohn der Elmarshäuser Prämienstute Donjakina xx von Zinaad xx DYNAMIT für sich entschied. Kommentator Hans-Werner Paul betonte eigens die Bedeutung dieser gelungenen Anpaarung, die in Form einer perfekten Symbiose der Härte und Leistungsbereitschaft dieser mit besten Reitpferdepoints versehenen Vollblutstute und der Bewegungsqualität und Rittigkeit des E. H. Tambour eindrucksvoll die lange Seite entlangtrabte. Auf dem zweiten Platz sah die Kommission ebenfalls einen E. H. Tambour-Sohn: GRAF TASSILO aus der bewährten Schimmelstute Gräfin Anuschka von E. H. Herzzauber, gefolgt von KÖNIGSBERG von KASIMIR TSF aus der Königsfee, die wiederum vom E. H. Tambour abstammt. Sportlich äußerst interessant zog FUG, ein Sohn des Dreiviertelblüters Touch my heart aus der Farina von Schneesturm (Züchter und Besitzer: Jochen Schramm, Diemelstadt), alle Blicke auf sich und schloss den Kreis zum Blutpferd. Diese Anpaarung belegte die deutlichen Verstärkerqualitäten des Vaters bei hervorragender Bemuskelung und einer beeindruckenden Galoppade. Das erst vier Wochen alte Fohlen zeigte sich bereits perfekt ausbalanciert und von angenehmer Unerschrockenheit.

 

Es kann nur einen geben …

Alle Pferde wurden in ihrer Aufmachung und genetischen Herkunft den Zuschauern so ausführlich und bildhaft von Pferdezucht-Kommentator und Fachjournalist Erhard Schulte umschrieben, wie nur er es kann. Die Präsentation der Fohlen wurde aufgelockert von einigen verkäuflichen Reitpferden, einer Demonstration des Freispringens und Pony-Schaunummern. Der gesellige Teil hielt sich bis weit in den späten Nachmittag. Das Gestüt Elmarshausen mit seiner unermüdlichen Mannschaft an Helferinnen und Helfern kann stolz auf den erfolgreichen Abschluss eines perfekt organisierten Veranstaltungstages zurückblicken.

(Bettina Schraps)

 



03.06.2013

Zentrale Stuteneintragung Hessen in Hohenahr am 01.06.2013

Auf der wunderschön gelegenen Reitanlage der Familie Tilp fanden sich am Samstagmorgen zunächst die hoffnungsvollen Jungstuten Hessens zum Messen ein. Dankenswerterweise standen für die Stuten Boxen zur Verfügung, so dass der Tag, der für manche Pferde recht lang wurde, angenehm verbracht werden konnte. Dafür sorgte auch das Wetter - Petrus stellte den Regen ein, zeitweise wurde sogar die Sonne gesichtet. Deshalb konnte die Präsentation auf dem Dreieck am Nachmittag auf den Außenplatz verlegt werden. Nach dem Freilaufen in der Halle folgte das freiwillige Freispringen der Eintragungsstuten. Als beste Springerin erwies sich dabei die Stute Minzheide v. Adamello aus der Zucht und dem Besitz von Frau Anja Schattling.

Bei den Vierjährigen stand schließlich 182 Kalimba v. King Arthur a.d. St.Pr. und Pr.St Kosima v. Ivernel an der Spitze des Lotes mit gesamt 54,5 Eintragungspunkten.


Kalimba

Reservesiegerin war die Stute 188 Schwalbenkönigin v. Summertime- Freudenfest gefolgt von 324 Karenina v. Herzglanz - Key West - Vollkorn xx

Die Dreijährigen zeigten sich besonders in der Spitzengruppe sehr einheitlich, dies führte zu einer außergewöhnlichen Konstellation: Zwei Siegerstuten und zwei Reservesiegerstuten führten das Lot an:




Königsprimel


168 Shannon Queen v- Couracius - Habicht - Pry xx    163/20,0    8,5-7,5-7/8,5-8-7,5/8


170 Pia Donna v. Hohenstein - Herzruf - Kasparow    170/21,0    8-8-7,5/8-8-7,5/8




Shannon Queen

Außerdem wurden noch fünf weitere dreijährige Prämienanwärterinnen gekürt (nach Startnummern):

 165 Vita                  1,70 21,5       8,5 7 7 / 8 8 7 / 8

166 Guiletta            1,70 21,5       8,5 7 7 / 8 8 7 / 8

171 Holly                 1,62 20,0       8 7,5 7,5 / 7,5 8 7,5/8

172 Tarisai              1,68 20,0       8 7,5 7 / 7 8,5 8,5/ 8

174 Unforgettable   1,71 21,5      8 8 7 / 7,5 8,0 7,5 / 8

Im Anschluss fand die SLP statt, die mit 18 Stuten stark besetzt war. Siegerstute hier wurde Pia Donna v. Hohenstein, die bereits als Reservesiegerin der Dreijährigen überzeugen konnte.

