Der Tradition verbunden. Die Zukunft im Blick.

2 0 1 5

22.10.2015

Hengstmarkt Neumünster 2015 - Die Hessen kommen!


Nachdem nun alle wohlbehalten wieder nach Hause oder - die Pferde betreffend - in neue und hoffentlich liebevolle Besitzerställe zurückgekehrt sind bleibt zu sagen: Schön war es. Besonders aus hessischer Sicht. Der ungemein typvolle Siegerhengst Perpignan Noir v. Schwarzgold stammt aus hessischer Zucht der ZG König und Meier und konnte die Körkommission vollends überzeugen. Der lackschwarze Beau wechselte für den Höchstpreis von 340 000 Euro in österreichische Besitzerhände. Als Fohlen ging er über die Eliteauktion in Hannover in schweizerischen Besitz. Mit dem großlinigen Under Fire wurde ein weiterer Hengst aus hessischer Zucht gekört, Aufzüchter und Aussteller war hier das Gestüt Langels in Hämelschenburg. Auch bei den Stuten und den Fohlen fanden Pferde aus hessischer Zucht neue Besitzer, für besonderen Gesprächsstoff sorgte die springtalentierte Abendtanz Tochter Happy Ma Belle von Familie Kottmann, die im Freispringen überzeugen konnte. Die vielversprechende Zweijährige aus Elmarshausener Zucht verlässt Hessen Richtung Österreich. Von Niedersachsen nach Hessen kommt der nicht gekörte „Alter Adel“ zur Ausbildung.

Der Galaabend konnte mit einigen hessischen Schaubildern aufwarten, die vom Publikum begeistert gefeiert wurden:
Beeindruckend das Pas de Deux der Vollgeschwister Arwen la Fee und Aragon le Grande mit Lutz Weyland und Danny Bartels auf höchstem Niveau, das bereits bei der Dillenburger Hengstparade für Furore sorgte.
Mitreißend die Freude und Begeisterung von Antje Hell bei der Verleihung des Goldenen Reitabzeichens mit ihrem Edberg TSF, die sich übrigens auch beim Lokalchampionat den Vizetitel sichern konnte.
Majestätisch der Auftritt des Hengstes des Jahres E.H. Cadeau aus dem Gestüt Hörstein.

Zusammenfassend ein erfolgreicher Hengstmarkt aus hessischer Sicht und ein schöner Ansporn fürs nächste Jahr!

(A. Becker)


19.10.2015

Erfolg bei der WM junger Fahrpferde

Ihre WM-Premiere erlebte vergangenes Wochende J. Kessler im ungarischen Staatsgestüt Mehöhegyves.
Schon bei der Finalqualifikation hatte unsere Jungzüchterin Jovanca Kessler, die dieses mal anstatt mit Ihrem Trakehner mit EnfadoP an den Start ging, mit der Gesamtnote 8,06 die Nase vorn.
Im Finale konnte Sie sich mit Ihrem Enfado P noch einmal steigern und sicherte sich in diesem Youngsterchampionat die Goldmedaille.
Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns mit den stolzen Eltern über diese hervoragende Leistung.



Trakehner Stammtisch Wetterau im Oktober in NMS

Aus gegebenem Anlass wird der Trakehner Stammtisch im Monat Oktober in den Hengstmarkt in Neumünster integriert, hier sind die Hessen in diesem Jahr in allen Sparten besonders stark vertreten.
Im November findet der T S W bereits zu Monatsanfang statt, um erstens eine Nachlese des Hengstmarktes abzuhalten und um dem Festtermin des Gänseessens am Sa. dem 28.11.2015 in Alsfeld-Eudorf, nicht zu nahe zu kommen.
Allen Besuchern der Körtage in NMS wünsche ich eine gute Anreise und vor Ort, einen angenehmem Aufenthalt!

(R. Felbinger)


09.10.2015

Auf Goldkurs mit Edberg

Die Wiesbadenerin Antja Hell sorgt in diesem Jahr fur Furore mit ihrem gekörten Fuchshengst Edberg von Connery.
Das Traumpaar konnte allein in dieser Saison die 10 S-Siege sammeln, die der glücklichen Reiterin das Goldenen Reitabzeichen sichern.
Nicht nur national,  auch im Ausland konnte sie die Konkurrenz in die Schranken verweisen.
Um nur einige ihrer zahlreichen Erfolge aufzuzählen: 1. Plätze S-Dressur u. a. in Adamstal, Neuberg, Kurtscheid und Erbes-Büdesheim, außerdem in Nizza einen 1. Platz im St Georg und Inter I. Zusätzlich weitere Siege und Platzierungen über die ganze Saison hinweg.

  
Bilder von K. Riedel, R. Felbinger

Die weitere Ausbildung soll Edberg bis zum Ende der nächsten Saison zum Inter II und Grand Prix führen.
Ein Deckeinsatz im nächsten Jahr ist deswegen nicht geplant.
Der ZB Hessen gratuliert ganz herzlich zu diesen überragenden Erfolgen und wünscht weiterhin alles Gute für Reiterin und Pferd!

(A. Becker)


01.10.2015

Zuchtbezirk Hessen bereichert Dillenburger Hengstparade

Traditionell wird alle zwei Jahre an den letzten beiden Septembersonntagen im wunderschönen Ambiente des Dillenburger Landgestütes die Hengstparade ausgerichtet, so auch am 20. und 27. September diesen Jahres.
4.000 Pferdefreunde füllen an jedem Sonntag die Ränge um den Paradeplatz und erfreuen sich an den Schaubildern.
Hier trugen auch in diesem Jahr die Hessischen Trakehnerzüchter bei, unter dem Motto Champions und Remonten wurden am ersten Sonntag das Siegerstutfohlen des Hessischen Trakehnerchampionats von Schwarzgold aus der StPr u. PrSt Shahira von Anduc und das im Championat drittplatzierte Stutfohlen von Sixtus aus der StPr u. PrSt Shanara von Monteverdi, beide aus dem Zuchtstall Bischoff-Schmittberger präsentiert.
Als Remonten unter dem Sattel zeigten sich aus der Zuchtstätte Gut Elmarshausen die 4-jährige Stutenleistungsprüfungssiegerin, sowie Klassensiegerstute in 2014 NANUNANA von Kasimir aus der Naomi von Herzruf, vorgestellt von Janine Höhne und die 3-jährige bereits leistungsgeprüfte und in Reitpferdeprüfungen platzierte Nachtruhe von Rheinklang aus der Nachtschwalbe, vorgestellt von Rommy Engelmann. Dem Alter entsprechend präsentierten sich beide hochveranlagt in den Grundgangarten und am Sprung.
Ihr Vielseitigkeitstalent zeigte die 4-jährige Donna Davinja von Epernay aus der Doreen unter Ihrer Reiterin Tamara Feldpusch am festen Hindernis und mit spektakulären Sprüngen über das gespannte Trakehner-Banner.
Am zweiten Sonntag begeisterten Lutz Weiland und Danny Barthel mit einem Pas de deux auf Grand-Prix-Niveau auf den Vollgeschwistern Aragon la Grande und Arwen de la Fey von Solero aus der Actrice von Anduc das fachkundige Publikum,
beide Pferde wurden vom Züchter Lutz Weiland ausgebildet.



