Der Tradition verbunden. Die Zukunft im Blick.

Aktuelles aus dem Jahre 2016

     April / Mai / Juni



Juni 2016


> 21.06.2016

Fohlenschau und Hoffest Gut Elmarshausen am 19.6.2016

Traditionell feiert Gut Elmarhausen Mitte Juni sein großes Hoffest. Im Mittelpunkt stehen dabei natürlich die Trakehner Pferde, insbesondere die Nachwuchshoffnungen.
In diesem Jahr konnten 14 Stut- und 6 Hengstfohlen vor der herrlichen Schlosskulisse zeigen, was in Ihnen steckt.

Der Vormittag startete wie immer mit den Stutfohlen. Hier konnte sich eine Tochter des Kentucky aus der Stute Lillifee v. Rheinklang, Mitglied der Bundessiegerfamilie und aus der Zucht von Dr. Gremmes den Sieg sichern. Herrlich langlinig und in moderner Reitpferdeaufmachung tanzte sie über den Platz.


Der Premierenjahrgang des Pr.H. Niagara machte sofort auf sich aufmerksam: Alle Nachkommen vom Fleck weg aus aktiver Hinterhand und mit guter Schulterfreiheit sicherten sich seine Stutfohlen fünf weitere Prämienplätze, allesamt aus der Zucht und dem Besitz von Fr. Dr. Elke Söchtig.. Darunter das Reservesiegerstutfohlen Zaubernote aus der letztjährigen Siegerstute Pr.St.Zaubermusik und auf dem dritten Platz Nachteule, ebenfalls v. Niagara a.d. Pr.u. St.Pr.St. Nachtschwalbe.


Der Prämienring wurde noch ergänzt durch ein Herakles- Stutfohlen a.d. Landessiegerstute Pr.u.St.Pr.St. Kambra v. Kasimir aus der Zucht und dem Besitz der ZG Klingbeil/ Richterich.

In der Mittagspause war für alle genügend Zeit, sich mit einem der zahlreichen und vielfältigen Speisenangebote aus der Region zu stärken und einen kleinen Züchterplausch zu halten. Viele Besucher aus der Region ließen es sich nicht entgehen, die Aussteller und natürlich auch die Pferde zu besuchen und zu bestaunen. Aufgelockert wurde das Programm immer wieder durch die Präsentation von talentierten Jung- und Reitpferden, die teilweise verkäuflich sind.

Nach dem Mittagessen hatten die Hengstfohlen ihren großen Auftritt. „Nasicher“- es gab einen sehr typvollen, gangstarken Sieger. Der herrliche Hengstanwärter aus der bewährten St.Pr. und E.St. Nadja v. Herzruf aus dem Gestüt Elmarshausen konnte in allen Punkten überzeugen.

Als Reservesieger folgte Kandinski, ein Sohn des Sir Sansibar a.d. St.Pr. u. Pr.St. Kamryn v. Kentucky mit komfortablen Reitpferdepoints ausgestattet in moderner Machart. Das Mutter – Sohn Gespann entstammt der ZG Klingbeil/Richterich und steht zum Verkauf.

Drittplatziert wiederum ein Niagara Sohn, Nachtmythos a.d. St.Pr.u.Pr.St. Nachtlicht v. Elitär, ebenfalls aus der Zucht von Fr. Dr. Elke Söchtig.



Alles in allem ein sehr gelungener Tag, sogar der in letzter Zeit etwas übellaunige Wettergott hat sich zurückgehalten und die Veranstaltung konnte bei trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen für die vierbeinigen Darsteller abgeschlossen werden.
Vielen Dank an das Team des Gestüts Elmarshausen und an Fr. Dr. Elke Söchtig, die keine Mühen und Helfer gescheut haben um das Event zu organisieren und für Aussteller, Züchter und Interessierte zu einem gelungenen Tag rund um das Trakehner Pferd zu machen!