Vielen Dank an die fleißigen Helfer rund um das Hessen- Team, die viele Stunden damit beschäftigt waren, einen reibungslosen Ablauf zu garantieren und alle rundum bestens zu verpflegen. Ein Dank aller Aussteller auch an die Familie Tilp für die Bereitstellung der Anlage und der Boxen!

Weitere Ergebnisse

(Alexandra Becker)


14.05.2013

Nachruf

Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem Züchterkollegen Per Larsen aus Blenheim / Neuseeland.
Per Larsen belebte als Präsident unseres Tochterverbandes 2006/2007 die Aktivitäten rund um das Trakehnerpferd wieder neu,
importierte den Gribaldi-Sohn „Komet van C“ aus Dänemark und gründete zusammen mit seiner Frau Kathryn das Gestüt „Baltic Stud“,
wo Sie gemeinsam einige sehr sportliche Trakehner züchteten.
Er legte den Grundstein für die Nachfolge der jetzt erfolgreichen Präsidentin Sacha Rowson und stand vielen Züchtern im In und Ausland beratend zur Seite.
2008 besuchte er zusammen mit seiner Frau einige unserer heimischen Gestüte, gekrönt wurde die Reise natürlich mit dem Abschluss am Trakehner Hengstmarkt in Neumünster. Mit großer Passion verfolgte er Zucht und Sport seit Jahrzehnten und überzeugte mit gutem Auge für´s Pferd, was er züchterisch ebenfalls unter Beweis stellte.
An einer Nervenkrankheit, welche sich in Form einer Muskellähmung ausdrückt, ließ er sich nicht davon abhalten 2012 erneut den weiten Weg nach Deutschland
und seiner alten Heimat in Dänemark aufzunehmen, besuchte abermals viele Züchterfreunde und das Bundesturnier in Hannover.
Gewann auch in Australien neue Freunde und steckte weitere Züchter mit seiner Passion zu unserem Trakehnerpferd an.
An ein Wiedersehen war zum Abschied im vergangenen August nicht zu denken, umso mehr freuten wir uns sehr über seine Teilnahme an der diesjährigen Bewertungsreise, welche lange Strecken und Anstrengungen für Ihn barg, die er jedoch mit großer Freude erlebte.
Wir möchten somit Abschied von einem treuen Kollegen nehmen, in der Gewissheit das er von seinen Leiden erlöst nun in Frieden ruhe.

(Matthias Werner)

06.05.2013

Nach einer wildromantischen Taunusfahrt überzeugte der Tannenhof mit wunderbarem Ambiente und den Vorzügen der imposanten Gestütsanlage.


Auch die Besitzer und Reiter kamen zu Wort um ihre eigenen Eindrücke formulieren zu können. In der großzügigen Halle wussten sich die bestens herausgebrachten Pferde optimal zu präsentieren. Von der Remonte bis zum M- Pferd konnten die Kaufinteressenten ihren Favoriten zunächst in Ruhe betrachten und im Anschluss an die Präsentationsveranstaltung in Ruhe ausprobieren. Noch vor Ort fanden mehrere Pferde neue Besitzer, zum Teil auch im Ausland. Mehrere Aussteller äußerten bereits, dass auch im Anschluss an die Veranstaltung in den nächsten Wochen noch Interessenten zum Ausprobieren erwartet werden.

      

Rundum eine gelungene Veranstaltung,  die ergänzt wurde durch die herrliche Kulisse, das perfekte Catering und nicht zuletzt das wunderbare Wetter. Vielen Dank an alle Verantwortlichen und Helfer!

(Alexandra Becker)


02.04.2013

 

Trotz des ungemütlichen Frühjahrswetters fanden sich pünktlich zum Lehrgang die Meisteranwärter Pferdewirtschaft sowie eine größere Anzahl Trakehner Züchter und Interessierte zum Bewertungsseminar mit Herrn Florian Solle (Landwirtschaftsdirektor LLH) auf Gestüt Hörstein ein.

Nach einer kurzen Führung durch das Gestüt versammelte man sich mit einem bestens vorbereiteten Musterungsbogen in der Halle.

 

In der gemütlich warmen Sattelkammer wurde noch einmal Resümee gezogen und dann verließen sowohl die Meisteranwärter wie auch die Trakehnerfreunde mit neuen Eindrücken das Gestüt Richtung Heimat. Rundum eine gelungene Veranstaltung- besonderen Dank noch einmal an Herrn Jörß und sein Team, das den Feiertag dafür opferte und nebenbei auch noch gezeigt hat, wie man Pferde auch so richtig gut vorstellt!