Mit Szenenapplaus und Standing Ovation zum Ausritt wurde diese außergewöhnliche Vorstellung gefeiert.
Der Vorstand des Zuchtbezirks Hessen dankt allen Aktiven und Helfern die zum Gelingen dieser Schaubilder beitrugen.
Von der Station Kretschmer willkommen in Hessen: Hirtentanz. In gewohnter Manier zeigte sich der Hengst, vorgestellt von Klaus Otto Wiese souverän an den Sprüngen.

  

(Jochen Paul)


27.09.2015

Neumünster

Der Hengstmarkt rückt näher und hessische Züchter und Aussteller sind zahlreich mit ihren Hengsten und Auktionspferden vertreten!

Aus hessischer Zucht und in hessischen Besitzerhänden (z.T in Besitzergemeinschaften) sind die Hengste 5 Gospodin, 6 Understatement,
11 Tattoo und die 35 Graf Tassilo. Aus hessischen Züchterhäusern stammen 32 Under Fire und 33 Perpignan Noir.

Bei den Reitpferden tritt die 47 Killarney aus hessischem Züchterhänden und die Stutenkollektion wird bereichert von der 50 Königsreise,
der 54 Gala und als Aussteller der 58 Happy ma Belle. Auch in der Fohlenkollektion laufen gebürtige „Hessen“ mit, der Sieger des
hessischen Fohlenchampionats 60 Sunrise und 63 Tanaro werden verauktioniert.

Wir wünschen allen Züchtern und Ausstellern viel Glück und Erfolg und für alle tolle Tage in Neumünster!


06.09.2015

Silber beim Bundeschampionat

Über die Silbermedaille bei den 5jährigen Dressurpferden freute sich mit der Reitierin und dem Züchter und Besitzer der Trakehner Verband.
Der schwarzbraune Wallach Goldmond v. Imperio-Latimer brachte unter dem Sattel von Birgit Held seine qualitätsvollen Grundgangarten sehr schön zur Geltung.
Der noble Wallach aus der Zucht und im Besitz von Ingo Wittlich im hessischen Neuberg erhielt mit 9,5 die höchste Schrittnote des Tages (gesamt 8,7).


25.08.2015

Nachmusterungstermin fur Fohlen

Am 3. Oktober 2015 ab 15.00 Uhr findet im Gestüt Hörstein ein Nachmusterungstermin statt.
Bis dahin nicht gezeigte und spät geborene Fohlen können vorgestellt werden.
Anmeldung bitte an Herrn Dirk Jörß.



25.08.2015

Hessisches Fohlenchampionat „Auf der Rabenau“ am 23.8.2015


Das Siegerpaar des Hessischen Trakehnerfohlenchampionats 2015

Bei strahlendem Wetter waren dieses Jahr deutlich mehr Aktive nach Kirchhain zu Familie Schümann gekommen, um die bereits hochbewerteten Fohlen des Jahrgangs noch einmal in Konkurrenz zu stellen.
Im herrlichen und sehr gastfreundlichen Ambiente des Gestüts der Familie Schümann konnte sich bei den Stutfohlen eine Vollschwester zum letztjährigen Championatssieger aus der Zucht von Udo Schmittberger durchsetzen.
Die lackschwarze Tochter des Schwarzgold a.d. Pr.u.St.Pr.St. Shahira v. Anduc tanzte sich nach vorne. Reservesiegerin wurde die Hörsteiner Championesse v. Meggles Grimani a.d.Pr.St. Kaluna v. Solero aus dem Züchterhaus Schümann.


Stutfohlen v. Schwarzgold a.d. Shahira

Bei den Hengstfohlen attestierten die Richter eine eng beieinander liegende Spitze, gewonnen hat schließlich ein Sohn des Le Rouge a.d. Pr.u.St.Pr.St. Solea Biasca v. Biotop aus der Zucht von Rosemarie Kottmann vor einem Sixtus Nachkommen a.d. Verona v. Cadeau aus der Zucht der Familie Gellhaar.


Hengstfohlen v. Le Rouge a.d. Solea Biasca

Die Sieger konnten einen Deckgutschein des Gestüt Hörsteins bzw. des Gestüts Galmbacher gewinnen, für die weiteren Platzierten wurden
von Herrn Jochen Paul und dem Zuchtbezirk weitere attraktive Ehrenpreise gesponsert. Im Anschluss genossen alle das von Familie
Schümann großzügig zum Verzehr gestellte, köstliche Cateringbuffet, angereichert mit netten Züchtergesprächen. Wir danken allen Aktiven,
den Helfern und der Familie Schümann, die wie immer ein wunderbares Ambiente und großzügige Gastfreundschaft bot.


Im Rahmenprogramm gezeigt: Die beeindruckende K-Familie des Gastgebers

(Alexandra Becker)




22.08.2015

Herzliche Glückwünsche nach Hörstein!

Ein Zuchtbezirk Hessen ohne Hörstein wäre undenkbar, genauso undenkbar wäre Hörstein ohne seinen Gestütsleiter Herrn Jörß.
Inzwischen hat unser Jubilar 70 Jahre auf dem arbeitsreichen „Buckel“ und ist immer für das Gestüt und seine Kunden da- auch zu Uhrzeiten,
an denen andere längst müde abwinken. Stets ein offenes Ohr für Wünsche und immer in liebevoller Sorge um seine vierbeinigen Schützlinge-
so kennt und schätzt man Herrn Jörß. Dabei immer bescheiden und meist im Hintergrund bleibend- deshalb kommen die offiziellen guten Wünsche
auch im Nachgang. Einen ganz herzlichen Glückwunsch, alles, alles Gute, viel Gesundheit und ein noch langes und frohes Leben inmitten der
geliebten Pferde wünschen alle Delegierten und der ganze Zuchtbezirk einem immer aktiven Pferdemann!



17.08.2015

Weitere erfolgreiche Hessen-Trakehner in Caldern

In der Dressurpferde L belegte die Reservesiegerin der sechs- und siebenjährigen Stuten der Landesschau Hessen 2014: Unlimited 7 jährig v. EH Cadeau Herzkristall den 2. Platz der Dressurpferde L unter der Ausbilderin Corinna Kuehler des RFV Dillenburg e.V.



Platz 3 der Dressurpferde A belegen der 6 jährige Lord Luciano Sohn "Schwalbenprinz 5" aus einer Freudenfest Mutter unter Stefanie Ronzheimer, RFV Oberlahntal.




16.08.2015

Auch die Großen fangen einmal Klein an.