(Alexandra Becker)

> 16.06.2016

Vielseitigkeitslehrgang mit Kai-Steffen Meier  

Austragungsort des am 09. + 10.08.2016 stattfindenden Lehrgangs ist das in Nordhessen gelegene Gut Waitzrodt. Es ist bekannt durch sein jährliches, internationales Vielseitigkeitsturnier und bietet beste Bedingungen für die Teilnehmer. Hochkarätiger Leiter ist der bis CIC*** erfolgreiche Kai-Steffen Meier, geritten wird in Dreiergruppen.
Bitte geben Sie bei der schriftlichen Anmeldung ihren Leistungsstand wegen der Gruppeneinteilung an. Der Trakehner Zuchtbezirk Hessen unterstützt Reiter mit Trakehner Pferden.
Weitere Infos unter: www.janinehoehne.de.
Verbindliche Anmeldungen bitte an hoehneahnatal@aol.com

> 01.06.2016

Zentrale Stuteneintragung Hessen 2016

Trotz kurzfristiger Verlegung des Veranstaltungsortes in die Hessenhalle nach Alsfeld fanden sich am 29.05. zahlreiche Zuschauer ein um den hoffnungsvollen hessischen Stutennachwuchs sichten zu können.

Die Vierjährigen und Älteren Stuten machten den Anfang.
Hier konnte die Vierjährige Nasowas aus der Zucht und dem Besitz von Dr. Elke Söchtig aus Elmarshausen voll überzeugen.
Mit einer Gesamtpunktzahl von 54,5 Punkten (8/ 7/7/8/8/8,5/8) sicherte sie sich klar die Prämienanwartschaft.
Interessantes farbliches Highlight hier die Palomino-Stute Sheilien vom Vollblüter Rff the Alchemist xx.

Das Feld der dreijährigen Stuten zeigte eine durchgängig hohe Qualität, acht von zwölf Stuten konnten den Prämienring erreichen.
An der Spitze stand Herzgold, eine Schwarzgold- Tochter aus Pr,St. Honey Girl v. E.H Sixtus. Sie überzeugte die Bewertungskomission mit einer Gesamtpunktzahl von 57,5 Punkten ( 9/8/7,5/7,5/9/8/8,5) und sicherte sich damit den Sieg. Herzlichen Glückwunsch noch einmal an das dänische Züchterhaus und an das Hofgut Rosenau GmBh, Dreieich als Besitzer und Aussteller.
   


Reservesiegerin wurde eine herrlich harmonische Impetus Tochter aus einer Latin King Mutter mit der Bewertung 8,5/8/7/7,5/8/8,5/8. Sie wurde von ihrem Züchter und Besitzer Danny Bartel auch selbst vorgestellt.


Zweite Reservesiegerin wurde die Millenium x Kaiserkult Tochter Belladonna aus der Zucht von Horst Ebert und dem Besitz der ZG Horst und Isabel Ebert, Neckarsteinach (7,5/7,5/7,5/8,5/8,5/7,5/8).



Das Gestüt Elmarshausen feierte wieder eine Triple Crown der Prämienstuten und ergänzte den Sieg bei den Vierjährigen durch zwei Prämienanwartschaften bei den Dreijährigen. Nachtfürstin (8,5/7/7/7,5/8,5/7,5/8) und Zaubersymphonie (8,5/7/7/7/8/7,5/8) ergänzten das Triple.



Die Stute Veronica v. Herbstkönig x E.H. Cadeau aus der Zucht der Familie Gellhaar und dem Besitz der Gellhaar GbR Steinau konnte direkt die Prämie (8/7,5/7,5/8/8/7,5/8) erreichen, da sie bereits sehr erfolgreich ihre SLP auf Station abgelegt hat.
Auch Herr Herbert Stefan Schümann lieferte aus seiner Zucht auf der Rabenau eine Prämienanwärterin aus dem erfolgreichen Kantilene Stamm: Kalira HS v. Berlusconix E.H. Lehndorff`s (8/7/7,5/7/8,5/7,5/8).

Ganz besonderes Blut und damit auch den Titel der besten Halbblutstute wie auch den der besten Note des Freispringens mit Höchstbewertungen bis 9,0 konnte eine hessische „Einwanderin“ erzielen. Zur großen Freude der Züchter und Besitzer Simone und Frank Schönbeck aus Neunkirchen- Seelscheid zeigte sich die rahmige und typvolle Icare d Òlymp Tochter aus einer Verdenas Mutter als echtes Springtalent und konnte sich sowohl die begehrten Auszeichnungen wie auch ihre Prämienanwartschaft (8,5/8/7/7,5/7/7,5/8) sichern.