(Alexandra Becker)




14.03.2013

Philipp Klingbeil und Dr. Peter Richterich als Vortragende auf den Göttinger Pferdetagen

Die Göttinger Pferdetage werden alle zwei Jahre von der Agrar-Fakultät der Georg-August-Universität organisiert. Sie stellen einen von beiden Seiten gern genutzten Schnittpunkt von allen Bereichen der Pferdepraxis auf der einen Seite und wissenschaftlichen Forschungsprojekten rund ums Pferd auf der anderen Seite dar. Im Auditorium sitzen an diesen Tagen Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter sowie Vertreter der FN, der Pferdezuchtverbände und der Industrie.

 

Philipp Klingbeil, Mitglied des erweiterten Delegiertenkreises des Trakehner Zuchtbezirks Hessen, bot sich anlässlich dieser Veranstaltung die Möglichkeit, seine Pilotstudie zur linearen Beschreibung von Exterieur-, Leistungs- und Interieurmerkmalen in der Trakehnerzucht einem kritischen Publikum vorzustellen. Die Daten hatte er im vergangenen Sommer anlässlich der Zentralen Stuteneintragungen in enger Zusammenarbeit mit Zuchtleiter Lars Gehrmann erhoben. Zusätzlich zu den in bekannter Weise vergebenen Wertnoten sammelte Philipp Klingbeil eine Vielzahl von Exterieurmerkmalen, Aspekte der Grundgangarten, des Springens sowie des Interieurs und rangierte sie auf einer 9-Punkteskala. Seine abschließende Beurteilung zur Werthaltigkeit und Praktikabilität des Systems, an dem in vergleichbarer Weise auch andere Pferdezuchtverbände derzeit arbeiten, steht noch aus.




auf Illuminati v. Latimer (Bundesturnier Hannover)



13.03.2013

EQUITANA  - Weltmesse des Pferdesports


Vom 16. bis 24. März findet auf dem Messegelände Essen die weltgrößte Messe zum Pferdesport statt.
Natürlich ist der Trakehner Verband auch dort vertreten.
Claudia Kohrn, Detlef Thun und das Messe-Team des Zuchtbezirks Rheinland freuen sich auf Ihren Besuch!

Stand des Trakehner-Verbandes:Halle 10/11, Stand-Nr. F09.

Am 19. März ist Trakehnertag! Ermäßigte Karten für Mitglieder! (20% Rabatt, nur online)

der Trakehner Verband auf der Equitana 2013
Equitana [Offizielle Seite des Veranstalters]


06.03.2013

Trakehner Vielseitigkeitslehrgang Gut Waitzrodt

Am 23./24.02.13 fand auf Gut Waitzrodt ein Vielseitigkeitslehrgang für Trakehner Pferde unter der Anleitung von Kai-Steffen Meier statt. Kai-Steffen Meier ist den Trakehner Freunden aus der Vielseitigkeitsszene bekannt, wo er viele Trakehner international erfolgreich vorstellt – allen voran die Heraldik-Tochter TSF Karascada M aus der Zucht von Hannelore Meier bis CIC***.

Ziel des Lehrgangs am Ende der Winterarbeit war das rhythmische, flüssige und technisch saubere Überwinden von Sprüngen auf gerader, gebogener und schräger Linienführung. Allen Teilnehmerinnen gelangen unter der kompetenten Anleitung ihre dem Ausbildungsstand entsprechenden Erfolgserlebnisse und jede Teilnehmerin bekam noch Hinweise für die weitere Arbeit zu Hause mit auf den Heimweg. Der nächste Lehrgang für die Sommermonate ist bereits in Planung.

 

TeilnehmerInnen:

 

Janine Höhne-Waitzrodt                    Horatia

Robin Anna Egen-Waitzrodt                Herzsprung 5

Dr. Stefanie Böge-Waitzrodt                Gipsy Girl

Simone von Rabenau-Obertshausen    Aurora

Laura Wolf-Fulda 

Bettina Schraps                                        Heiderose vom Liebetal



28.02.2013

Bezirksversammlung mit Neuwahlen des Zuchtbezirks Hessen

Am 17.02.2013 fand im Alsfelder „Schäferhof“ die alljährliche Bezirksversammlung des Trakehner Zuchtbezirks Hessen statt. Zuchtbezirksvorsitzende Marika Werner begrüßte die Anwesenden herzlich. Insbesondere dankte sie Hans-Werner Paul, der den geschäftsführenden Vorstand vertrat, Conny Götsch, die neu gewählte Vorsitzende des Zuchtbezirks Rheinland-Pfalz, Saar, Luxemburg, und Ahmed Al Samarraie als ordentliches Mitglied und 1. Vorsitzenden des ZSAA e. V. in Personalunion für ihre Anwesenheit. Der Ehrenvorsitzende Klaus Wittlich und der langjährige Vorsitzende Dr. Otger Wedekind ließen sich entschuldigen.