Caldern (Oberlahntal) mit Finale Kreispferdechampionat 08.-09.08.2015
Als beste Nachwuchs-Dressurpferde (4 und 5 Jährige) empfahl sich beim KREIS-CHAMPIONAT DES JUNGEN DRESSUR PFERDES 2015 des Kreis Marburg-Biedenkopf : SIVARI, die Reservesiegerstute der Stuteneintragung 2014 aus Hessen, Halbschwester des Halbblüters Sunny Side First, platziert bis CCI 3*. MV: Tolstoi ,Vater Redecker, vorgestellt von Mira Sack (RSC zur Schmiede Momberg e.V.).
Von Erfolg gekrönt ging das Paar an den Start und schaffen die Sensation! Sie überzeugten im Finale das Richtergremium und gewinnen das Finale im Feld der 14 Teilnehmer der 4 bis 6 jährigen Dressurpferde mit Traumnoten vor dem 5 jährigen DWB, Rush Hour / Future Cup Sohn.

  


20.07.2015

Nachmusterung und Fohlenchampionat Hessen

Am Sonntag den 23.8.2015 ab 11 Uhr findet bei Familie Schümann in Kirchhain der traditionelle Nachmusterungstermin für Fohlen mit anschließendem hessischen Fohlenchampionat (abhängig vom Meldeergebnis) statt.
Das Delegiertenteam und Familie Schümann freuen sich auf interessierte Züchter und Zuschauer zu diesem Termin.
Bitte um Anmeldung der Fohlen bis zum 10.08.2015 bei Jochen Paul (pauls-hof@t-online.de / 0561-528200)!


10.07.2015

Fohlenchampionat Gestüt Hörstein

Trotz der heißen Temperaturen war unsere gestrige Fohlenschau eine gelungene Veranstaltung. Es wurden durch die Bank sehr gute Fohlen präsentiert, die sich bestens zu bewegen wussten.
Den Ring der Stutfohlen von Fremdhengsten gewann souverän eine überdurchschnittliche Tochter des Meggle´s Grimani aus der bewährten Pr.St. Kaluna von Solero aus der Zuchte von Herbert-Stefan Schümann.
Reservesiegerin wurde eine Tochter des Imhotep aus der Pr.St. Tacco von EH Cadeau. Züchter dieses Fohlens ist Familie Gellhaar.


Hengstfohlen v. Meggle's Grimani a.d. Kaluna


Siegerfohlen der Stuten unserer eigenen Hengste wurde die EH Sixtus Tochter aus unserer Pr.St. Sky Lady von EH Cadeau. Damit stellt unsere Sky Lady bereits das dritte Siegerfohlen bei unserer Fohlenschau!
Reservesiegerin wurde ebenfalls eine EH Sixtus Tochter aus der St.Pr. u. Pr.St. Shanara von Monteverdi aus der Zucht von Verena Bischoff.


Stutfohlen v. Sixtus a.d. Sky Lady


Den ersten Ring der Hengstfohlen sicherte sich ein Sohn des Tarison aus der Time at Time xx von AL Wuhush xx. Züchterin ist Martina Hölzel. Dieses Fohlen wird die Fohlenauktion in Hannover Ende Juli bereichern!
Reservesieger wurde hier wiederum ein Sohn des EH Sixtus aus der Verona von EH Cadeau, aus der Zucht von Familie Gellhaar.


Hengstfohlen v. Tarison a.d. Time at Time xx


Abschließend siegte im Ring Hengstfohlen von Fremdhengsten ein Sohn des Bystro aus der E.St. Umbra von Herzkristall aus der Zucht von Alexandra Becker.
Den zweiten Platz teilten sich ein Sohn des Imhotep aus der Tahara von EH Cadeau (Züchter ist Dirk Schmidt) und ein Sohn des Marseille aus der Habanosa von Halimey Go aus der Zucht von Horst Briel.


Hengstfohlen v. Bystro a.d. Umbra

Wir gratulieren allen Züchtern zu ihren tollen Fohlen, die sich trotz aller Umstände wegen der Temperaturen bestens gezeigt haben und bedanken uns bei allen Helfern, die diese gelungene Veranstaltung möglich gemacht haben!

(Text: Gestüt Hörstein)


Alle Beteiligten sowie Zuschauer waren wie immer begeistert von der einzigartigen Atmosphäre und der liebevollen und familiären Fürsorge der Gastgeber. Trotz außergewöhnlich heißen Wetters waren Mensch und Tier bestmöglich umsorgt. Ein Highlight wie immer die Präsentation der Hengste, die sich bestens zu präsentieren wussten. Natürlich wurde der Auftritt des noblen und langbeinigen Neuzugangs Octavian, der sich seit seiner Körung bedeutend entwickelt hat, besonders interessiert verfolgt. Vielen herzlichen Dank an das Hörsteiner Team für diese äußerst gelungene und hochkarätige Veranstaltung!

(A. Becker)


25.06.2015

Fohlenchampionat auf Gut Elmarshausen

Bei gutem und nicht zu heißem Wetter konnten die sehr zahlreich erschienenen Gäste auf Gut Elmarshausen die Stut- und Hengstfohlen bei der Beurteilung beobachten und einige qualitätvolle Reitpferde sowie den jüngsten Vereber der Beschälerriege auf Elmarshausen bewundern.

Im vormittäglichen Ring der Stutfohlen überzeugte eine junge Dame von Icare d` Olympe a.d. St.Pr., Pr. u. E.St. Königsfee (v. E.H. Tambour) im sportlichen Halbblutoutfit aus der Zucht von Frau Dr. Elke Söchtig. Alle anderen Fohlen lagen sehr nahe beieinander und wurden deshalb gleich auf dem zweiten Rang rangiert.


Stutfohlen v. Icare d'Olympe a.d. Königsfee

In lockerem Wechsel wurden einige Reitpferde in verschiedenen Ausbildungsstadien präsentiert, vom turnierfertigen Reitwallach bis zur Prämienstute für den Zuchteinsatz konnten sich Interessenten informieren.

Nach einer ausgiebigen Mittagspause konnten sich vor gut gefüllter Kulisse die Hengstfohlen präsentieren. Siegerhengstfohlen wurde ein Nachkomme des Syriano a.d. St.Pr. u. Pr.St. Königsfreude (v. E.H. Interconti) aus der Zucht und dem Besitz von Frau Dr. Elke Söchtig. Dieser Nobelmann zeigte sich gleichmäßig leichtfüßig und taktbeherrscht in allen Grundgangarten. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz der Singolo Sohn aus der St.Pr. u. Pr.St. Kambra (v. E.H. Kasimir) aus der Zucht und im Besitz der ZG Klingbeil/ Richterich. Drittplatziert in diesem Ring war ein Schwarzgold-Sohn a.d. Fionas Girl (v. Heuriger) aus der Zucht und im Besitz von Jochen Paul.

     
Hengstfohlen (v.l.n.r.): v. Singolo a.d. Kambra / v. Syriano a.d. Königsfreude / v. Schwarzgold a.d. Fionas Girl

Weiteres Highlight war die Vorstellung des Prämienhengstes Niagara (leider wegen verletzungsbedingten Ausfalls der Reiterin nicht unter dem Sattel) an der Hand, der sich deutlich gereift und selbstbewusst mit kadenzierten Tritten zu präsentieren wusste.