Alle weiteren Ergebnisse sowie Maße sehen Sie bitte ein unter: Alsfeld 29.5.

Ganz herzliche Glückwünsche an alle Züchter, Besitzer und Aussteller, die den Tag so reibungslos und bei bester Stimmung gemeinsam mit dem Publikum genießen konnten.
Vielen Dank allen fleißigen Organisatoren, Helfern und Vorführern für das gute Gelingen, bis zum nächsten Jahr!

Bilder: Rudi Felbinger, Alexandra Becker





Mai 2016



> 20.05.2016

Ortsverlegung ZSE Hessen 2016

Aufgrund des akuten Auftretens einer Pferdeinfektionserkrankung in der Nähe des ursprünglichen Austragungsortes der Zentralen Stuteneintragung des Trakehner Zuchtverbandes Hessen am 29.05.2016 hat sich dieser in Absprache mit der Gastgebern und Ausrichtern entschieden, den Austragungsort zu verlegen. Dies im Wohle aller angemeldeter Pferde und um einer Gefährdung der Heimatställe aller Besucher entgegen zu wirken.
Neuer Veranstaltungsort: Pferdezentrum Alsfeld, An der Hessenhalle 5, 363047 Alsfeld

Der Zeitplan ändert sich nicht.
Die bestätigten Boxenreservierungen bleiben bestanden, das neue Boxengeld beträgt 40,-Euro.

Bitte geben Sie ihrem Ausbildungstall frühzeitig bescheid, sollten Sie ihre Stute zur Vorbereitung in auswärtige Hände gegeben haben.

Anschreiben des Verbandes an die gemeldeten Teilnehmer

> 10.05.2016

Züchtertreffen 17.4. Elmarshausen

Unser Züchterteffen war gut besucht und wir haben uns sehr über das Interesse gefreut.
Heute haben wir die Nachzucht unserer Hengste in den Fokus gestellt - und den Besuchern so die Möglichkeit gegeben, die verschiedenen Vererbungsschwerpunkte von Tambour, Interconti und Kasimir zu beurteilen.

   

Natürlich galt auch den ersten Fohlen von Niagara ein Hauptaugenmerk: "Beeindruckend im Gangvermögen, sehr elastisch und immer vom Fleck weg", urteilte Marika Werner, Vorsitzende des Zuchtbezirkes Hessen.

   

Außerdem konnten sich die Besucher zwischendurch immer wieder von den qualitätvollen, zum Teil verkäuflichen Nachwuchspferden überzeugen. Gespannt blicken wir auf die ZSE und wünschen Frau Dr. Söchtig und ihrem Team viel Erfolg. Zum Aufwärmen und plaudern fand man sich zu großzügig gesponserter köstlicher Suppe und Kuchen zusammen.
Herzlichen Dank an die Gastgeber für den netten Tag!



April 2016




>08.04.2016

Jungzüchter-Workshop auf Liebetal

Am 19.03.16 leitete Manfred Holl einen Trakehner-Jungzüchter-Workshop auf dem nordhessischen Hofgut Liebetal.
Zwölf engagierte Jungzüchter hatten sich u. a. aus Frankreich auf den Weg gemacht, um gemeinschaftlich einige unterschiedliche Trakehner Stutenmodelle kennenzulernen und ihre Vor- und Nachteile gegeneinander abzuwägen. Manfred Holl verstand es wie immer, die jungen Leute zu ermutigen, eine eigene Meinung zu äußern, Fehler zu finden, aber nicht überzubewerten, sondern immer in Relation zur Gesamterscheinung oder Eigenleistung zu setzen. Prominenteste Reiterin an diesem Tag war Meike Pratschke, die für die Jungzüchter mit dem Trakehner-Wallach BROWNIE einen Ausschnitt aus dem Repertoire der S-Dressur ritt.
Der stellvertretende Zuchtbezirksvorsitzende des Trakehner Zuchtbezirks Hessen, Jochen Paul, war persönlich vor Ort und dankte dem Team um Bettina Schraps und Manfred Holl für ihr ehrenamtliches Engagement zugunsten des jugendlichen Nachwuchses. Weitere Aktionen in Sachen Jugendarbeit sind in Planung.