Den verstorbenen Mitgliedern Gottfried von Dietze, Ursula Paul und Helmut Hass gedachten die Anwesenden eingangs mit einer Schweigeminute.

Züchterischer Höhepunkt eines jeden Jahres sind die zentralen Stuteneintragungen. Siegerstute 2012 in Hessen war die Stute STERNFEE von E. H. Cadeau aus der St.Pr. u. Pr.St. Soiree v. E. H. Lehndorff’s aus der Zucht des Gestüts Hörstein und dem Besitz von Susanne Trompke, Aschaffenburg. Reservesiegerin war NACHTINSEL von Interconti aus der St.Pr. u. Pr.St. Nabraska von E. H. Tambour aus der Zucht und dem damaligen Besitz des Gestütes Elmarshausen. Beste Vertreterin der vierjährigen und älteren Stuten war ARWEN LA FEE von E. H. Solero aus der Actrice von E. H. Anduc. Genetisch auf Dressurleistung abgesichert, war die Stute 7jährig u. a. bereits siegreich in einer Dressurpferdeprüfung der Kl. M. Im Turniersport vorgestellt wurde sie von ihrer Besitzerin Anja Tomaszewski, Neu-Isenburg, und ihrem Züchter, Lutz Weyland, Bad Vilbel.

Die Registrierung der 100 Fohlen des Jahrganges 2012 fand ihrerseits ihren Höhepunkt im ersten hessischen Trakehner Fohlenchampionat, das im Gestüt auf der Rabenau stattfand. Bei den Hengstfohlen siegte mit Abstand der eindrucksvolle und stolz auftretende Sohn des E. H. Hohenstein aus der bewährten Pr. St. Helena von E. H. Latimer aus der Zucht von Gerd Hofmann, Ziegenhain. Den Stutenring entschied das Sixtus-Fohlen aus der High Fly vom Trakehner Schimmelhengst Mephisto (Z. + B. Peter Heinzerling, Gladenbach) für sich.

Als hessische Züchter herausragender Trakehner Pferde im Sport wurden nach den Ergebnissen des Jahrbuchs Zucht und Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wie folgt geehrt:

In der Dressur wurde Ewald Hartmann/Lahnau für den von ihm gezogenen AXIS TSF von E. H. Sixtus geehrt, der die hessische Trakehner Dressur-Rangliste mit weitem Abstand anführt. Im Springen und in der Vielseitigkeit sind es Dr. Rüdiger Keudel/Lindenfels mit VINCENT TSF von Grafenstolz TSF und Marion Gottschalk/Bruchköbel mit Parmenides von Sir Chamberlain, die die hessischen Trakehner Ranglisten dominieren. Im Fahrsport war der von Sander Gellhaar/Steinau gezogene Beg xx-Sohn KAVALLERIST mit Jovanca Kessler hocherfolgreich und Vater Martin Kessler/Friedewald wurde die große Ehre zuteil, mit GRAF IBISKUS von Hibiskus den amtierenden Vize-Bundeschampion der Fahrpferde aus eigener Zucht zu besitzen.

Im Zusammenhang mit der Darstellung der Finanzen durch Bärbel Rossbach, die mit einem positiven Stand ins neue Haushaltsjahr gehen, wies Marika Werner noch einmal auf die Möglichkeit für Unternehmen hin, gegen ein Entgelt von 450 €/p. a. ihre Logos auf der Homepage des Zuchtbezirk zu platzieren und dergestalt den Zuchtbezirk durch Werbung finanziell zu unterstützen.

In seiner Darstellung des Bereichs „Vermarktung“ wies Matthias Werner einmal mehr auf die Notwendigkeit hin, die durchaus vorhandenen guten Pferde auszubilden und entsprechend zu fördern, damit die durchaus vorhandene Nachfrage am Markt nach Trakehner Sportpferden bedient werden kann. Als sportliche Prüfung der Zuchtstuten wurde auch im vergangenen Jahr wieder mit 16 Stuten eine Stutenleistungsprüfung als Feldprüfung in Hohenahr durchgeführt. In diesem Zusammenhang gilt neben allen Helferinnen und Helfern der Richterin Frau Heil, die die Durchführung dieser Prüfung seit Jahren mit ihrer Liebe zum Trakehner Pferd und ihrer unangefochtenen Fachkompetenz begleitet, ein ganz besonderer Dank der Trakehner Gemeinde.