Pr.H. Niagara

Rundum ein gelungener Tag für Groß und Klein mit einem Rahmenprogramm für jeden Geschmack. Vielen Dank dem Elmarshausener Team für Organisation und Gastfreundschaft, sicherlich kommen im nächsten Jahr alle wieder wenn zum Hoffest geladen wird!

(A. Becker)


17.06.2015

Catwalk – Nurmi-Projekt erstmals in Marbach [pdf]

Marbach/ Valluhn – Eines der besten Projekte für drei- und vierjährige Pferde sowie Stuten macht erstmals vom 10. – 12. Juli in Marbach Station: Die Nurmi-Leistungsprüfung für Jungtalente unter dem Sattel hat im Jahr 2015 erstmals einen zweiten Termin mit der Veranstaltung auf dem Haupt- und Landgestüt Marbach. Geprüft wird umfangreich mit Freispringen, einer Geländeprüfung in fünf Phasen und einem Fremdreitertest, sowie tierärztlichen Kontrollen.
Die Nurmi-Leistungsprüfung, die regelmäßig einmal im Jahr als anerkannte Remonteprüfung und Stutenleistungsprüfung des Trakehner Verbandes in Valluhn stattfindet, hat dank der Kombination mit anderen Veranstaltungen nun erstmals diese süddeutsche Station. Auf dem HuLG Marbach beginnt zeitgleich der 70-Tage-Test der Hengste, der ZSAA (Zuchtverband für Sportpferde Arabischer Abstammung) beginnt seine Hengstleistungsprüfung mit dem Modul Distanz und bietet zudem Distanzprüfungen von 40 bis 90 Kilometer in Marbach
vom 10. – 12. Juli an.
Das Projekt Nurmi hat sich 2001 das Ziel gesetzt, die Vielseitigkeit von Trakehner Pferden in Zucht, Ausbildung und Sport zu fördern, Namensgeber ist der braune Trakehner Wallach Nurmi, der bei den Olympischen Spielen 1936 unter Ludwig Stubbendorf die Goldmedaille in der Vielseitigkeit gewann. Jährlich wird die Nurmi Remonte- und Stutenprüfung in Valluhn veranstaltet und genießt seither hohes Ansehen. Auch in diesem Jahr wird vom 26. – 28 August in Valluhn geprüft. Der Leistungstest ist inzwischen hochbeliebt und wird gern auch von Züchtern und Pferdebesitzern anderer Rassen genutzt. „Durchschnittlich 45 Prozent der Teilnehmer kommen aus anderen Zuchtverbänden,“ sagt Dirk Kiewald, Vorsitzender des Vereins Projekt Nurmi. Die Leistungsprüfung umfasst das Freispringen der drei- und vierjährigen Pferde und der Stuten (die auch älter als vier Jahre sein können). Vor Teil II – der Geländeprüfung unter dem Reiter – werden die Pferde im Ruhezustand tierärztlich untersucht und auch danach erfolgt eine Veterinärkontrolle. Teil III ist dann der Fremdreitertest.
Bei der ersten Nurmi-Leistungsprüfung in Marbach wird auch Vielseitigkeitsas Elmar Lesch mit Initiatoren der Top-Eventer-Auktion dabei sein, um junge Kandidaten für die einzige große Vielseitigkeitsauktion zu sichten, bzw. Züchtern, Reitern und Besitzern hinsichtlich der weiteren Ausbildung der Pferde beratend zur Seite zu stehen. Informationen und Anmeldeunterlagen zum Projekt Nurmi gibt es auch online unter www.projekt-nurmi.de


14.06.2015

Intercontis Triple Crown

Die ZSTE in Hessen- Hohenahr bei Familie Tilp fand dieses Jahr unter optimalen Witterungsbedingungen statt.
Eine gegenüber den Vorjahren doch eher geschrumpfte Teilnehmerzahl tat der Qualität vor allem bei den Dreijährigen keinen Abbruch.

Zunächst waren allerdings die Vierjährigen und älteren Stuten an der Reihe, bei denen sich zwei Stuten besonders hervorhoben:
Die Siegerin der Vierjährigen und zudem beste Springstute war [172] Marienhof`s Happy ma Belle von Abendtanz u.d. Happy v. Banditentraum
aus der Zucht von Herrn Adolf Leismann und im Besitz von Frau Roswitha Kottmann.
Überragendes Springen (Kommentar des Zuchtleiters: Das beste bisher gezeigte Freispringen der ZSTE) setzte sie kurz vor
die ebenfalls mit großem Talent und wunderbarer Körperharmonie ausgestatteten Reservesiegerin und besten
Halbblutstute der Schau, [171] Minzblut vom E.H. Beg xx und der [159] Minzgold v. E.H. Sixtus aus der Zucht und im Besitz von Frau Anja Schattling.

  
[172] Marienhof`s Happy ma Belle (links) und  [171] Minzblut (rechts)

Die Dreijährigenklasse stand ganz im Zeichen des Interconti und seiner Töchter aus dem Gestüt Elmarshausen.
Siegerstute wurde die sehr weibliche und harmonische Schimmelstute [164] Zaubermusik von Interconti a.d. St.Pr. u. Pr.St Zaubermelodie III v. E.H. Tambour.
Den Titel der Reservesiegerin erreichte die noch jugendliche [163] Donauwelle v. Interconti a.d. St.Pr. u. Pr.St Donauglück v. Klosterhof v. E.H. Hohenstein, die sich elastisch und raumgreifend in den Grundgangarten in Szene setzte.
Drittplatziert wurde die Stute [162] Tausendschön v. Interconti u.d. E.St. Tamy v. Manrico.
Alle drei Stuten stammen aus der Zucht und dem Besitz von Frau Dr. Elke Söchtig, die damit eine einmalige Züchterleistung vollbracht hat und sich die „Triple Crown“ sichern konnte.
  
Intercontis Triple Crown (v.l.n.r.): [163] Donauwelle, [164] Zaubermusik, [162] Tausendschön und die Siegerstute 2015 mit Zü/B Frau Dr. E. Söchtig

Das Lot der Stuten mit Prämienpunktzahl war angesichts der gestarteten Stuten sehr groß, im Weiteren auf dem Endring (nach Startnummer geordnet) zu finden waren die großrahmige [158] Karice HS v. All Inclusive u.d. St.Pr.u. Pr.St u. E.St. Karlotta v. E.H. Lehndorff`s aus der Zucht und dem Besitz von Herbert- Stefan Schümann, weiterhin [166] Königslilie v. E.H. Kasimir a.d. St.Pr. u. Pr.St Königsfreude v. Interconti, Züchterin und Besitzerin Frau Dr. Elke Söchtig.
[169] High Honey v. E.H. Sixtus u.d. Pr.St High Fly v. Mephisto (Züchter und Besitzer Peter Heinzerling) und [136] SF Oka Blümchen v. Phlox u.d. Pr.St. Oksana v. E.H. Consul aus der Zucht und im Besitz von Simone und Frank Schönbeck legten bereits sehr erfolgreich ihre SLP in Hohenahr ab und konnten sich deshalb ebenso wie Zaubermusik und Königslilie sofort den Titel der Prämienstute sichern. SF Oka Blümchen siegte mit hervorragendem Freispringen vierzehn Tage zuvor bereits in der hessischen SLP.

        
[158] Karice (links), [136] SF Oka`s Blümchen (mitte) und [169] High Honey

Wir danken allen Ausstellern und Helfern für den reibungslosen Ablauf und beste Stimmung und gratulieren ganz herzlich den erfolgreichen Züchtern und Besitzern!



11.05.2015

Graf Ibiskus mit erster Platzierung in S

Der 2008 geborene Graf Ibiskus v. Hibiskus - Titelheld, gezogen und im Besitzt von Martin Kessler /Friedewald startete am letzten Wochenende in Münster-Roxel an den Leinen von seinem Ausbilder Dieter Lauterbachs /Dillenburg in seiner ersten schweren Einspännerprüfung und erreichte auf Anhieb einen hervorragenden 2. Platz. Wir gratulieren sowohl Züchter und Besitzer wie auch Ausbilder und Fahrer zu diesem Erfolg.


24.04.2015

Förderpreis der GWP für Philipp Klingbeil

Die Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaft kört jährlich die besten universitären  Abschlussarbeiten zum Thema Pferd.
In 2015 erhält unser Delegiertenteammitglied den Förderpreis in der Kategorie Masterthesis.
Mit seiner hoch anerkannten Arbeit 'Lineare Beschreibung beim Trakehner Pferd - Überprüfung der Praxistauglichkeit und Wirtschaftlichkeit im Vergleich zum herkömmlichen Bonitierungssystem' überzeugte er das Preiskommitte, welches ihm den Preis im Rahmen der FN-Tagung im Mai überreichen wird.
Von ihm vorgetragene Auszüge und Ergebnisse seiner Abschlussarbeit überzeugten auch schon auf internationalem Parkett das fachkundige Publikum.

Der Zuchtbezirk Hessen gratuliert Philipp herzlich zu dieser ehrenvollen Auszeichnung!


10.04.2015

"Sunny Side First" jetzt mit "TSF" Titel

" ...
mit großer Freude haben die Trakehner Sportkommission und der Trakehner Förderverein die Entwicklung und jüngsten Erfolge Ihres Vielseitigkeitspferdes SUNNY SIDE FIRST verfolgt.
Diese Erfolge dokumentieren den erfolgreichen Weg der Ausbildung dieses hochtalentierten Vielseitigkeitspferdes und lassen für die Zukunft eine weiter erfolgreiche Entwicklung im Vielseitigkeitssport erwarten Wir möchten Ihnen zu diesen Erfolgen ganz herzlich gratulieren.
Angesichts der sportlichen Entwicklung und Perspektive, die SUNNY SIDE FIRST aus unserer Sicht erwarten lässt,
möchten wir SUNNY SIDE FIRST das „TSF“ verleihen ... "
Gratulation an das Züchterhaus Becker in Fronhausen!



07.04.2015

Stallions and more

das derzeitige Heimatgestüt des Trakehner Siegerhengstes 2014 Sir Sansibar und des Abendtanzsohnes Gorbatschow
hält am Sonntag, den 26.04.2015 in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr auf
seinem Anwesen Schlossgut Bernersried, Schlossstr. 11, D-63930 Umpfenbach in Nähe von Miltenberg am Main
(näheres unter www.galmbacher.com) die Veranstaltung Stallions and More ab.
Was einem Tag der offenen Türe gleich kommt.
Auch eine Vertretung des Vorstandes des Trakehner Verbandes ist zu diesem Anlass geladen worden
und würden sich auch welche aus dem Kreis des Wetterauer Stammtisches an schliessen wäre das bestimmt erfreulich für alle Beteiligten.


01.04.2015

Für Kurzentschlossene:

Im Zuchtbezirk Hessen findet am Ostersamstag, den 04.04. ein Lehrgang zum Thema Praxisbezogene Pferdebeurteilung mit Manfred Holl statt.
Wo? Reit- und Fahrverein Hühnfelden-Kirberg e.V. (65597 Hünfelden)
Wann? Ostersamstag von 13-17 Uhr
Anmeldung bitte direkt an Manfred Holl (0160/96769026)


24.03.2015

Züchterfrühling in Hessen

Hessen startet in die Zuchtsaison 2015 mit zwei stimmungsvollen Hengstpräsentationen auf den Gestüten Hörstein und Elmarshausen.
Der Fokus lag hier natürlich besonders auf den Junghengsten der Körung 2014.

Bereits im Januar versammelte sich eine stattliche Anzahl Trakehnerzüchter-und Freunde im malerischen Hörstein.
Ihr Interesse galt vor allem dem Hörsteiner Nachwuchsvererber Octavian von Millenium- Hohenstein, der altersgemäß im Freilauf in der Halle präsentiert wurde. Trotz der ungewohnten Situation bewies der voll in der Entwicklung stehende Youngster mit allen Attributen eines Edelpferdes große Gelassenheit und Vertrauen gegenüber seinen Ausbildern vor den voll besetzten Zuschauerrängen. Auch die bewährten Vererber zeigten sich voll motiviert und fit für die kommende Decksaison. Wie immer perfekt herausgebracht präsentierte sich die angestammte Herrenriege voll im Lack und temperamentvoll.
Nette Züchtergespräche im Anschluss bei warmen Getränken ließen die Vorfreude auf die kommende Decksaison erahnen.


Octavian

Ende März traf sich das fachkundige Publikum auf Gestüt Elmarshausen.
Der Junghengst Niagara v. Kentucky-Wiec, seit der Körung deutlich gereift und weiterenwickelt, erfüllte auch unter dem Sattel voll und ganz die in ihn gesetzten Erwartungen. Locker und bergauf präsentierte sich der deutlich noch im Wachstum stehende Hengst auf dem Reitplatz unter anderem mit einem hervorragenden und gelasenem Schritt den Anwesenden Zuchtinteressierten, die zum Teil dem „Araberlager“ angehörten. Unter anderem überzeugte sich auch Herr Bert Petersen, langjähriger Leiter des hessischen Landgestütes, von der Elmarshausener Hengstriege. Neben den alteingesessenen Hengsten Interconti und Tambour wurden abwechselnd auch deren Nachzucht verschiedenen Alters präsentiert. Besonders eindrucksvoll ließen sich hier die einzelnen Verebungstendenzen erkennen. Eine Gestütsführung durch Frau Dr. Söchtig und anschließendes Beisammensein bei Kaffee und Kuchen rundeten den gelungenen Vormittag ab.