Manfred Holl berichtete aus seiner Jugendarbeit, dass der Zuchtbezirk nach einer Seminarveranstaltung in Hörstein mit Frau Dr. Lutz das Team beim Bundesjungzüchterwettbewerb in Neustadt/Dosse einen beachtlichen dritten Platz belegen konnte. Er betonte die Bedeutung der Jugendarbeit für den Erhalt der Rasse und dankte im speziellen Besitzern, die ihre Pferde Jugendlichen zur Verfügung stellten oder auch Züchtern, die die Pferde unter Berücksichtigung des „Jugendgedankens“ zu einem Preis abgäben, den sich die Jugendlichen bzw. deren Eltern auch leisten könnten.

Mit der Staatsprämie wurden im Namen von Florian Solle, LLH, folgende Stuten bedacht:
Donjakina xx        von Zinaad xx           x            Dashing Blade xx           Dr. Elke Söchtig
Intuition                von Königsmarck     x            E. H. Latimer                   Dr. Elke Söchtig
Königsfreude        von Interconti           x            E. H. Tambour                Dr. Elke Söchtig
Nachtlicht            von Elitär                    x            E. H. Tambour                Dr. Elke Söchtig
Nachtschwalbe    von E. H. Tambour    x        Giorgio Armani                Dr. Elke Söchtig
Kambra                    von Kasimir            x            E. H. Tambour                ZG Klingbeil/Richterich
Safira                        von E. H. Anduc    x            E. H. Monteverdi            Udo Schmittberger
Skyline                    von E. H. Cadeau    x            E. H. Lehndorffs            Daniela Gierhardt

Daniela Gierhardt durfte sich auf dem Hengstmarkt Neumünster 2012 auch über den Titel Jahressiegerstute für die von ihr gezogene Herzrouge von Le Rouge - E. H. Hohenstein freuen.


Nach bestandener Stutenleistungsprüfung und entsprechender Bonität der Eintragung wurden folgende hessische Trakehner Stuten mit der Verbandsprämie ausgezeichnet:
   
Only you                            von Kaiserdom             Martina Müller
Great Guayana Cay         von E. H. Cadeau        Marika Werner
Königsrose                           von Kasimir                Dr. Elke Söchtig
Nachtinsel                           von Interconti            Dr. Elke Söchtig
Zauberglück                    von Interconti            Dr. Elke Söchtig
Casablanca                       von Imperio                Ralf Schär
Camboura                        von E. H. Tambour    Martin Kessler
Kamara                            von E. H. Polarion       Herbert-Stefan Schümann
Diora                                   von Canzler                Herbert-Stefan Schümann
Isabeau                                von Marek                    Doris Wehner
Arwen la Fee                       von E. H. Solero        Anja Tomaszewski

Only you wurde darüber hinaus auch die Ehre zuteil, bundesweit die beste Leistungsprüfung mit der Wertnote 8,68 abgelegt zu haben. Die Stuten Arwen la Fee und Isabeau erhielten die Verbandsprämie aufgrund ihrer bereits erbrachten und als gleichwertig anerkannten Erfolge im Sport.

Zur aktuellen Lehrgangsplanung nahm der zukünftige Sportbeauftragte Michael Schneider Stellung. Er betonte die Notwendigkeit der Verbindung von Zucht und Sport und kündigte für Trakehner Pferde konkret einen Vielseitigkeitslehrgang mit Jörg Kurbel am 2./3. März und einen Dressurlehrgang mit Thomas Diehl am 6./7. April 2013 an.

Vom Fahrsport aus Trakehner Sicht berichtete Martin Kessler. Am 20./21. April 2013 wird in Dillenburg zum 5. Mal ein Fahrlehrgang stattfinden, in diesem Jahr bereits zum 2. Mal in Verbindung mit einem TSF Förderlehrgang. In Hannover werden wieder Fahrprüfungen auf M-Niveau ausgeschrieben sein, die aufgrund einer Änderung im Regelwerk als Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat gefahren werden können.


Die anschließenden Wahlen, deren Leitung Conny Götsch übernahm, führten zu folgender Verteilung:
(siehe Bericht s.u. vom 19.02.2013)


Aus dem aktiven Ehrenamt verabschiedet wurden Ursula Fischer und Kurt Pfalzgraf.
 
Die Pausen zwischen den Wahlgängen nutzte Hans-Werner Paul für Informationen aus der Geschäftsstelle. Die Versammlung endete mit einer engagierten Diskussionsrunde zur Zukunftsplanung des Verbandes, während dieser erläuterte u. a. Martin Kessler ein weiteres Mal die Gründe seines Rücktrittes. Sowohl Hans-Werner Paul als auch Professor Gerriet Müller nahmen zu den Hinweisen und Anregungen von Martin Kessler wie auch den von Martina Junkert vorgetragenen Fragen sachlich und konstruktiv erläuternd Stellung.