Niagara unterm Sattel mit Besitzergemeinschaft

Eine schöne Einstimmung in die Decksaison 2015 mit bewährten und neuen hoffnungsvollen Vererbern der Zukunft im Hessenland, hiervon waren auch die Bezirksvorsitzende Marika Werner und die anwesenden Delegierten überzeugt!
Vielen Dank an alle Beteiligten und Gestütsteams, die sich die Mühe gemacht haben uns ihre vierbeinigen Schätze zu präsentieren. Manch ein Züchter hat sicherlich schon neue Anpaarungspläne geschmiedet!



08.03.2015

Bezirksversammlung Hessen am 21.02.2015

Ausnahmsweise am Samstag trafen sich die Mitglieder des hessischen Zuchtbezirks zur alljährlichen Bezirksversammlung. Als Gäste aus der Vorstandschaft des Verbandes konnten wir Frau Wilm und Herrn Dr. Hahn begrüßen.
Zunächst ließ die Zuchtbezirksvorsitzende Frau Marika Werner die zahlreichen Veranstaltungen des letzten Jahres Revue passieren. In diesem Rahmen fanden auch die Ehrungen für die Besitzer bzw. Züchter der Prämien – und Elitestuten sowie der Landessiegerstute statt.

Im Einzelnen waren dies:
Leistungsprüfungssiegerin, Siegerstute und Prämienstute „Nanunana“ v. Kasimir-Herzruf, Zü.und Bes.: Dr. Elke Söchtig
Pr.St. Valetta HS v. Sixtus-Grafenstolz, Zü. und Bes: Herbert-Stefan Schürmann
Pr.St. Gulietta v. Cadeau- Polarion, Zü. und Bes: Dr. Andreas Harstrick
Pr.St. Tabea v. Interconti-Manrico, Zü: Dr. Elke Söchtig, Bes.: Lisa Euler
Pr.St. Kara HS v. Friedensfürst- Lehndorff`s, Zü. und Bes: Herbert-Stefan Schümann
Pr.St. Partienja v. Kentucky- Kostolany, Zü.und Bes.: Dirk Schmidt
Pr.St. Olyssa v. Angard-Heuriger. Zü: Dr. Marion Lembcke, Bes.: Jochen Paul
Pr.St. Donaurose v. Caprimond- Distelzar, Zü: Burkhardt Wahler, Bes,: Birte Pütz
Pr.St: Batisia v. Kasimir- Partout, Zü: Dr. Ingo & Cornelia Braun, Bes.: Irmgard &  Hanna Beck
Pr.St. Kara Mia v. Cadeau- Matador, Zü. und Bes.: Familie Gellhaar
Pr.St. Gorgeous v. Grand Prix- Sixtus, Zü. und Bes.: Ines Reh
E.St. Olivia VIII v. Angard-Heuriger, Zü. Ursula Fischer und Bes.: Ursula & Manfred Fischer
E.St. Tamy v. Manrico- Nouveau Roi xx, Zü: Hubert Prior, Bes.. Dr. Elke Söchtig
E.St. Kaiserin v. Lehndorff`s- Mahagoni, Zü. und Bes: Herbert-Stefan Schürmann

Landesstutenschau Hessen:
Gesamtsiegerstute: St.Pr. und Pr.St. Kambra v. Kasimir- Tambour, Zü: Dr. Elke Söchtig, Bes.: ZG Klingbeil/Richterich
Reservesiegerstute: St.Pr. und Pr.St Shanara v. Monteverdi- Caprimond, Zü.: Verena Bischoff- Schmittberger, Bes.: Udo Schmittberger
2. Resevesiegerstute: Pr.St. Arwen La Fee v. Solero- Anduc, Zü: Lutz Weyland, Bes.: Anja Tomaszewski
Beste Halbblutstute: Petaxa v. Beg xx-Habicht, Zü.und Bes.. Marion Gottschalk
Beste Blutstute: Pr.St. Isabeau AA v. Marek xx- Bouquet AA Zü: Thomas Wehner, Bes.: Doris Wehner
Best herausgebrachte Stute: St.Pr., Pr. und E.St. Kaiserin v. Lehndorff`s- Mahagoni, Zü. und Bes: Herbert- Stefan Schürmann
Siegerfamilie: St.Pr., Pr. und E.St. Karlotta v. Lehndorff`s- Mahagoni mit den prämierten Töchtern Kaluna und Kasandra, Zü. und Bes: Herbert- Stefan Schürmann
Sowie Ehrung der bereits in vorherigen Artikeln erwähnten Klassensiegerinnen.

Besondere Ehrung wurde dem im letzten Jahr besonders erfolgreichen Züchterhaus der Familie Gellhaar zuteil.
Sie stellten sowohl die Bundessiegerstute des Trakehner Verbandes Kalla v. Cadeau sowie den gekörte Hengst Tudor v. Iskander

    

Eine ganz besondere Ehrung erfuhr Marika Werner. Durch Petra Wilm wird ihr die Ehrennadel in Gold der FN für herausragende züchterische Leistungen verliehen. Ihrer kleinen, elitären Zuchtstätte entstammt der derzeit die Weltrangliste der dressurbetonten Vererber führende, leider viel zu früh verstorbene Hengst Gribaldi. Die Siegerstuten Georgina, Golda Meir, Great Guana Cay, sowie die Prämienstuten Galadriell und Galina erblickten bei Ihr das Licht der Welt. Frau Wilm würdigte aber auch Marika Werners Einsatz im Gremium des Gesamtvorstandes und ihren unermüdlichen, fachkundigen Einsatz zum Wohl des Trakehner Pferdes. Jochen Paul schließt den Dank und die Glückwünsche des Zuchtbezirkes Hessen diesen Worten an.

Im Anschluss informierte Frau Wilm über die Bemühungen zur Erhaltung des Schenkelbrandes und die aktuellen Verkaufsvoraussetzungen für Reitpferde.
Im Zuchtjahr 2015 werden 750 Fohlen erwartet, seitens des Vorstandes muss man die Züchter zur Erhaltung der Reinzucht motivieren. Zur Deckung der Verbandskosten steht eine Gebührenerhöhung an, detaillierte Informationen folgen.
Andre Hahn informiert zur geplanten Reform der Hengstleistungsprüfungen. Vor- und Nachteile werden kritisch betrachtet. Außerdem berichtete er über die in 2014 ins Leben gerufenen Initiative Vielseitigkeit, der Fortsetzung dieser, der in Planung befindlichen Initiative Dressur und weiterer Maßnahmen der Förderung und Vermarktungsunterstützung. Die Vermarktungsseite der Homepage des Verbandes wird überarbeitet.

Matthias Werner berichtet aufgrund der Bitte von Herrn Solle, dass hinsichtlich der Staatsprämienvergabe bisher noch keine Veränderungen anstehen, hingegen möchte er die Vergabebedingungen erleichtern, indem eine Prämienanwärterin künftig bis zum Alter von 7 Jahren nur noch mindestens 1 Fohlen geboren haben muss. Die politische Diskussion zur Vergabe der Staatsprämie nur noch an Mütter nicht gebrannter Fohlen ist noch nicht abgeschlossen.
Zum Thema Vermarktung in Hessen bittet Matthias Werner die Züchter auf der, der Einladung beiliegenden Vordrucken Pferde entsprechend zur Vermarktung anzumelden. Aus den Anmeldungen verschaffen sich die Delegierten eine Übersicht und erarbeiten in der nächsten Versammlung entsprechende Maßnahmen zur Unterstützung der Züchter.

Weiterhin werden die anstehenden Termine für 2015 besprochen, siehe Terminliste
Am Nachmittag brachen alle wieder auf Richtung Heimatstall- in die Zucht- und Sportsaison 2015.

(Alexandra Becker/ Jochen Paul)


07.03.2015

Glückwunsch Marika Werner!

Groß war die Überraschung für Marika Werner, als ihr anlässlich der Bezirksversammlung in Hessen am 21. Februar 2015 in Alsfeld durch die Verbandspräsidentin Frau Petra Wilm die goldene Plakette für hervorragende Leistungen in Pferdezucht- und haltung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung verliehen wurde.



Mit den Worten „Sie haben es mehr als verdient“ würdigte Frau Wilm in der Laudatio nicht nur die züchterischen Erfolge Marika Werners.
Highlight ist hier der leider viel zu früh verstorbene Trakehner Sieger- und Elitehengst GRIBALDI, der seit dem Herbst letzten Jahres als erfolgreichster Vererber die Dressur-Weltrangliste der World Breeding Association for Sporthorses anführt. Ihrer kleinen, elitären Zucht entstammen auch die Elitestute Georgina III, die Landessieger- und Prämienstuten Galadriell, Golda Meir, Galantina und Great Guana Cay sowie zahlreiche im Sport erfolgreiche Pferde.

Auch Marika Werners Wirken auf Bezirks- und Verbandsebene trägt zu dieser Auszeichnung bei. Bereits seit 26 Jahren aktives Mitglied im Trakehner Verband ist sie seit dem Jahr 2000 Delegierte im Zuchtbezirk Hessen, in dem sie in 2003 die Position der ersten Stellvertreterin übernahm. Seit 2006 ist sie dort bewährte Landesfürstin und wird auch ihre Mitarbeit im Gesamtvorstand sehr geschätzt.

Die Mitglieder des Zuchtbezirks Hessen freuen sich mit Marika Werner über diese außergewöhnliche Auszeichnung durch die FN.

(Jochen Paul)



05.03.2015

Freispringcup Gestüt Hörstein abgesagt

Aufgrund von betrieblichen und organisatorischen Gründen müssen wir den für Karfreitag geplanten Freispringcup leider absagen.
Wir danken für Ihr Verständnis. (Gestüt Hörstein)

 
26.02.2015

Der Trakehner Stammtisch Wetterau für Züchter, Reiter, Fahrer und für alle Freunde des Trakehner Pferdes hat nun endlich sein Domizil gefunden und zwar in der Quellenstadt Bad Vilbel-Massenheim in der Gaststätte "Zum Mühlengrund" der Familie Weyland.
Hier können jetzt immer am 3. Montag eines jeden Monates Interessierte zusammen kommen um sich in angenehm lockerer Atmosphäre bei köstlicher Hausmannskost über eines oder mehrere ihrer Lieblingsthemen auszutauschen.
Während der Betriebsferien im Mühlengrund ist geplant, ersatzweise auch in der Nähe des Gambacher Kreuzes bei Lich mindestens 2 mal im Jahr ein Treffen zu organisieren, um auch unseren Trakehner Freunden aus den Regionen um Wetzlar, Dillenburg, Biedenkopf, Marburg, Alsfeld u.s.w. die Möglichkeit zu geben ohne Stunden lange Anfahrt einen Stammtisch besuchen zu können. In diesem Sinne, das nächste Treffen findet statt am

Mo. 16.03.2015 um 18.00 Uhr in 61118 Bad Vilbel Ortsteil Massenheim, Im Mühlengrund 9

(Rudi Felbinger)


05.02.2015

Freispringcup Gestüt Hörstein - fällt leider aus!

Karfreitag, den 03.04.2015 ab 13:00 Uhr findet auf dem Gestüt Hörstein, 63755 Alzenau-Hörstein ein Freisprincup statt.
Richter ist der bekannte Dr. Hans - Peter Karp.

Prüfung 1: 3 und 4-jährige Pferde / Prüfung 2: 5 jährige und ältere Pferde

Anmeldung bis zum 20.03.2015 per Mail oder Fax an Gestüt Hörstein

Teilnahmeberechtigt sind Trakehner-Pferde des Zuchtbezirkes Hessen und der angrenzenden Zuchtbezirke
Ausrüstung der Pferde: Trense mit Kopfnummern, Einflechten ist erwünscht
Kostenbeitrag: 20,00 EURO, vor Prüfungsantritt an der Meldestelle zu entrichten
Pferdeboxen stehen begrenzt zur Verfügung und werden mit der Nennung reserviert.
Anmeldeformular hier
Haftpflichtversicherung und Impfschutz sind Pflicht.
Ab 10.00 Uhr besteht die Möglichkeit, mit den jungen Pferden ein Übungseinheit in der Halle zu absolvieren.


26.01.2015

Sa. 25. April 2015 in Altenstadt auf dem Reiterhof Messerschmidt
Trainingsleitung: Michaela Messerschmidt

Eingeladen sind, wie gesagt, alle, die das Reiten im Gelände über feste Sprünge erlernen oder üben wollen, also ausdrücklich jeder, vom Anfänger bis zum Profi (der seinen jungen Pferden andere Sprünge zeigen will).
Selbstverständlich ist es auch möglich ein Pony oder ein Pferd einer anderen Rasse zu reiten, wenn auf diese Weise ein „Traki“ auf den Weg gebracht werden kann.

Geplant ist erst einmal nur ein Tag, damit Organisation und Kosten im Rahmen bleiben.
Vorgesehen sind dann je eine Reiteinheit am Vor- und Nachmittag in Gruppen mit max. 4 Teilnehmern.
Die Kosten betragen 15 € für die Anlagenbenutzung und 15 € Trainerhonorar.

In der Mittagspause steht ein Raum in einer Pizzeria zur Verfügung.
Es braucht also dieses Mal kein Picknick mit gebracht zu werden.
Dann soll auch Zeit sein, mit der Trainerin über den weiteren reiterlichen Weg zu reden, neue Termine ab zu sprechen und so vielleicht, zum Beispiel, einen Weg nach Hannover zum Trakehner Bundesturnier zu planen.
Dazu können auch Fragen an Frau Claudia Fröhlich gestellt werden.
Sie will in Altenstadt mit reiten und war im vorigen Jahr in Luhmühlen und Hannover dabei, kann also über Erfahrungen aus erster Hand berichten.