(Bettina Schraps)

 


19.02.2013

Bezirksversammlung mit Neuwahlen des Zuchtbezirks Hessen

Am 17.02 fand in Alsfeld- Eudorf die diesjährige Bezirksversammlung des Zuchtbezirks Hessen statt. Die anstehenden Wahlen sowie das trockene Wetter lockten trotz einiger Krankheitsfälle 44 stimmberechtigte und etliche weitere Zuchtbezirksmitglieder in den Schäferhof.
Im Zentrum des Nachmittags standen neben den zahlreichen Ehrungen und der Vergabe der Staatsprämientitel die Neuwahlen im Zuchtbezirk. Neben etlichen „alten Hasen“ konnte der rührige hessische Vorstand einige neue Mitglieder für das Team gewinnen. Dadurch sollen unter anderem die Bereiche Sport, Außenpräsenz und Jugendarbeit durch neue Impulse gestärkt werden. Vordringlich gilt es, die Zusammenarbeit zwischen Züchtern und Reitern zu verbessern, um die vorhandene Nachfrage nach gerittenen Pferden im A/L Bereich bedienen zu können. Das neue Team besteht neben der Vorsitzenden aus fünf Delegierten und elf Ersatzdelegierten. Es ergab sich folgende Zusammensetzung:

 

Bewertungskommission:
                                            Matthias Werner
                                            Bernd Fuchs
                                            Marco Leck
                                            Dirk Jörß
                                            Manfred Blomeyer
                                            Martin Kessler

 

Während der Auszählung informierte Herr Hans Werner Paul über verschiedene Neuerungen und die Vorgänge im Trakehner Verband einschließlich der finanziellen Situation.

Ein ausführlicher Bericht zu den weiteren Tagesordnungspunkten folgt in Kürze.

(Alexandra Becker)

 


15.02.2013

SLP Feldprüfung am 01.06.2013 auf dem Hofgut am Markstein

Auch in diesem Jahr führen wir eine Stutenleistungsprüfung in Form einer Feldprüfung durch.
Diese wird sich an die Zentrale Stutbuch Eintragung am 01.06.2013 anschließen.
Wie immer beginnen wir mit dem Freispringen, im Anschluss werden die Stuten und Wallache nach Einteilung der Meldestelle und entsprechend dem Nennungsergebnis paarweise unter dem eigenen Reiter sowie im Fremdreitertest vorgeführt.
Teilnahmeberechtigt sind alle dreijährigen und älteren Stuten und Wallache des Trakehner-Verbandes, Araber- und Vollblutstuten, sowie aller deutschen Warmblutzuchten und Sportponyverbänden aus allen Zuchtbezirken. Es gelten die allgem. Impfbedingungen der FN zu Turnieren.
Austragungsort: Hofgut am Markstein, Tilp Sportpferde, 35644 Hohenahr-Altenkirchen
Veranstalter: Trakehner Zuchtbezirk Hessen
Anbei finden Sie das Anmeldeformular, welches sie bitte vollständig ausgefüllt an folgende Kontaktdaten senden: werner_m@gmx.de oder per Fax an 06444-931661
Die Teilnahmegebühr beträgt 80,- €
Nennschluss ist der 03.05.2013
Der Veranstalter behält sich unter Berücksichtigung der Richtlinien vor, die Prüfung bei einem Nennungsergebnis unter 10 Stuten zu streichen!
Boxen stehen zu einer Gebühr von 15,- € ausreichend zur Verfügung, diese bitte über die Anmeldung entsprechend ordern!
Zu weiteren Fragen steht Ihnen Matthias Werner per Mail, oder unter 0152 - 08710659 gerne zur Verfügung.
(Matthias Werner)


30.01.2013

Busfahrt aus Hessen zur 15. Frühjahrkörung mit Hengstschau in Münster-Handorf am 9. Februar

Hier nun die endgültigen Abfahrtzeiten:
1. 5.45 Uhr Abfahrt Rasthof Maxi, 35398 Giessen (Abfahrt Lützelinden)
2. 6.45 Uhr Abfahrt Autohof Kalteiche, 35708 Haiger-Burbach
Geplante Ankunft um 9 Uhr im Pferdezentrum Münster-Handorf.

Die Abfahrtszeit für die Heimreise wird im Bus bekannt gegeben!

Ich wünsche Ihnen allen eine gute Reise und imposante Eindrücke.
Ihre Marika Werner


30.01.2013

Initiative: Trakehner Nachwuchs in den Vielseitigkeitssattel

Eine Gruppe von Freunden des Trakehner Pferdes möchte das Geländereiten fördern.