Anmeldungen - bis spätestens 14 Tage vor dem Termin - bitte in allen Fällen erwünscht:
Erdmann Germer (0177-6897928)


24.01.2015

Züchtertreffen mit Hengstpräsentation am 22.3. 2015 auf Gestüt Elmarshausen

Alle Züchter sind ganz herzlich eingeladen zu einem Züchtertreffen mit Hengstpräsentation auf Gestüt Elmarshausen
am Sonntag, den 22.03.2015 von 10.00 bis 12.00. Informationen erhalten Sie bei:
Dr. Elke Söchtig
Elmarshausen 2
34466 Wolfhagen
Telefon:05692 995033
Es besteht zudem die Möglichkeit, sich mit den anwesenden Delegierten des Zuchtbezirkes zu Fragen rund ums Trakehner Pferd auszutauschen.


15.02.2015

Feldprüfung der Stuten und Remonten 23.05.2015

Am Samstag den 23.05.2015 findet wie gewohnt, auf dem Hofgut am Markstein in Hohenahr-Altenkirchen, die Stutenleistungs- und Remontenprüfung des Zuchtbezirk Hessen statt.
Zugelassen sind Stuten und Wallache aller Reitpferderassen und Reitponys.
In gewohnter Weise beginnen wir um 09:00 Uhr mit dem Freilaufen/Freispringen aller Pferde, darauf folgend legen wir eine kleine Mittagspause ein,
nach der die Pferde unterm Sattel präsentiert werden.

ACHTUNG neu!!
Geritten wird die Aufgabe RP1 (beginnend bei E) nach FN-Aufgabenheft (paarweise)!
Im Anschluß an jede Gruppe erfolgt der Wechsel mit dem Fremdreiter/Fremdreiterin, welche nach eigenem Ermessen die Pferde Ausbildung- und Altersgerecht testen.
Die Siegerehrung und Platzierung erfolgt im Anschluss an die Prüfung.
Bitte achten Sie darauf das die teilnehmenden Pferde gemäß der FN-Turnierbestimmungen geimpft sind!

Während der Veranstaltung werden Teilnehmer und Besucher im Reiterstübchen von Familie Tilp mit Getränken und kleinen Speisen verköstigt.
Bitte melden Sie rechtzeitig Ihr Pferd mit dem hier hinterlegten Formular an und überweisen Sie die Startgebühr in Höhe von 80,-€ im voraus,
auf das Konto des Zuchtbezirk Hessen mit dem Stichwort „Stutenleistungsprüfung“ (s. Anmeldeformular).
Ab einem Nennungsergebnis von 15 Startern und mehr, erstattet der Zuchtbezirk Ihnen einen Betrag von 15,-€.

Im Zusammenhang mit der SLP, können Sie Ihre bereits „zentral“ eingetragene Stute bei Bedarf umbewerten lassen.
Bitte vermerken Sie dies entsprechend handschriftlich auf dem Anmeldeformular!
Die Abrechnung für den Vorgang der Umbewertung, erfolgt gemäß Gebührenordnung über den Trakehner-Verband!

Meldeschluss ist der 01.05.2015

Weitere Informationen unter 0152-08710659 (Matthias Werner)



07.02.2015

Busfahrt zur Trakehner Hengstschau mit Nachkörung in Münster/ Handorf am 07.02.2015

Der Trakehner Zuchtbezirk Hessen bietet auch in diesem Jahr wieder eine Busfahrt zur Trakehner Hengstschau in Münster/Handorf an.
Die Anmeldung gilt mit Überweisung in der Höhe von voraussichtlich 30 € (20 € Fahrtpreis + 10 € Eintittskarte)
 
Bitte überweisen Sie den Betrag auf folgendes Konto:
„Trakehner-Verband Zuchtbezirk Hessen“
Konto-Nr. 380202, BLZ 517 624 34
VR-Bank Biedenkopf.
{IBAN: DE83517624340000380202 / BIC: GENODE51BIK }


Anmeldungen bitte per Mail an Barbara Rossbach (06461/924304)

Zusteigestellen und Abfahrtszeiten:
7.45 Uhr        WI-Nordenstadt (Kreisel - Ostring 10)
8.45 Uhr        Maxi Autohof Hüttenberg
9.30 Uhr        Haiger Burbach
Rückfahrt       ca. 17.30 Uhr



07.01.2015

Bezirksversammlung des hessischen Zuchtbezirkes am 21.2.2015

Aufgrund von Terminüberschneidungen kann die Versammlung nicht am 15. oder 22. 02. statt finden.
Definitiver Termin ist nun Samstag, der 21. Februar 2015 ab 11.00 Uhr im Schäferhof Alsfeld.



05.01.2015

Erste Delegiertenversammlung 18.01.2015

Unsere erste Delegiertenversammlung findet statt am Sonntag, 18. Januar auf dem Gestüt Hörstein.

Tagesablauf:
Treffen gegen 10.30 Uhr
Hengstpräsentation 11.00 Uhr, danach Gedankenausch mit den Gästen vor Ort
Delegiertenversammlung ca. 13.00 Uhr



03.01.2015

Erste Termine für 2015 stehen fest

Bitte unter Termine nachschauen


Dezember 2014

Trakehner-Stammtisch Hessen-Süd

Ein neuer Stammtisch soll initiiert werden für den Bereich Darmstadt, Dieburg, Frankfurt, Hanau.

Getroffen wird sich am Donnerstag, den 29. Januar 2015 ab 19 Uhr
in der Gaststätte Lindenhof in Ravolzhausen (Ausfahrt am Hanauer Kreuz, Langenselbold West).

Der Lindenhof ist aus allen Richtungen gut zu erreichen.
Bitte jede/r, der(die kommen mag, wegen der dort nötigen Tischreservierung
möglichst bis zum 20.01. anmelden:
Wiebke Schüller, wiebke.schueller@gmx.net oder 06048/953560



Dezember 2014

Bezirksversammlung des hessischen Zuchtbezirkes am 21.2.2015
11.00 Uhr

Gasthaus Schäferhof / 36304 Alsfeld-Eudorf, Ziegenhainer Strasse 30 / 06631-96600

Wie jedes Jahr möchten wir alle Mitglieder des hessischen Zuchtbezirkes ganz herzlich zur Bezirksversammlung am einladen. Wie immer werden wir das vergangene Zuchtjahr Revue passieren lassen und einen Ausblick auf das neue Jahr und die anstehenden Termine geben. Das Delegiertenteam würde sich über eine rege Teilnahme sehr freuen.



Dezember 2014

Die Nummer 1 kommt aus Hessen

Zum Ende dieses für unseren Zuchtbezirk sehr ereignisreichen Jahres 2014, ist es dem in unserem Hessenland gezogenen Siegerhengst des Jahres 1995 Gribaldi von Kostolany / Ibikus
aus der Zucht unserer Zuchtbezirksvorsitzenden Marika Werner (Mittenahr), gelungen sich an die Spitze aller Dressurvererber weltweit zu setzen.
  
Die WBFSH-Rangliste weist nun seit kurzer Zeit diesen Elite Hengst der Trakehner Zucht als die unangefochtene Nr. 1 aus.
Das würde auch Dr. Fritz Schielke glücklich machen, in jedem Fall ist dieser sagenhafte Erfolg auch sein Verdienst!
Wir gratulieren Marika Werner, sowie der ganzen Familie !