Deshalb sollen in der ganzen Bundesrepublik bei regionalen Trainingsterminen erfahrene Ausbilder den Reiterinnen und Reitern aller Altersklassen Mut machen, im Gelände und über feste Sprünge zu reiten. Zielgruppe sind im Kern Jugendliche auf Trakehner Pferden. Aber hier sind erst einmal alle eingeladen, die im Gelände ihr Pferd/ Pony vom Galopp zum Trab durchparieren können und nun mehr erleben wollen. Keine Angst, wir fangen ganz klein an!!

Der Termin für Hessen, Rheinland-Pfalz-Saar, Nordbayern und Nordwürttemberg ist Ostermontag, 01.04.2013 auf dem Trainingsgelände der Familie Schwanbeck in Birstein (Südhessen). Kosten: etwa 35,00 € je Teilnehmer.

Geritten wir in zwei Einheiten, also am Vor- und Nachmittag, mit einer längeren Mittagspause, so dass Zeit für ein Picknick nach englischem Vorbild ist. (Da muss dann aber jeder etwas mitbringen, nicht das Sie denken da würde etwas „in den Sattel serviert“!)

Geplant ist auch das Besprechen von Trainingsschwerpunkten und Saisonplänen, denn diese Initiative soll Jugendlichen und jungen Reitern Mut machen, als Saisonziel eine kombinierte Nachwuchsprüfung beim Trakehner Bundesturnier in Hannover anzusteuern.

Anfragen und Meldung (bis zum 20.03.2013) an Erdmann Germer (Tel. 04277 - 963264)     erdmann.germer@ewetel.net


28.01.2013

Liebe Freunde des Trakehner Pferdes, Züchter, Reiter und Interessierte, liebe Mitglieder, zur diesjährigen Bezirksversammlung am 17.02.2013 möchte Sie hiermit recht herzlich einladen.
(Einladung als pdf)

Ihre Marika Werner


14.01.2013

Einladung zum 1. Nordhessischen Trakehner-Stammtisch

Zur Förderung des Informationsaustausches und der Trakehner Geselligkeit laden wir alle interessierten Reiter, Züchter und Freunde des Trakehner Pferdes zu einem ersten gemütlichen Stammtisch im Kasseler Raum ein. Die Zusammenkunft findet am 30.01.13 in der Königsalm, Tannenhütte 1, 34329 Nieste statt und ist nur wenige Autominuten vom Kasseler Stadtrand bzw. der A 7 (Abfahrt Kassel-Nord) entfernt. Nähere Informationen zur Anreise gibt es auf der Homepage des Lokals: www.koenigsalm.de! Wir treffen uns dort ab 19.00 h.

Anmeldung und weitere Informationen:
Jochen Paul (Tel. 0173 - 2933262), Bettina Schraps(Tel. 0151 - 54627450)

Wir freuen uns auf einen geselligen und informativen Abend im Zeichen des Trakehner Pferdes!


12.01.2013

Rücktrittsschreiben des Vorstandsmitglieds Martin Kessler

Schreiben vom 31.12.2012 an den Trakehner Verband, Frau Wilm und Herrn Gehrmann

Schreiben vom 02.01.2013 an alle Zuchtbezirksvorsitzenden und Delegierten


12.01.2013

Busfahrt zur Trakehner Hengstschau mit Nachkörung in Münster/ Handorf am 09.02.2013

Der Trakehner Zuchtbezirk Hessen bietet auch in diesem Jahr wieder eine Busfahrt zur Trakehner Hengstschau in Münster/Handorf an.
Da die Körung der Hengste in diesem Jahr erstmals am Samstag um 9 Uhr beginnt, werden wir
unsere Abfahrtzeiten so gestalten, dass wir rechtzeitig vor Ort sind.
Die Anmeldung gilt mit Überweisung in der Höhe von 30 € (20 € Fahrtpreis + 10 € Eintittskarte),
Bitte überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto:
„Trakehner-Verband Zuchtbezirk Hessen“, Konto-Nr. 380202, BLZ 517 624 34 bei
der VR-Bank Biedenkopf. Anmeldungen bitte per Mail an Dieter-Barbara-Rossbach@t-online.de
Die Reiseroute und die Abfahrtzeiten werden zeitnah auf der Internetseite des Zuchtbezirks veröffentlicht.

(Marika Werner)


09.01.2013

Vorstandsmitglied Martin Kessler tritt zurück

Neumünster - Mit einem auf den 31. Dezember 2012 datierten Schreiben reichte Herr Martin Kessler am 7. Januar 2013 seinen Rücktritt aus dem geschäftsführenden Vorstand des Trakehner Verbandes ein. Kessler hatte bei den Vorstandswahlen im Rahmen der Mitglieder- und Delegiertenversammlung im April 2012 in Abwesenheit seine Wahl in den Vorstand angenommen. Der Rücktritt kam für alle Beteiligten unerwartet. Die Finanzverwaltung war das vorrangige Aufgabengebiet des Unternehmers aus Friedewald, Hessen, der zur Niederlegung seines Amtes anführte, dass die Vorgehens- und Arbeitsweise des derzeitigen geschäftsführenden Vorstandes nicht seiner Arbeitsweise entspräche.
Amtsvorgänger Prof. Gerriet Müller, Neu Anspach, hat angeboten, dem Vorstand im Finanzressort beratend zur Seite zu stehen. Die Neuwahl eines Mitglieds des geschäftsführenden Vorstands ist für die nächste Bundesversammlung geplant, die im April 2013 in Luxemburg auf Einladung des Zuchtbezirks Rheinland-Pfalz/Saar - Luxemburg stattfindet.
Mehr Informationen im Internet: www.trakehner-verband.de

(Pressemitteilung Trakehner Verband)


09.01.2013

Trakehner Lehrgang Vielseitigkeit und Verkaufstag bei Jörg Kurbel

Lehrgang:
Am 02. und 03.03.2013 veranstaltet der Trakehner Zuchtbezirk Hessen eine Vielseitigkeitslehrgang für Reiter mit Trakehner Pferden. Der Lehrgang wird von Jörg Kurbel auf seiner Anlage in Rüsselsheim - Bauschheim abgehalten. Möglichkeiten für die Einstallung der Pferde sind vor Ort gegeben. www.sportpferde-kurbel.de
Die Kosten belaufen sich pro Reiter / Pferd - Paar auf 90,- EUR. Darin enthalten sind 2 praktische Unterrichtseinheiten und eine Theorieeinheit am Samstagabend. Der Zuchtbezirk Hessen bezuschusst den Lehrgang.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 begrenzt, gerne sind auch Teilnehmer aus angrenzenden Zuchtbezirken gesehen, für die der Zuschuss des Zuchtbezirks allerdings entfällt.
Je nach Wetterlage wird in der Halle oder auf dem Freiplatz geritten (es sind ausreichend mobile Hindernisse vor Ort). Erfahrung in der VS im E/A Bereich wären gut, aber nicht zwingend nötig.


Zur Person: Jörg Kurbel (geb.1967)

  • 1985 - 1988 Abgeschlossene Bereiterlehre auf dem Gestüt Tannenhof der Familie Plönzke, Heidenrod-Watzelhein. Ausbilder Harry Klugmann (Bronze Gewinner Olympiade Military München 1972).
  • 1990 selbständig.
  • Erfolge: mehrfacher Hessenmeister Vielseitigkeit in der Manschaft und Einzel, mehrere Erfolge mit der deutschen Vielseitigkeits-Equipe, 1992 CCI** Mannschaftsbronze, 1998 Vizeweltmeister Mannschaftsvielseitigkeit.
    1999/2000 unter den ersten zehn für die Olympische Vielseitigkeitsmannschaft
  • Springen siegreich bis zur schweren Klasse Dressur bis Klasse S (Grand Prix)
  • Jörg bietet Lehrgänge in Springen, Dressur und Vielseitigkeit weltweit an.


Anmeldung / Rückfragen bitte an folgende Emailadresse :
m.schneider@mts-lagertechnik-gmbh.de

Verkaufstag:

Am 23. und 24.02.2013 findet bei Jörg Kurbel ein Verkaufstag für VS-Pferde statt.
www.sportpferde-kurbel.de
Dort sind noch Plätze für evtl. Verkaufspferde frei.
Die Kosten sind sehr moderat für den Verkäufer.

Wer Interesse hat kann sich gerne an mich wenden für nähere Informationen.

Info: m.schneider@mts-lagertechnik-gmbh.de


04.01.2013

Busfahrt zur Trakehner Hengstschau mit Nachkörung in Münster/ Handorf am 09.02.2013

Der Trakehner Zuchtbezirk Hessen bietet auch in diesem Jahr wieder eine Busfahrt zur Trakehner Hengstschau in Münster/Handorf an.
Da die Körung der Hengste in diesem Jahr erstmals am Samstag um 9 Uhr beginnt, werden wir
unsere Abfahrtzeiten so gestalten, dass wir rechtzeitig vor Ort sind.
Die Anmeldung gilt mit Überweisung in der Höhe von 30 € (20 € Fahrtpreis + 10 € Eintittskarte),
Bitte überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto:
„Trakehner-Verband Zuchtbezirk Hessen“, Konto-Nr. 380202, BLZ 517 624 34 bei
der VR-Bank Biedenkopf. Anmeldungen bitte per Mail an Dieter-Barbara-Rossbach@t-online.de
Die Reiseroute und die Abfahrtzeiten werden zeitnah auf der Internetseite des Zuchtbezirks veröffentlicht.

(Marika Werner)